English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Musik News Deutschland 5. Januar 2017 Teil 2

Neuigkeiten

Amy Macdonald, Amy Macdonald mit neuer Single Dream On ++ Neues Album Under Stars erscheint am 17. Februar
Amy Macdonald mit neuer Single “Dream On” ++ Neues Album “Under Stars” erscheint am 17. Februar
Sie
ist eine der eine der erfolgreichsten schottischen
Singer-Songwriterinnen überhaupt und meldet sich in dieser Woche mit
einer brandneuen Single zurück: Amy Macdonald präsentiert mit „Dream On“ einen ersten Vorgeschmack auf das neue Album “Under Stars“, das am 17.02. erscheint. „Dream On“ ist ab Freitag erhältlich und natürlich auch im deutschen Radio zu hören!

Bei „Dream On“
waren von Anfang an klar, dass der Track die erste Single des vierten
Albums sein musste. Ein Gefühl übrigens, das sich im Sommer auf einigen
europäischen Festivals bestätigen sollte: „Bei ‘Dream On’ war’s so:
Wir spielten den Song auf einem Schweizer Festival und die Leute tanzten
massenweise und sangen sogar mit! Was sonst nie passiert, wenn man ein
Stück mit den Worten ‘Wir spielen jetzt mal ein neues Stück’ ankündigt“
, so Amy.

Amy findet die Kernaussage – „Living for the moment/the drinks are on me…“ – besonders passend für so einen Winter-Release: „Klar
ist das eigentlich eine düstere Zeit; die Leute haben schließlich noch
mit ihrem Weihnachtskater zu kämpfen, aber gerade deshalb braucht man ja
so einen lockeren, ausgelassenen Song im Januar“,
sagt sie, und ihr Enthusiasmus wirkt dabei sogar noch ansteckender als sonst.

Die letzten zweieinhalb Jahre verbrachte Amy mit der Erarbeitung des neuen Longplayers, der gemeinsam mit Cameron Blackwood (George Ezra, Florence and The Machine) und dem Produzentenduo My Riot (London Grammar, Birdy) produziert wurde.

“Under Stars” erscheint am 17.02.2017 und kann bereits vorbestellt werden.

Hier kann man sich den Clip zum Song “Down By The Water” ansehen

Johnossi, Johnossi mit neuem Album Blood Jungle am 17. Februar ++ Deutschlandtour im März

Johnossi
Johnossi mit neuem Album “Blood Jungle” am 17. Februar ++ Deutschlandtour im März
Mit „Air Is Free“ haben Johnossi im November 2016 ihre aktuelle EP veröffentlicht. Jetzt legen die beiden Schweden nach und kündigen ihr neues Album „Blood Jungle“ an. Am 17. Februar 2017 wird das neue Werk des Duos erscheinen, das bereits das fünfte Album von John und Ossi darstellt und musikalisch eine spannende Richtung einschlägt: moderner, poppiger, vielfältiger wird es werden.

„Dieses
Mal wollten wir uns während des Entwicklungsprozesses des Albums
wirklich selbst herausfordern und zwar in allen möglichen Richtungen”
, erklärt Ossi über die Entstehung der Platte, für die es Unterstützung von den Produzenten Astma & Rocwell gab. Das Rezept von „Blood Jungle“
verrät der Name des neuen Albums selbst. Gemeinsam begaben sich die
beiden Musiker vor einigen Jahren in den Amazonas-Dschungel, wo sie an
Ritualen der dort lebenden Völker teilnahmen. „Ich hatte das Gefühl,
dass der Lebenssaft der Bäume, das Blut in unseren Adern, das Wasser in
den Flüssen – sich einfach alles in einem Flow befindet und miteinander
verbunden ist. Und das soll der Albumtitel ausdrücken”,
veranschaulicht Ossi.

Seit dem 30. Dezember 2016 ist „Blood Jungle“
vorbestellbar. Im Frühjahr sind die beiden auch hierzulande auf großer
Deutschlandtour zu sehen. Tickets sind bereits erhältlich.

Hier gibt es Johnossi mit “Weak Spots” und “Air Is Free” als Live Version aus dem Stockholmer Rixmixningsverket Studio zu sehen.

