English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

26.05.2011: CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland Teil 3

New Order/ Joy Division: Single: Hellbent (2011 Total Version)

New Order/ Joy Division

Single: Hellbent (2011 Total Version)
VÖ: 08.07.2011

Total – from JOY DIVISION to NEW ORDER
Umfassende Retrospektive mit unveröffentlichtem Song
Von der Postpunk-Underground-Kultband zur Speerspitze der modernen Clubmusik. Die Geschichte der in Manchester beheimateten Bands JOY DIVISION und NEW ORDER ist gerade in den letzten Jahren wieder in den Blickpunkt der Musikszene gerückt. Gleich zwei Kinofilme arbeiteten den Mythos um beide Bands in den letzten Jahren auf: Michael Winterbottoms Darstellung der ‚Madchester’-Szene in 24 Hours Party People (2002) und Anton Corbijns gelungenes Filmporträt Control (2007), das eine einfühlsame Annäherung an den tragischen und charismatischen Frontmann von JOY DIVISION, Ian Curtis, versuchte. Zum ersten Mal gibt es mit Total – from JOY DIVISION to NEW ORDER nun eine repräsentative und chronologische Zusammenstellung der wichtigsten Songs beider Bands auf einer CD, die es mit 18 Songs schafft, die ganze Geschichte bis heute aufzurollen. Als besonderes Highlight enthält das Album überdies einen neuen, bislang nicht veröffentlichten Song mit dem Titel Hellbent.

Biffy Clyro: Single: Mountains (Live From Wembley) & Many Of Horror (Live At Wembley)

Biffy Clyro

Single: Mountains (Live From Wembley) & Many Of Horror (Live At Wembley)
VÖ: 24.06.2011

Preview von BIFFY CLYROs erster Live-CD/DVD mit dem Release den Singles Mountains (Live From Wembley) und Many Of Horror (Live At Wembley)
Ab dem 27. Mai geben BIFFY CLYRO mit der Radio-Veröffentlichung von Live-Versionen ihrer Hit-Singles Mountains und Many Of Horror einen Vorgeschmack auf das erste Live-Album ihrer Karriere, Revolutions // Live At Wembley, das am 27. Juni erscheint. Die Original-Version von Mountains war BIFFY CLYROs bis dato erfolgreichste Single, erreichte im August 2008 Platz 5 der UK-Single Charts und war die Lead-Single ihres erfolgreichen Albums Only Revolutions, das bei seiner Veröffentlichung auf Platz 8 der britischen Album-Charts einstieg, ein Jahr später sogar noch einmal den dritten Rang erobern konnte und allein in UK über 600.000 Einheiten verkaufte. Wie alle Songs auf Revolutions // Live At Wembley wurden sowohl Mountains als auch Many Of Horror am 4. Dezember 2010 aufgenommen.
Revolutions // Live At Wembley bildet den gesamten Verlauf von BIFFY CLYROs Bandkarriere ab und enthält ihre wichtigsten Songs – angefangen vom Fan-Favoriten „57“ von ihrer Debüt-EP bis hin zu allen Singles ihres aktuellen Erfolgsalbums Only Revolutions. In Anlehnung an die klassischen Live-Alben der 70er enthält das 90-minütige Set auch zahlreiche weitere Klassiker ihres Back-Katalogs wie zum Beispiel „Saturday Superhouse“, „Folding Stars“ und „Glitter and Trauma“.

James Blunt: Single: I'll Be Your Man

James Blunt

Single: I’ll Be Your Man
VÖ: 22.07.2011

Mit seiner  neuen Single I’ll Be Your Man kann man sich hervorragend auf die nächsten BLUNT-Konzerte vorbereiten, zumal der Song herrlich sommerlich und beschwingt daherkommt und JAMES BLUNT von seiner groovigsten Seite zeigt. Mit einem enorm mitreißenden Refrain, der pure Lebensfreude ausdrückt, und natürlich JAMES BLUNTs charakteristischen Stimme, die seit seinem Durchbruchs-Hit You’re Beautiful (2005) zu seinem Markenzeichen geworden ist, bringt I’ll Be Your Man alles mit, was ein JAMES BLUNT-Hit braucht. Und die lockere Beschwingtheit des Songs lässt schon jetzt die Vorfreude auf schöne Sommerabende mit einem erstklassigen Songwriter und Entertainer aufkommen.
Die Dates im Sommer:
29.06.2011 Salem – Schloss Salem (verlegt vom 08.07.2011)
08.07.2011 Cloppenburg – Open Air (Zusatzkonzert)
10.07.2011 Losheim – Strandbad
12.07.2011 Dresden – Junge Garde
13.07.2011 Braunschweig – Volksbank BraWo Bühne

Death Cab For Cutie: Album: Codes And Keys

Death Cab For Cutie

Album: Codes And Keys
VÖ: 27.05.2011

Ein Generic Interview finden Sie unter www.warnermedia.de
Bei ihrem siebten Studioalbum lassen viele Bands oft kreativen Dampf und originelle Ideen vermissen. Doch im Fall von DEATH CAB FOR CUTIE könnte wohl nichts weniger zutreffend sein – schließlich ist „Codes And Keys“ in puncto akustischer Erkundung und textlichen Ehrgeizes in der langen Vita der Band absolut einzigartig: Noch nie haben sie aufgeregter mit Strukturen, Wörtern, Sounds und dem Aufnahmeprozess selbst herumexperimentiert. DEATH CAB FOR CUTIE kreierten ihr „Codes And Keys“ in verschiedenen Studios der US-Westküste in mehreren kurzen Explosionen über eine Dauer von sieben Monaten: im Sound City im kalifornischen Van Nuys (wo die Band „Meet Me On The Equinox“, die Single vom „The Twilight Saga: New Moon“-Soundtrack, aufnahm), im The Warehouse in Vancouver, in Drummer Jason McGerrs eigenen Two Sticks Audio und im Tiny Telephone in San Francisco. Zwischen diesen zehn- oder vierzehntägigen Aufnahme-Sessions legten sie die Songs beiseite und „brüteten sie aus“, wie Bassist Nick Harmer es ausdrückt. 
Zwar haben DEATH CAB FOR CUTIE stets ihre beste Arbeit abgeliefert, wenn sie in dieser häppchenartigen Weise aufgenommen haben, doch Harmer sagt auch, dass der Entstehungsprozess von „Codes And Keys“ so fragmentiert war wie nie zuvor. McGerr indes empfand es als unglaublich förderlich, hin und wieder ein bisschen Distanz von der Musik zu haben: „Es gab eine konstante Erneuerung durch frische Inspiration, die dadurch entstand, dass wir von Studio zu Studio umsiedelten.“

Hard-Fi: Single: Good For Nothing

Hard-Fi

Single: Good For Nothing
VÖ: 08.07.2011

Drei Jahre sind Pause genug: Die BRIT-Award-nominierten vier von HARD-FI kündigen für den 8. Juli eine frische Single an – ‘Good for Nothing’.
‘Good For Nothing’ ist ein kräftiger Ausdruck ihrer Absichten; eine starke Hymne, aufrührerisch und mitreißend. Man merkt: Hier startet eine neue Phase für die Band. Die Single, produziert von Sänger Richard Archer, hat beim Radio schon eine ansehnliche Masse an Freunden, darunter Zane Lowe (BBC Radio 1), der findet, sie sei gerade seine “heißeste Platte auf der Welt”, und der sie bei seiner Vertretung für Chris Moyles auf dem Plattenteller platzierte. Mit Fearne Cotton kam sogar noch eine Schüppe mehr Support von Radio1, und da wollen XFM nicht hinten anstehen und packten den Song in ihre Tages-Playlist; DJ Steve Harris adelte ‘Good For Nothing’ als seine “Single der Woche”.

MANÁ : Album: Drama Y Luz

MANÁ

Album: Drama Y Luz
VÖ: 26.05.2011

Die ersten Top-5 in Europa sind bereits geknackt: Das brandneue MANÁ-Album Drama Y Luz spielte sich aktuell auf Platz 3 der Schweizer Albumcharts! Auch in Spanien ist das Album bereits veröffentlicht und hat dort schnurstracks Platz 1 gebucht. Ebenso sieht es jenseits des Atlantiks aus: Drama y Luz katapultierte sich aus dem Stand auf die Chart-Plätze 1 in Mexiko, Argentinien, Chile und Puerto Rico – wo die erste Single Lluvia al Corazon ebenfalls die Top-Position geentert hat.
Am 27. Mai erscheint Drama y Luz auch in Deutschland, und Lluvia al Corazon findet sich bereits  in den deutschen Airplay-Charts. Der Sommer kann also kommen – und mit ihm die wichtigste Rockband Mexikos. Am 16. Juni starten MANÁ ihre große Welt-Tournee 2011. Wenn sie nach Deutschland kommen, sollte man sich das Ereignis auf keinen Fall entgehen lassen, denn MANÁ haben bisher noch jede Bühne zum Vibrieren gebracht. Ihre Deutschland-Gigs sorgten bisher stets für nicht enden wollende Partynächte und ließen erschöpfte aber glückliche Fans zurück.

Judith Hildebrandt: Album: ganz Nah

Judith Hildebrandt

Album: ganz Nah
VÖ: 03.06.2011

Nachdem sie in den 90er Jahren englischsprachige Titel sang, veröffentlicht JUDITH HILDEBRANDT in Zusammenarbeit mit Warner Music Germany (TELDEC) am 03. Juni 2011 ihr erstes Album mit deutschsprachigen Titeln. Mit „Ganz nah“, so der Albumtitel, zeigt sich JUDITH von ihrer persönlichen Seite, beeindruckt mit emotionalem Gesang und einer unverwechselbaren Stimme. Titel wie „Für mich bist du die Welt“, „Lieb mich ein letztes Mal“ und „Deine Flügel“ sind dabei die großen Breitwand-Schlager-Balladen mit Gänsehautgefühl, die die musikalische Ausrichtung des Albums markieren. Mit „Ich hab Lust mit dir zu spielen“ und „Küss mit mir die Sonne wach“ liefert JUDITH gleich zwei temperamentvolle und tanztaugliche Nummern ab, die die Freude von „Ganz nah“ untermauern. Doch es gibt noch mehr als Gänsehautgefühl und Freude auf der CD „Ganz nah“ – es gibt ausgereifte Kompositionen, zeitlose Melodien und Texte sowie ein  modernes Produktions- und Arrangementniveau. Mit ihrem neuen Team bestehend aus  den Produzenten und Komponisten Norbert Endlich, Frank Kretschmer und Thomas Remm sowie dem Textdichter Marc Hiller sind insgesamt 13 Titel entstanden, die stimmungsvoll und berührend sind.
Mit „Ganz nah“ ist JUDITH HILDEBRANDT ein wirkliches Glanzstück gelungen. Zum ersten Mal singt sie deutsche Texte und interpretiert gefühlvolle Balladen sowie rhythmische Uptempo-Nummern. Mit zeitloser Eleganz sowie einer spielerischen Leichtigkeit füllt sich jeder Ton, jeder Akkord, jedes Wort auf diesem Album und vermittelt eine echte und sinnliche JUDITH HILDEBRANDT, die man spätestens jetzt einfach lieb haben muss. 

Catherine Ringer: Album: Ring N' Roll

Catherine Ringer

Album: Ring N’ Roll
VÖ: 27.05.2011

A huge success followed with Rita Mitsouko in 1985 with the song ‘Marcia Baila’. They went on to work with Tony Visconti, Iggy Pop, The Sparks, Jesse Johnson, William Orbit, Serj Tankian… They are also known for their ‘little music-hall’ style videos. Catherine had found her partner, and their collaboration, with its ups and downs, lasted 28 years. They also worked separately: film scores, musicals, hip-hop productions… In 2007, a sudden cancer struck down the vital Fred after the release of their successful album Variety.
After a transition and the continuation of a tour they had started together, Catherine’s singing had lost its spontaneity. Her voice had dimmed.
While she was grieving, her pianist Pascal Simoni encouraged her to sing whatever she liked, Stevie Wonder, Brassens, whatever! “All right, then”, she said. They started working, and it all came out! Catherine’s riffs played by Mark, Mark’s riffs arranged by Catherine. The two Marks, Plati on guitar and bass, and Kerr on drums, Catherine on the mic, and off they went. They recorded 6 songs in 10 days at Studio SIX (the Rita Mitsouko’s studio). Three of them were kept for the album: ‘Z Bar’, ‘Yalala’ and ‘Pardon’. Mauro Gioia, Catherine’s accomplice from the album Rendez-vous chez Nino Rota’, came to sing on two tracks: ‘Yalala’ and ‘Z Bar’. It was clear that the inspiration was still there… They had to go on! The tour was extended and finished at the end of 2008 with the live album Catherine Ringer Chante Les Rita Mitsouko, recorded by Mark Plati. In 2009, Catherine decided it was time for her to see what she was capable of doing on her own in terms of composing and producing. With Azzedine Djelil and Jean-Baptiste Brunhes at the wheel of Studio Six (a.k.a Studio Francis), she composed, played (piano, loops, keyboards, guitar, bass), sorted through material… She also made songs with Mark Kerr, drummer and MPC player. She felt inspired by Mark playing through his collection of sounds. Catherine worked on and added ‘Rendez-Vous’ to the album, a song she had written and sung in 1998 with Coba, the Japanese accordionist. She also wrote a song based on Mahler’s ‘Adagietto’. Throughout these months, Catherine was guided by Fred’s advice. Finally, in February 2010, the album was almost ready! 17 “dance songs” in the can, 12 of which had to be finalized: a few arrangements, final takes on the voices, mixing… Catherine chose to ask the master of groove RZA, who accepted! In September 2010 in Los Angeles, they got to work in the Paramount Studios in a great atmosphere! Improvising, dancing, laughing… RZA enjoyed himself and loved the vibe of the songs which he felt he “could have created himself” (‘Punk 103’, ‘Got it Sweet’). During ten days, Catherine saw come through the studio funk guitars, soul, hip hop and the incredible John Frusciante from the Red Hot Chili Peppers… Yo! After a small incubation period, Catherine decided to sort through the LA recordings and finalize them at Studio Francis, and to do the final vocals and the mix with… Mark Plati!

Warner Music Group Germany Holding GmbH

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.