JOHNOSSI live
01.03.2017 Leipzig, Werk 2
03.03.2017 München, Muffathalle
06.03.2017 Köln, Essigfabrik
07.03.2017 Münster, Skaters Palace
10.03.2017 Berlin, Columbiahalle
11.03.2017 Hamburg, Docks

Mike Oldfield, Mike Oldfield veröffentlicht am 20. Januar sein neues Album Return To Ommadawn

Mike Oldfield
Mike Oldfield veröffentlicht am 20. Januar sein neues Album “Return To Ommadawn”
Mike Oldfield hat ein neues Album angekündigt: In nur zwölf Monaten schuf der Multi-Instrumentalist „Return To Ommadawn“.
Bestehend aus zwei 20-minütigen Instrumental-Parts, begeistert der
britische Musiker und Komponist auf seinem neuen Werk einmal mehr durch
großes Talent: Alle 22 hörbaren Instrumente hat Mike Oldfield selbst eingespielt.

„Was wollt ihr von mir?“, fragte der Musiker über seinen Facebook-Account.
Und die Antwort war deutlich: Es sollte die Rückkehr zu seinen Wurzeln
werden: Ein instrumentales Potpourri persönlichster Geschichten. „Die Musik entstand spontan und ist voller Leben. Die Arbeiten an ‘Return To Ommadawn’ waren wie eine Rückkehr zu mir selbst.“ Auch das mystisch anmutende Album-Artwork spielt mit dem Suchen und Finden.

Eine unkonventionelle Tracklist hat Mike Oldfield schon jetzt veröffentlicht. Zwei Parts á 20 Minuten gibt es auf „Return To Ommadawn“ zu hören. Damit hat Oldfield ein Instrumental-Wunder geschaffen, dessen Zutaten 22 Instrumente und er als Zauberer waren: „Ich bin der einzige Musiker der auf dem Werk zu hören ist.“ Ab dem 20. Januar 2017 gibt es das Spektakel in voller Länge zu hören. Das Album kann bereits vorbestellt werden.

JP Cooper, JP Cooper veröffentlicht seine erste Single September Song

JP Cooper
JP Cooper veröffentlicht seine erste Single “September Song”
Mit „Perfect Strangers“ sorgte JP Cooper in Zusammenarbeit mit Jonas Blue
schon für weltweites Aufsehen. Gold- und Platin-Auszeichnungen u.a. in
Deutschland, England und Australien stehen bereits auf seinem Konto, der
Song erreichte mehr als 240 Millionen Plays bei Spotify. Nun erscheint
mit „September Song“ die erste Solo-Single des
Singer-Songwriters aus Manchester. Der Song steht aktuell in UK auf
Platz 11 in den iTunes- sowie in den Shazam UK Charts und erreichte
bereits Platin in Schweden.

JP Cooper aus
Manchester ist ein Self-Made-Musiker, ein Autodidakt, dem es mühelos
gelingt, sich in zwei sehr unterschiedlichen musikalischen Spektren zu
bewegen. 2017 steht die Veröffentlichung von JP Coopers
Debütalbum an. Seine Songs verschmelzen Elemente von Hip Hop,
Stand-Up-Soul und Country-inspirierte Gitarrensounds sowie einige
unerwartete Kniffe und Wendungen. Denn JP ist weiterhin kein Künstler, der sich formelhaft, vorhersehbar und konventionell in einer Richtung bewegt.

„Es ist mutig“, findet JP. „Ich
habe ein paar Radioauftritte absolviert und ich weiß, dass das ein
Glück war, denn ich klinge nicht wie das, was sonst so im Radio gespielt
wird. Und ich möchte auf diesem Pfad bleiben. Ich möchte nicht
denselben Sound wie alle anderen machen, die derzeit ‘in’ sind.

Hier gibt es das Video zu “September Song” zu sehen

Soundtrack La La Land, Im Rennen um die Golden Globes: Soundtrack zum Kinofilm La La Land erscheint am 13. Januar

Soundtrack La La Land
Im Rennen um die Golden Globes: Soundtrack zum Kinofilm “La La Land” erscheint am 13. Januar
Mit seinem zweiten Kinofilm gelingt dem erst 31-jährigen Regie-Wunderkind Damien Chazelle eine bezaubernde Liebeserklärung an das Leben und L.A. Ganz nebenbei führt „La La Land“ eines der schönsten Leinwand-Paare nach „Crazy, Stupid, Love“ wieder zueinander. Ryan Gosling und Emma Stone
berühren mit selbst performten Songs und mitreißenden Tanznummern in
einer traumhaft inszenierten Liebesgeschichte. Großes, musikalisches
Gefühlskino.

Wenn Ryan Gosling und Emma Stone
zusammen auf der Leinwand zu sehen sind, dann sprühen die Funken. Die
besondere Chemie zwischen den beiden hat ihnen bereits nach den letzten
gemeinsamen Filmprojekten den Ruf eines Hollywood-Dreamteams
eingebracht. Im heißen Oscar-Anwärter „La La Land“ zeigt sich, dass die beiden auch gesanglich ein absolutes Traumpaar abgeben. Unter anderem ist “La La Land” im Rennen um sieben Golden Globes, die am nächsten Wochenende (08.01.2017) vergeben werden. Der Score sowie der Song “City Of Stars” sind nominiert.

Und natürlich sind alle Songs aus dem Film – ein Highlight ist ganz klar „City of Stars“, gesungen von Ryan Gosling – auf dem Soundtrack vertreten. R’n’B-Legende John Legend steuert zudem den Song „Start A Fire“ bei. Digital ist der Soundtrack bereits erhältlich, am 13. Januar erscheint er auch auf CD. Der Kinofilm startet am 12. Januar bundesweit.

Einen Clip zur Musik in “La La Land” gibt es hier zu sehen

Veröffentlichungsplan
Alben
Various Artists / OST La La Land / 13. Januar 2017
Mike Oldfield / Return To Ommadawn / 20. Januar 2017
Mumford & Sons / Live From South Africa: Dust And Thunder (DVD/Blu-ray) / 03.02.17
elbow / Little Fictions / 03.02.2017
Big Sean / I Decided / 03.02.2017
Ryan Adams / Prisoner / 17.02.2017
Amy Macdonald / Under Stars / 17.02.2017
Johnossi / Blood Jungle / 17.02.2017
Maggie Rogers / Now That The Light Is Fading (EP)/ 17.02.17
Frances / Things I’ve Never Said / 17.03.2017
Take That / Wonderland / März 2017
Catalogue
Rick Wakeman / Piano Portraits / 13.01.2017
Aerosmith / Done With Mirrors (LP) / 20.01.2017
Aerosmith / Get A Grip (2LP) / 20.01.2017
Paul Weller / Paul Weller (Ldt. LP) 20.01.2017
Paul Weller / Wild Wood (Ldt. LP) 20.01.2017
Portishead / Third (LP) / 20.01.2017
Portishead / Portishead (LP) / 20.01.2017
2Pac / 2Pacalypse Now (2LP) / 27.01.2017
The Connells / Stone Cold Yesterday: Best Of The Connells / 27.01.2017
Arcade Fire / The Reflektor Tapes (DVD, BluRay) / 27.01.2017
Fall Out Boy / LP Reissues / 27.01.2017
Ice Cube / The Predator (LP) / 27.01.2017
Sum 41 / All Killer No Filler (Back To Black LP) / 27.01.2017
The Roots / Illadelph Halflife (2LP) / 17.02.2017
Counting Crows / August and Everything Afer (2LP) / 24.02.2017
Counting Crows / Recovering the Satellites (2LP) / 24.02.2017
TV-Termine

Metallica
25.01.2016 / 21:30 Uhr / ONE / Doku: „Cum on feel the noize“
Wdh: 27.01.2017 /14:30 Uhr / ONE
        28.01.2017 / 13:30 Uhr / ONE
       
OST: La La Land
04.01.2016 / 20:00 Uhr / RTL2 / News
alle Medien-Termine im Überblick
Tourtermine

AVENGED SEVENFOLDBastille
Black Sabbath
Bryan Adams
David Garrett
Drake

Elton John
Gregory Porter
HER (Support von AnnenMayKantereit)
Maggie Rogers

Shawn MendesStingTini

Tory LanezZucchero


© 2017 Universal
Music

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *