English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Musik News Deutschland 29. September 2016 Teil 4

++++++++Aktuelle Themen+++++++++++

Band : Rio Reiser
Album : Blackbox
VÖ : 04.11.2016
Label : Möbius Rekords / Buschfunk
Bandwebsite : www.blackboxrioreiser.de
Diese
16-CD-Box mit einer Gesamtlaufzeit von über 16 Stunden enthält weit
über 350 Songs, die nahezu komplett bisher unveröffentlicht sind.
Sie
ist der Fahrtenschreiber eines Lebens, das nur 46 Jahre währte
(1950-96), aber mit dieser Veröffentlichung auf insgesamt rund 40 Alben
zurückblickt. Die erste CD der Box enthält RIO REISERS allererste Songs,
mit 14-15 Jahren noch in englisch getextet, und seine ersten
deutschsprachigen Lieder von 1967/69. Auf der letzten CD der Box finden
sich fast 20 bisher unveröffentlichte Songs aus den 1980er und 90er
Jahren. Dazwischen werden alle seine Projekte für Theater und Film
dokumentiert, zu denen es Tondokumente gibt.
Infos zum Record Release Konzert in Berlin im Anschluss.

++++++++++++++++++++

Band : Alcest
Album : Kodama
VÖ : 30.09.2016
Label/Vertrieb : Prophecy Records / Soulfood
Bandwebsite : alcest-music.com
Bei
“Kodama” handelt es sich um das fünfte Album der Blackgaze-Pioniere
Alcest. Das französische Duo feiert darauf eine furiose Rückkehr zum
stilistischen Maximalismus der frühen Veröffentlichungen, ohne dabei das
unermüdliche Streben nach neuen Klängen und unverbrauchten Ideen
aufzugeben.

“Kodama” ist das japanische Wort für ‘Baumgeist’ und
‘Echo’, und mit seiner Struktur, Dynamik und dem Breitwandsound ist
“Kodama” in der Tat eine Art Echo des 2010 erschienenen
Alcest-Klassikers “Écailles de Lune”. Allerdings handelt es sich hierbei
um kein schlichtes Back-to-the-roots-Album: Die Band legt auf ihrem
neuen Werk mehr Schlagkraft, Rhythmus und organisches Gespür an den Tag
als je zuvor. Einerseits deutlich beeinflusst von Bands wie The Smashing
Pumpkins, Tool, Dinosaur Jr., Grimes und The Cure, offenbart “Kodama”
sich andererseits als das ‘japanische Album’ von Alcest, da es
entscheidend von der Kunst und Kultur Japans inspiriert ist.
Tourdaten im Anschluss.

+++++++++++++++

Band : NOFX
Album : First Ditch Effort
VÖ : 07.10.2016
Label : Fat Wreck Chords / Edel
Bandwebsite : www.nofx.org
Let’s
be real: What’s really left to say about NOFX? For over thirty years
the reigning kings of punk rock have remained relevant by continuing to
push the boundaries of their music, lyrics and good taste in a way
that’s as endearing as it is infectious. For that reason it’s remarkably
apt that the band’s latest LP First-Ditch Effort is also their
thirteenth because ominous black clouds hang over this collection of
songs that see frontman/bassist Fat Mike exploring self-loathing and
mortality in a more raw and honest way than he ever has before. Mike
credits much of this to the writing process behind NOFX: The Hepatitis
Bathtub And Other Stories, the band’s New York Times Bestselling memoir
that forced him to confront his ghosts and revisit his past in ways that
weren’t always comfortable.

“This album is more personal than
anything I’ve ever done before because once we put everything out there
in the book it opened all of these doors are far as what I want to sing
about” Fat Mike explains. However this wouldn’t sound like a NOFX album
without powerful performances from guitarists Eric Melvin and El Hefe as
well as drummer, Smelly. In that spirit this album also marks the first
time that Melvin helped write songs and his contributions to “It Ain’t
So Lonely At The Bottom” and “I Don’t Like Me Anymore” as well as his
signature vocals on the opener “Six Years On Dope” add a visceral impact
to these songs that will surprise even the band’s most hardcore fans.
“It’s like you don’t expect it, what the fuck?” Mike says of the
aforementioned opener. “That song reminds me of the Angry Samoans
meeting the Bronx and I don’t think there’s anything that sounds like
it.”

++++++++++++++++++

Band: Frank Iero and The Patience
Album: Parachutes
Vö: 28.10.2016
Label: Hassle / Soulfood
Website: frank-iero.com

Der
ehemalige My Chemical Romance-Gitarrist Frank Iero wird nach seinem
Solodebüt “Stomachaches” von 2014 am 28.10. 2016 sein neues Album
“Parachutes“ auf Hassle Records veröffentlichen.

FRANK IERO and
the PATIENCE are set to release their second album ‘Parachutes’ on 28th
October via Hassle Records. The record was produced by the legendary
team that is Ross Robinson & Steve Evetts in California earlier this
year. “It’s a team that had been on my mind for a while. I heard
stories about Ross that scared me to death… but honestly nothing could
have prepared me for the reality of what it is like to work with him”
says singer Frank Iero. “It was the most heartbreaking yet uplifting,
depleting yet inspiring experience I have ever had. I found out things
about myself and the songs I was writing that changed me forever. I am
so proud of this record, it really took everything I had, and I know I
could not have made it with anyone else.”

As with any new album,
the band has a chance to grow and evolve into something else, to
challenge all perceptions and become a new version of what it once was,
and as such comes a name change- FRANK IERO and the PATIENCE. “When I
first started this journey I brought a band along that filled in the
gaps of what I lacked. I was uncomfortable in my position so I brought a
celebration or a cellabration to distract from my awkwardness. Now in
my life I need to learn how to slow down and love where I am. I need the
patience to appreciate the now.” says Frank Iero.

A message from
Frank Iero : “Parachutes are life saving devices. We rely on them to
bring us back from the brink of death. Whether we fall or jump they are
the only things keeping us alive. Such as with life, we are all just
falling or plunging to an eventual end, but the love of my family and my
ability to create art and music has always been my parachute. The act
of living can be random and strange, beautiful and ugly at the same time
and the only thing that is undeniably certain is eventually we are all
gonna hit the ground. Some of us plummet at an incredible rate and it’s
over in a flash, but some of us get saved and are able to enjoy the view
for a little while…. This album is one of my parachutes. xo frnk.”
Tourdaten im Anschluss.

+++++++++++++++

Band: Gillian Welch
Album: BOOTS NO 1: THE OFFICIAL REVIVIAL BOOTLEG
VÖ: 25.11.2016
Label: Acony Records / H’art
Website:
www.gillianwelch.comAchtung: Diese Info darf erst am 30.09. publik gemacht werden
Gillian
Welch’s groundbreaking album Revival was released twenty years ago. To
commemorate the anniversary, Welch’s own Acony Records will release
Boots No 1: The Official Revival Bootleg on November 25th. Personally
curated and produced by Gillian Welch and David Rawlings, they worked
alongside archivist Glen Chausse to mine selections from their extensive
vault of analog tape recordings. The two-disc set will feature 8
previously unreleased songs, and include 21 outtakes, alternate
versions, and demos from the making of the album such as the earliest
home demo of “Orphan Girl” which was recorded on a four track and the
rarity “Georgia Road,” a song that was only performed live once. Revival
was Grammy nominated and was highly praised by critics worldwide
including The Los Angeles Times who claimed, “…At every turn she
demonstrates a spark and commitment that should endear her to anyone,
from country and folk to adult pop and rock fan, who appreciates
imagination and heart,” Paste Magazine who named Revival the 3rd “Best
Alt Country Album of All Time,” and Entertainment Weekly praised,
“…winsomely authentic…[Revival] gets an early lead on
debut-of-the-year honors.”


+++++++++++++++

Band : The Sore Losers
Album : Skydogs
VÖ : 05.11.2016
Label : Ultra Elektrik Records / H’art
Bandwebsite : www.thesorelosers.com
Meet
the true children of rock, the last testifiers of the revolution, the
new rajahs of rock. Ladies and gentlemen: The Sore Losers.

These
balsy Belgians shake the chops of Zeppelin with the attitude of the
Ramones and early Sabbath, taking over Europe by Blitzkrieg. Armed with
their third album Skydogs, produced by Grammy Award winner Dave Cobb and
released by Ultra Elektric Records. They’re coming your way to play
their short, energetic songs for you and your friends to have a good
time rock ‘n roll. If you like your music raw, raunchy and exciting,
then this might just be your new favorite band. It’s time to kick out
your jams with these ultra¬electric fuzzy guitars. So go grab your
leather jacket and head down to the front of the stage to dance to the
beat of the living dead. Play loud, party hard. Trivia : The Sore Losers
are influenced by blues rock bands from the 1960s-1970s, particularly
bands like MC5, Led Zeppelin and The Yardbirds. The band name is
inspired by the same titled cultmovie from director John M. McCarthy.
The title of their third album Skydogs is a reference to Duane Allman’s
nickname.

+++++++++++++++++

Band: Stoppok
Album: Operation 17
VÖ: 30.09.2016
Label: Grundsound/ Indigo
www.stoppok.de
akt. Video: 2 wunderschöne Augen

Dass
Musik und Liebe offenbar jung halten, ist zwar ein fürchterliches
Klischee; STOPPOK aber ist dafür der beste Beweis. Er wirkt nicht nur 15
Jahre jünger – je länger man mit ihm spricht, umso deutlicher wird,
dass da einer die Erfahrung von vier Jahrzehnten Musikmachen auf
wunderbare Weise vermählt mit der Begeisterung eines Musikers, der noch
lange nicht auserzählt hat. Dem seine Songs genauso unter den Nägeln
brennen, als wenn er gerade sein Debütalbum veröffentlichen würde. Und
der sich selbst auf seinem 17. Studioalbum ein Stück weit neu erfinden
kann, ohne krampfhaft oder überambitioniert auf Neuanfang zu setzen.

Dieses
Album hört auf den Namen “Operation 17“. Ein treffender Titel, denn
operieren kann nur, wer sein Handwerk versteht; gleichzeitig ist jede
Operation anders, neu, mit besonderen Herausforderungen gesegnet.
STOPPOK hat da seinen ganz eigenen Flow, den er wie folgt beschreibt:
“Ich habe einen eigenen Weg gefunden, in dem vorhandenen System mein
eigenes System aufzubauen. Also Platten zu veröffentlichen, die man
sonst mit irgendwelchen Companies und großen Teams rausbringt, Promotion
macht, Vorschüsse abdealt und so weiter. Da folge ich lieber meinem
eigenen Pfad, natürlich mithilfe von Menschen, die diesbezüglich ebenso
positiv eigenbrötlerisch sind wie ich und keinen Bock auf das ganze
Business haben. Da haben wir uns unsere eigene Schneise geschlagen und
fahren mit dem Fahrtwind zwischen den Gleisen.“
Tourdaten im Anschluss.

+++++++++++++++++++

Band : Blaudzun
Album : Jupiter
VÖ : 07.10.2016
Label : Glitterhouse / Indigo
Bandwebsite : www.blaudzun.com
Fast
zweieinhalb Jahre nach der Veröffentlichung seines überaus
erfolgreichen Albums ‘Promises Of No Man’s Land’, kündigt Blaudzun sein
neues, fünftes Album an. ‘Jupiter’ erscheint bei Glitterhouse Records
am 07. Oktober und ist der erste von drei Teilen eines Tryptichons: “My
new album is a tryptich; a collection of songs released in three
separate parts. These parts will be recorded at different times and
studios. It’s really a work in progress, and that’s how it’ll stay until
the final part has been released. Part I is now finished, but parts II
and III are still in the works” so Blaudzun.

Teil I, der den
kürzlich veröffentlichten Titeltrack des Albums enthält, ist eine LP mit
9 Songs. Blaudzun nahm das Album live im Studio zusammen mit alten und
neuen Bandmitgliedern auf, um einen frischen Sound zu produzieren: “It’s
hard to capture the sound of these new songs in a few words; I’d say
it’s flippant and frivolous, quite flighty and sweltering. I consider it
my sexiest album so far.”

Der zweite Teil der Trilogie erscheint
im Frühjahr 2017, das Veröffentlichungsdatum des dritten Teils ist noch
unbekannt. Zur auch optischen und haptischen Verdeutlichung des
Tryptichon-Konzeptes werden Verpackung und Artwork aller drei Teile so
aufeinander abgestimmt sein, dass jeder Teil für sich steht und für sich
existieren kann – dass der inhaltliche Zusammenhang und die umfassend
Größe des Projektes aber auch durch eine gemeinsame Umverpackung der
musikalischen Anthologie dargestellt werden.
Tourdaten im Anschluss.

++++++++++

Band : Andrew Paley
Album : Sirens
VÖ : 18.11.2016
Label/Vertrieb : Make My Day Records / Indigo
Bandwebsite : Andrewpaley.com
Ein
Wanderer zwischen den Welten, so könnte man den amerikanischen Musiker
Andrew Paley bezeichnen. Auf der einen Seite die schweißtreibende Post
Punk Band The Static Age die vor allem in den Staaten erfolgreich
veröffentlicht und tourt und auf der anderen Seite seine behutsam sich
im Aufbau befindliche Solokarriere. Soweit keine neue Geschichte, solo
aktive Frontmänner gibt es ja nicht wenige, den Unterschied aber macht
die Musik. Weit weg von Post Punk oder Lagerfeuerromantik ist es die
ungeheuer intime Atmosphäre seiner Songs und die Art sie zu präsentieren
die hier die Solo Aktivitäten wirklich rechtfertigt. Dreht man die
Anlage ein wenig auf, kann man die Songs und den Raum in dem sie
entstanden sind quasi fühlen, man wähnt sich mittendrin, eine Nähe die
man erstmal zulassen muss angesichts der auch textlichen Reife und
Ausdruckskraft. Wollte man es auf Bekanntes runterbrechen, so könnte man
als die sich ergänzenden Grundpfeiler Elliot Smith, Bon Iver oder
Active Child nennen. Man könnte auch sagen, dass es nicht von ungefähr
kommt, dass er mit Garrett Klahn (of Texas is the Reason), Karl Larsson
(of Last Days of April), The Lion And The Wolf, Adam Rubenstein (of
Chamberlain) tourte. Brüder im Geiste, was musikalische Freiheiten
angeht.

+++++++++++++++++++

Band : John K. Samson
Album : Winter Wheat
VÖ : 21.10.2016
Label : Anti- / Indigo
Bandwebsite : www.johnksamson.com
Inspired
by the search for connection and community, his hometown of Winnipeg,
and our individual and collective struggles with addictions to drugs,
screens, and fossil fuels, John K. Samson’s (Weakerthans) new
full-length album, Winter Wheat, is a sprawling, masterful and timely
work by a writer at the peak of his powers.

Several of the 15
songs, most directly Select All Delete, Vampire Alberta Blues, and VPW
13 Blues, are inspired by Neil Young’s enduring 1974 album On the Beach,
and that record’s honest and unvarnished spirit is evident throughout
Winter Wheat. Postdoc Blues follows an aging student struggling to
maintain faith in the possibility of a better world, while Fellow
Traveller is loosely based on the life of the British art critic and
Soviet spy Anthony Blunt. 150 years of Winnipeg’s history is revealed in
the two and a half minutes of Oldest Oak at Brookside, and Samson’s
recurring characters Virtute the cat and her troubled human companion
(from The Weakerthans songs Plea from a Cat Named Virtute and Virtute
the Cat Explains Her Departure) make their final appearances in 17th
Street Treatment Centre and Virtute at Rest.

++++++++++++++

Band : Casey
Album : Love Is Not Enough
VÖ : 21.10.2016
Label : Hassle Records / Soulfood
Bandwebsite : www.caseytheband.com
South
Wales’ CASEY recently signed to Hassle Records and they’ve now
announced the forthcoming release of their debut album. Titled ‘Love Is
Not Enough’, the record will be released on 7th October and is available
for preorder now, including two limited-quantity 12” vinyl colour
variants and a number of bundle options.

The first track to be
revealed from ‘Love Is Not Enough’ is the visceral ‘Ceremony’and
features Michael McGough of Being As An Ocean providing guest vocals.
According to Casey vocalist Tom Weaver, the composition “vents the
frustration that accompanies realising an extensive period of emotional
oppression and manipulation has been suffered under the guise of a
sincere relationship. The opening verse describes how an unrequited
affection was pursued in the belief that true love prevails. This only
led into disappointment and disenfranchisement.”

The album as a
whole is emotionally driven and its intense impetus leads to a cathartic
listening experience. It’s a relatable collection of songs, the themes
of which many a rock fan will no doubt be able to identify with. Their
continuously expanding fanbase of loyal and devoted followers are
integral to Casey’s story to date and only add weight to their music in
the live arena.

Tourdaten im Anschluss.

++++++++++++++++

Band : Deleyaman
Album : The Lover, The Stars & The Citadel
VÖ : 18.11.2016
Label : TTO Records / Alive
Bandwebsite : www.deleyaman.com
‘The
lover, The stars & The citadel’ is the 7th album of Deleyaman due
for release in November 2016. The album contains eleven tracks and
includes a prestigious guest, Brendan Perry (Dead Can Dance) on two of
the album’s tracks, playing the Greek bouzouki (Escape) and programming
the percussion tracks (Autumn Sun). The lyrics of the songs tackle the
themes of love, solitude and revolt.

Deleyaman consists of
singer and multi-instrumentalist Aret Madilian and Beatrice Valantin on
vocals. Together they recorded and produced the album in the band’s
studio located in a rural coastal village of Normandy. Madilian recorded
all of the instruments himself to attain total freedom to express his
musicality. Both Aret and Beatrice are self-taught musicians coming from
different cultural backgrounds. Aret’s Greek-Armenian origins and
California upbringing as well as Beatrice’s French inspirations, both
play a role in the alchemy of Deleyaman.
Their unique musical
universe is rich in emotion. The driving force behind their music seems
to be fueled by sincerity. A music that tends to counter the fast
consumption culture and the speed of our digital age. A music that
allows one to realize that time is the most valuable of our assets.

Two
Deleyaman tracks will be a part of the soundtrack in the movie ‘Rouges
sont les rêves’ directed by the French nouvelle vague actress and
director Fanny Ardant, starring Gerard Depardieu, Emmanuelle Seigner,
Paul Hamy. The film is planned for release in the early months of 2017.

++++++++++++++++

Band: THE DEVIL WEARS PRADA –
Album: Transit Blues
VÖ: 07.10.2016
Label: Rise Records / BMG Ada Warner
Website: https://www.facebook.com/tdwp/

Die
US-Metalcore-Band THE DEVIL WEARS PRADA hat mit “Daughter” einen
brandneuen Track inkl. Video veröffentlicht. Den Clip gibt es hier zu sehen:
Der
Song stammt vom neuen Album “Transit Blues” welches am 07.10. via Rise
Records veröffentlicht werden wird. Für die Produktion zeichnet sich
Dan Korneff verantwortlich, der u.a. mit Crown The Empire und Motionless
In White zusammenarbeitete.
Nach dem Ausstieg von Drummer Daniel
Williams Anfang des Monats gibt es zudem nun Ersatz durch Giuseppe
Antonio Capolupo (Haste The Day), der auch bereits im Video zu sehen ist
und THE DEVIL WEARS PRADA ebenfalls bei den anstehenden Live-Shows
unterstützen wird.

Tourdaten im Anschluss

++++++++++++++++

Band : Springtime Carnivore
Album : Midnight Room
VÖ : 07.10.2016
Label : Autumn Tone / ANTI- Records / Epitaph Records
Bandwebsite : www.springtimecarnivore.com
You
know the curious, almost out-of-body feeling you sometimes get when you
wake up in the middle of the night, where everything seems a bit fuzzy
and you’re not sure if maybe you’re still dreaming? It’s a state Greta
Morgan perpetually revisited during the second half of 2015, when she
was writing and recording the new Springtime Carnivore album, Midnight
Room. “I was on a really jagged sleep schedule,” says the Los
Angeles-based singer-songwriter, describing the months during which she
worked on the follow-up to her critically adored 2014 debut. “It was the
first time I’d ever lived by myself, and there was this bizarre feeling
at night of the house being so quiet and being so totally alone. And
Midnight Room came out of that.”

Earlier in the year, Morgan went
through one of those break-ups that completely topples your world.
Though it was as amicable as those things can be, the twenty-eight
year-old musician felt shattered. She began working on songs for
Midnight Room during those strange waking interludes last summer,
finding an abundance of beautiful melodies in the melancholy ether. “A
lot of lyrics on the record are collaged or don’t necessarily make sense
next to each other,” she says. “But I guess my whole headspace was like
that for a few months. I felt like I couldn’t trust my memory
completely — like i was space cadeting through the weird space between
sleeping and dreaming and waking and reality.”

++++++++++

Band : Aziza
Album : s/t
VÖ : 14.10.2016
Label/Vertrieb : Dare2 Records / Yep Roc / H’art
Aziza Brings Together Four Modern Jazz Masters With A Compellingly Singular Voice
Dave
Holland, Chris Potter, Lionel Loueke and Eric Harland unveil their
newly-minted collaboration with self-titled debut out October 14, 2016
via Dare2 Records
Sure, you could call it a supergroup, but Aziza is
much more than that. The quartet brings together four of the most
insightful and influential voices in modern jazz to form a true band,
one with a wholly distinct and intriguing sound of its own. Bassist Dave
Holland, saxophonist Chris Potter, guitarist Lionel Loueke, and drummer
Eric Harland are all renowned bandleaders in their own right, and
together offer a staggering breadth of experience and depth of
inspiration.
For the jazz aficionado, those four names alone will
suffice to compel a listen to the band’s self-titled debut, due out
October 16, 2016, on Holland’s Dare2 Records imprint, while the spectrum
of emotion and diversity of approach in the music will spur obsessive
repeats.
Holland is a universally respected, Grammy-winning 2017 NEA
Jazz Master inductee whose storied career includes work with Miles
Davis, Herbie Hancock, Chick Corea, Gary Burton and John McLaughlin, as
well as his own groups from Circle to Prism.
Tourdaten im Anschluss.

++++++++++

Band : Ludvig Moon
Album : KIN
VÖ : 14.10.2016
Label : Motor Music / H’art
Bandwebsite : www.ludvigmoon.com
Ludvig
Moon entstand 2012 als Solo-Act von Anders Magnor Killerud, ehemals
Mitglied der Grammy-prämierten Band “Team Me” aus Norwegen. Mittlerweile
besteht Ludvig Moon aus sechs warmherzigen Freunden und emotionalen
Altrockern. Inspiriert von Künstlern wie Sufjan Stevens, den Flaming
Lips und Radiohead mixt die Band aus Oslo Melancholie mit positiven
Vibes. Diese pulsierende Mischung wurde kürzlich vom britischen
Musikblog The Line Of Best Fit als ?Small Scale Epic“ bezeichnet.

Bittet
man die Band, ihr erstes Album in ein paar Worten zu beschreiben,
klingt das so: «We don’t have one sole concept through the whole album,
it isn’t a rock opera or something, but its definitely some recurring
themes through the album. Lost love, depression, growing up and family.
Themes that also shines through in the title and the cover art as well.
The title is tightly intertwined with the cover art.»

+++++++++++++++++++

Band : Rodrigo Leao & Scott Matthew
Album : Life Is Long
VÖ : 18.11.2016
Label : Glitterhouse Records / Indigo
Bandwebsite : www.scottmatthewmusic.com
Rodrigo
Leão und Scott Matthew begegneten sich erstmals bei den Aufnahmen zu A
Montanha Mágica (The Magic Mountain), Leão’s Album von 2011. Matthew
verlieh dem Song “Terrible Dawn” seine ganz eigene Note und so
begleitete er den Portugiesen anschließend bei einigen seiner Konzerte
in Portugal und Spanien. Leão, der immer schon ein begeisterter Musiker
war, arbeitete u.a. mit Größen wie Beth Gibbons von Portishead oder der
brasilianischen Sängerin Adriana Calcanhoto zusammen, aber “Terrible
Dawn” als auch “Incomplete” von 2013 zeigen, dass zwischen diesen beiden
Künstlern eine ganz besondere Verbindung existiert.
Ein
portugiesischer Komponist und ein Sänger aus Australien, der in New York
lebt. Weite Wege, doch so nah. Ein Erfinder von unfassbaren Melodien
und ein in eigenen Worten “quiet noise maker”. Eigentlich ist es
unmöglich, einem so exotischen Duo zu widerstehen. Scott und Rodrigo
arbeiteten im Stillen zusammen, beide haben einen ausgebuchten
Terminkalender: Leão, einst Gründer der protugiesischen Legende
Madredeus, als Komponist für Filmsoundtracks zu anspruchsvollen
Kassenschlagern wie u.a The Butler oder La Cage Dorée und Matthew, der
seine eigene, erfolgreiche Solokarriere verfolgt, die mittlerweile 5
Alben und diverse Beiträge zu Soundtracks von Filmen wie u.a. Shortbus
(John Cameron Mitchell) umfasst. Trotzdem schafften sie es Melodien,
Texte und Ideen zu entwickeln und auszutauschen. Sie trafen sich immer
wieder, schickten sich gegenseitig Demoaufnahmen, die in einem
gemeinsamen Album gipfelten, das in großer Besetzung im Frühjahr 2016 in
Lissabon aufgenommen wurde: Rodrigo zeigt sich für die Kompositionen
und die Produktion, Scott für die Texte, Melodien und Vocals
verantwortlich. Wer diese zwei Musiker schon einmal zusammen auf der
Bühne erlebt hat, weiß, wie schön diese Zusammenarbeit klingen kann.

++++++++++

Band : John Southworth
Album : Small Town Water Tower
VÖ : 07.10.2016
Label :Tin Angel Records / Indigo
Bandwebsite : http://johnsouthworthmusic.ca/
“It’s
an attempt to create a simultaneous past-present-future with the
wishful aim that the collision of these various energies spirals and
magically breaks the space-time continuum, and the album all of a sudden
appears in the jukeboxes of small town America” – John Southworth

With
Small Town Water Tower (out Oct 7/2016 Tin Angel Records) mercurial
singer-songwriter John Southworth has countered Niagara’s much-lauded
melancholia with a revitalizing, eerily deceptive pop album. Fully
embracing modern 21st century recording techniques, Southworth has
transformed his uniquely antiquated style, somehow bridging the vast,
impenetrable gulf between Tame Impala and Burt Bacharach to forge a new
fluid and cohesive stamp – part future shock, part ghost – at once
strangely contemporary and anachronistic.

Merging disparate
sources has consistently been a signature of the UK-born,
Canadian-raised songwriter. Now, combined with a lyrical view equal
parts surreal and realist, this singular trademark glows irrepressibly.
“I’m not sure exactly what it is I’ve made,” says John, “some kind of
conversation between the new and old world I hope.” Expressing an
unsettled, dreamlike vision of lives in crisis, amidst species and eras
fast disappearing, Small Town Water Tower (his 10th full-length,
produced by Derek Hoffman) sounds like nothing in Southworth’s previous
canon, nor in the current pop-sphere – a dizzying, cinematic and
brilliantly crafted event.
Tourdaten im Anschluss.

+++++++++++++

Band : The Hidden Cameras
Album : Home On Native Land
VÖ : 28.10.2016
Label :Outside Music / Yep Roc / H’Art
Bandwebsite : www.thehiddencameras.com
Tourdaten im Anschluss.
Joel
Gibb is the lead singer, songwriter and choir captain of the band of
folk art rockers The Hidden Cameras. Since forming in Toronto in 2001,
Gibb and his gang of musical provocateurs have created music and live
performances legendary for their raucous celebration of freedom,
sexuality and sound.
Home on Native Land marks the beginning of new
chapter for Gibb and The Hidden Cameras. It’s an ode to the country of
Gibb’s birth and a return to Canadian soil physically and
philosophically. Leaving adolescence behind, The Hidden Cameras pick up
and head west to commune with musical ancestors and explore with the
gentle folk sounds of the Canadian countryside. Gibb invokes the spirit
of the lonesome cowboy as he plumbs the depths of musical memory and
delivers an album of toe-tapping rhythms, twang and heartbreak.
With
the first line of Home on Native Land, Gibb announces a departure. “I
burned everything I own, left it in a pile smoldering,” begins “Day I
Left Home.” He leads The Hidden Cameras on a search for something
simpler, more beautiful and pure (“Down on knees, digging out the weeds,
of all the years”), playing with genre and experimenting with old
sounds.
Tourdaten im Anschluss.

+++++++++++++

Band : Jez Dior
Album : YOUTHanasia
VÖ : 16.09.2016
Label : Steel Wool / Membran
Bandwebsite : www.facebook.com/jezdior
Jez
Dior trat erstmals 2013 mit seinen Singles “Candles” und “Love Me To
Death” ins Rampenlicht. Seine neuste Single “Loved You First” ist ein
perfekter Hybrid aus Urban und Pop, während “Long Sun” mit seinem
klagenden Pianointro, klassischem HipHop-Beat und dem weiblichen
Hintergrundgesang eher an Eminems ?Stan“ erinnert.

Um einen
Kontrast zu schaffen, beruft sich “Separate” auf Jez Grunge-Wurzeln mit
einem Gitarrenriff, das förmlich explodiert und in einen double-time
Trap Hop Beat mündet. Die vorletzte Single ?Forever“ (featuring Elijah
Blake) ist dagegen die vermutlich poppigste Nummer, die Jez bisher
produziert hat, nicht zuletzt durch das Zusammenspiel von Elijahs
melodischer Stimme mit Jez markantem Rapstil, begleitet durch einen
HipHop-Beat mit orchestralen Stilmitteln. YOUTHanasia wird mit ?Lucky
Enough“ beendet und ist erneut ein Beispiel für Jez ehrlichen und
direkten Rapstil sowie seinen umfangreichen HipHop-Hintergrund.
Tourdaten im Anschluss.

+++++++++++++

Band : Memphis May Fire
Album : This Light I Hold
VÖ : 28.10.2016
Label : Rise Records / BMG / Ada Warner
Bandwebsite: http://thislightihold.com/
Front
man Matty Mullins says, “I feel like we took a giant step forward with
this album. Having time off to write & not being rushed in the
studio made such a massive difference. Musically, lyrically, sonically,
this is my favorite Memphis May Fire album. We can’t wait to share with
you THIS LIGHT I HOLD!”
Guitarist Kellen McGregor adds, “‘This Light I
Hold’ just has that vibe, sonically speaking, that our fans are going
to love. Every song stands on its own, yet the album gels as a cohesive
whole. We’re really proud of this one!”
For “This Light I Hold,” the
band enlisted the help of producer Matt Good, and the result is 13
powerful, hard-hitting songs that are sure to please existing fans,
while also intriguing new listeners.
In the aggressive rock world,
Memphis May Fire have become a household name. With over 300,000 albums
sold in the U.S. to date (their previous release debuted at #4 on the
Billboard top 200), they’ve toured the world with acts that include
Killswitch Engage, Of Mice & Men, Sleeping With Sirens and
Yellowcard. The band is continuously striving to reach new heights, and
their diehard fan base has been backing them up the whole way.
Tourdaten im Anschluss.

+++++++++++++++

Band : Joyce Manor
Album : Cody
VÖ : 07.10.2016
Label : Epitaph
Bandwebsite : joyce-manor.com
Cody
isn’t an album that changed everything for Joyce Manor, but Joyce Manor
had to change a bit to make their album Cody. Their last album Never
Hungover Again–their debut for Epitaph after two previous full-lengths
for other labels—was recorded in just ten days, at that point the
longest they’d ever been able to spend on an album. For Cody, however,
they’d camp out in the studio for two months with producer Rob Schnapf,
credited on classics by Elliot Smith, Guided By Voices, Saves The Day
and Rancid, all in the Joyce Manor record collections, of course. With
Schnapf’s help, they’d explore deeper arrangements, new pre-production
techniques, and different ways of working both together and with someone
else, says guitarist and singer Barry Johnson: “It was the first time
we really used the studio to our advantage. I felt like I could get a
better grasp on what we could do. We always recorded like a punk band—go
in and lay ‘em down! Just get good takes! And this time we tried a lot
more.”

So think of Cody as the moment where a pop-punk band
pushes past just simple pop and punk—when the first album
something-to-prove anxieties are long since conquered and it’s time for
something true as well as something new. If Never Hungover Again was the
sound of the last long weekend of summer, that precipice-moment plunge
into the uncertain future, then Cody is an album for a new year’s day: a
mile-marker, a just-past-halfway point in winter, a moment for clarity
and experience and purpose to all be renewed.

+++++++

Band : Every Time I Die
Album : Low Teens
VÖ : 23.09.2016
Label : Epitaph/Indigo
Bandwebsite : http://everytimeidie.net/
“The
whole winter, the temperature was in the low teens. Utterly freezing,”
says Every Time I Die’s frontman Keith Buckley regarding the months that
yielded their eighth full-length album. Such is the price you pay for
living in Buffalo, NY. Granted, the weather seems like a rather mundane
topic for the normally acerbic and irreverent vocalist, but even the
most acid-tongued hardcore band must have their sociable side, right?
But Buckley and his cohorts Jordan Buckley (guitar), Andy Williams
(guitar), Daniel Davison (drums), and Steve Micciche (bass) aren’t so
hard up for pathos at this point that they’re grumbling about the
temperature outside. If anything, Low Teens is their most poignant and
impassioned album in a career full of sardonic illuminations and
pit-inciting fervor.

Lyrical motifs aside, other big changes
were afoot during that Buffalo winter. From a sonic standpoint, the most
crucial development was writing with new drummer Daniel Davison. Fans
of Every Time I Die’s caustic combination of savage metallic hardcore
and pentatonic riff-laden classic rock will not be disappointed by Low
Teens’ thrash attacks and Southern-boogie breakdowns. But Davison’s
heft, dexterity, and creativity pushed the band forward. “Daniel joined
and not only further unlocked Andy and Jordan and Steve’s potential but
put such a unique force behind the band’s dynamic,” Buckley says of his
new bandmate. “I know that everything that has happened is necessary for
what is presently happening but, man, to think about what the band
might have been like if we had him sooner—private jets, shows on the
damn moon.” You can hear this new energy on “Glitches”, which blazes
with the kind of raw basement hardcore that originally catalyzed the
group, but rages with a pinpoint accuracy beyond any meager hardcore
band’s reach. “C++” marries desert rock croons, Unbroken’s metallic
riffage, and a pile-driving chorus into a relentless hook-laden anthem.
“The Coin Has A Say” operates as an extremity test, with every
gear-shift somehow pushing the band into inexplicably heavier
territories. Yes, Every Time I Die has always juggled hardcore urgency,
metal brutalism, and rock melodies, but never has it felt this
instinctive or this vicious.

+++++++++

Band: Immanu El
Album: Hibernation
VÖ: 25.11.2016
Label: Glitterhouse /Indigo
Website: Immanu-el.com

Die
Genregrenzen des Postrock hatten sie bereits mit dem letzten Album ?In
Passage“ hinter sich gelassen, waren poppiger geworden, fokussierter.
Die neuen Songs sollten diese Entwicklung weiterführen, sollten
moderner, ja elektronischer klingen. ?Die letzten Alben hatten wir
jeweils in ein paar Tagen live eingespielt. Für die neuen Songs wäre das
nicht der richtige Weg gewesen“
, ist sich Claes sicher. Also beschlossen Immanu El zum ersten Mal in ihrer Karriere einen Produzenten damit zu beauftragen, ihnen zu helfen, ihre Vision für ?Hibernation“ auszuarbeiten. Auf der Wunschliste für den Job ganz oben stand Johan Eckeborn, der sich zuletzt für seine Arbeit mit Jonathan Johansson und dessen Album ?Lebensraum!“ eine Grammy-Nominierung abgeholt hatte. Mit ihm an Bord nahm die Arbeit an ?Hibernation“ endlich Fahrt auf. ?Weeks turn to months, turn to years / We hibernate wide awake“ (Winter Solstice)
Tatsächlich
sind die neuen Immanu-El-Songs fokussierter als je zuvor. Auf den
letzten Alben deutete die Band oft nur an, wie viel Pop in ihnen steckt
und schmückte die Melodien und Refrains geschickt mit ausladenden
Arrangements aus. Die neuen Songs wie ?Voices“, ?Winter Solstice“ und
?Omega“ kommen dagegen schnell auf den Punkt und setzen ihre fast schon
radiotauglichen Refrains gekonnt in Szene. Der Versuchung, ihre Songs
dramaturgisch auszuschmücken, haben Immanu El diesmal ganz bewusst
widerstanden. Eine mutige Entscheidung, denn offenbaren simple
Pop-Strukturen schnell Schwächen im Songwriting. Nicht so bei ?Hibernation“.
Dazu klingen die Schweden trotz der musikalischen Entwicklung immer
noch ganz wie sie selbst. Sänger Claes gibt sich bescheiden: ?Wir wollten uns weiterentwickeln aber natürlich auch nicht wieder bei null anfangen“, erklärt er. Er sieht in der Platte ?vor
allem eine Trotzreaktion auf das, was uns in den letzten Jahren
aufgehalten hat. Wir waren uns alle einig, dass wir jetzt erst recht ein
Album aufnehmen wollten, das uns selber umhaut!“


++++++++++++

Band : Mandolin Orange
Album : Blindfaller
VÖ : 30.09.2016
Label : Yep Roc / H’art
Bandwebsite : www.mandolinorange.com
Lean
in to Mandolin Orange’s new album, Blindfaller, and it’s bound to
happen. You’ll suddenly pick up on the power and devastation lurking in
its quietude, the doom hiding beneath ist unvarnished beauty. You’ll
hear the way it magnifies the intimacy at the heart of the North
Carolina duo’s music, as if they created their own musical language as
they recorded it.

“We talked about the feel of each song and
pointed out loosely who was going to be taking solos,but it was mostly a
lot of fresh takes, a lot of eye contact, and a lot of nods and weird
winks,”says Andrew Marlin, who anchors the band with fellow
multi-instrumentalist and singer Emily Frantz. … A country dirge with
soulful washes of pedal steel and mandolin. Honky Tonk, Bluegrass and
Country…that is what the album is about.

+++++++++++++++

Band : Nekromantix
Album : A Symphony of Wolf Tones & Ghost Notes
VÖ : 21.10.2016
Label : Hellcat Records / Indigo
Bandwebsite : https://www.facebook.com/Nekromantix/
Never
self-serious while far from a joke at the same time, Nekromantix is a
musical unearthing of the biggest themes from the greatest works of
monster, zombie, vampire, werewolf and b-horror fiction; ripped from
literature, comic book pages or classic celluloid. Nekromantix chases a
darkly romantic muse with an even darker humor.
The Nekromantix
catalog boasts enduring genre classics like the unapologetically hooky
yet undeniably fierce “Who Killed the Cheerleader?” and “Gargoyles Over
Copenhagen” alongside subversively sentimental cuts like “Haunted
Cathouse” and “Subcultural Girl.” There are echoes of rock n’ roll’s
greats and punk rock icons alike, all with modern flair.
Armed with
his signature coffin bass, chilling baritone, monstrous expressions and
ten-stories-tall haircut, Kim Nekroman has earned tremendous respect,
admiration and goodwill from a fiercely dedicated legion of
hard-partiers, rabble-rousers, well-meaning degenerates, grease monkeys,
outlaw bikers, nostalgic tastemakers and forward-thinking punks. It’s a
crew of supporters as diverse as the otherwise classic and timeless
music the Danish-born California transplant has unleashed as leader of
Nekromantix.

+++++++++++

Band : Christine Owman
Album : When On Fire
VÖ : 11.11.2016
Label : Glitterhouse/Indigo
Website :christineowman.com

Christine Owman produzierte ihr neues, drittes Album ?When On Fire
selbst und kreierte eine dichotome Mischung aus verträumten Sounds,
verzerrten Effekten, jeder Menge Hall und Noise, kombiniert mit
unbefangenen, intelligenten Lyrics. Geschichten aus Träumen, von
Ängsten, Albträumen und Dunkelheit – aber auch von Hoffnung: ?Interpretations
of darkness but with an empowering strength that conveys hope and
almost makes you feel safe in the dark underground“
sagt Christine über ihre Texte. ?When On Fire“
klingt dunkel und rau, aber auch sinnlich und luftig, hinterlässt
eindrucksvolle Bilder im Kopf des Hörers, der hypnotisiert von Owman’s
Stimme, ihr in ihre eigene Welt folgt, in der Kontraste und Gegensätze,
Träume und Realität mit einander verschmelzen: ?My music starts from
the darkest underground, surfaces the ground into a mesmerizing cloud of
mist and continues reaching for the open sky. Empowering, sensual,
dark, dreamy and raw all at once.“
so Christine.

Neben Christine Owman sind auf ?When On Fire“ Gastmusiker wie Mark Lanegan (Screaming Trees, Queens of the Stone Age), SoKo, Karolina Engdahl (Vånna Inget, True Moon) und Erika Rosén (Swim) zu finden.

Band: Dance Gavin Dance
Album: Mothership
VÖ: 07.10.2016
Label: Rise Records / MMG Ada Warner
Website: https://www.facebook.com/DanceGavinDance/

Die
US-Posthardcore-Band DANCE GAVIN DANCE wird mit “Mothership” am 07.10.
ihr neues Album auf Rise Records / BMG / Ada Warner veröffentlichen.
Im
November kommen die Kalifornier auf 10-jährige Jubiläumstour und werden
ihre größten Hits, sowie Tracks von “Mothership”, live performen.
Unterstützung gibt es dabei von den ehemaligen Sängern Jonny Craig und
Kurt Travis, die bei den Shows auch zum Mikrofon greifen werden.
Tourdaten Im Anschluss

+++++++++++

Band : Too Close To Touch
Album : Haven’t Been Myself
VÖ : 23.09.2016
Label : Epitaph / Indigo
Bandwebsite : http://tooclosetotouch.com/
Alternative
rock band Too Close To Touch announce ?Haven’t Been Myself“, their
anticipated sophomore album set to be released on September 23rd.
The
Lexington, Kentucky band Too Close To Touch (vocalist Keaton Pierce,
guitarists Mason Marble and Thomas Kidd, bassist Travis Moore, and
drummer Kenneth Downey) recorded Haven’t Been Myself with producer Erik
Ron (Issues, Set It Off) in his North Hollywood, CA studio. “I was in a
really dark place and wanted to make [the album] as cathartic as
possible. This album was a pretty tough one to write, but we all gave it
everything we have and didn’t hold back. I wouldn’t have it any other
way,” says Pierce. Haven’t Been Myself is the follow-up to 2015’s Nerve
Endings.

Too Close to Touch is on the Vans Warped Tour through
August 13 in Portland, Oregon. Since the band’s formation in 2013, the
band has earned over 3 million+ YouTube views, 7 million+ album streams,
countless live shows, and now an APMA award for Best Underground Band,
it is clear that Too Close To Touch have put in the work and are ready
to take on the world.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

+++++++AKTUELLE TOURDATEN, alphabetisch++++++++++
DIE GROSSE RIO REISER NACHT 04.11.16 Admiralspalast/Theatersaal 20h
mit
Ton Steine Scherben, Max Herre, Marianne Rosenberg, Alexander Hacke
(Einstürzende Neubauten), Wenzel & Band, Kerschowski & Band,
Tobias Hoffmann Trio, Corinna Harfouch und Alexander Scheer –
Moderation: Corny Littmann

RECORD RELEASE der musikalischen Dokumentation aus dem Rio Reiser Archiv: ?BLACKBOX RIO REISER“
einer 16 – CD – Box mit 363 Tracks auf 8 Doppel-CDs und weit über 16h
Musik. Dieser UNGEWÖHNLICHE und EINMALIGE Konzertabend, an dem auch
viele von Rios Freunden und Kollegen anwesend sein werden, soll diese
neue Zeitrechnung seiner künstlerischen Wahrnehmung einläuten.
Datum: 04.11.16
Einlass: 19h, Beginn:20h
Ort: Admiralspalast – Theatersaal
(Friedrichstraße 101 in 10117 Berlin)
Tickets: an allen VVK Kassen und über www.blackboxrioreiser.deTicketpreis: ab 49€ zuzügl. VVK Gebühren

A Day To Remember
Die
US-Ausnahme-Band kündigt für den August ihr neues Album “Bad
Vibrations” via ADTR Records / Epitaph an. Im Spannungsfeld zwischen
Pop-Punk und Metalcore haben A DAY TO REMEMBER ihren ganz eigenen Stil
gefunden und begeistern weltweit ein riesiges Publikum. Deshalb folgt
nach dem Albumrelease eine Tournee rund um den Globus, die im
Januar/Februar 2017 auch ihren Weg nach Deutschland findet.
30.01.2017: Oberhausen – Turbinenhalle
31.01.2017: Leipzig – Haus Auensee
01.02.2017: Köln – Palladium
03.02.2017: Hamburg – Sporthalle
04.02.2017: Berlin – Columbiahalle
05.02.2017: Wien (AT) – Gasometer
08.02.2017: Zürich (CH) – Volkshaus
10.02.2017: Offenbach – Stadthalle Offenbach
11.02.2017: Stuttgart – Schleyerhalle

Alcest
Das
musikalische Projekt ALCEST aus dem französischen Neige kündigt für den
30. September sein neues Album “Kodama” (Prophecy Productions /
Soulfood) an. Das Duo aus Sänger/Gitarrist/Bassist Stephane “Neige” Paut
und Drummer Jean “Winterhalter” Deflandre wird bereits wenige Wochen
nach Release von “Kodama” zusammen mit MONO in Deutschland auf Tour
sein.
Alle Konzerte w/ MONO
27.10.2016: Dresden – Beatpol
29.10.2016: München – Strom
30.10.2016: Köln – Gebäude 9
31.10.2016: Karlsruhe – Jubez
01.11.2016: Winterthur (CH) – Salzhaus
21.11.2016: Hamburg – Uebel & Gefährlich
27.11.2016: Berlin – BiNuu
30.11.2016: Wien (AT) – Szene

Alex Mofa Gang
Am
29.01.2016 erschien das Debüt “Die Reise Zum Mittelmaß Der Erde” der
ALEX MOFA GANG via People Like You Records/Sony Music. Im Sommer spielt
die Band noch ein paar Festivals, bevor im Januar/Februar 2017 die
nächste Headliner-Tour ansteht.
26.01.2017: Bremen – Tower
27.01.2017: Hannover – Lux
28.01.2017: Hamburg – Molotow Club
02.02.2017: Frankfurt – Nachtleben
03.02.2017: Köln – MTC
04.02.2017: Münster – Cafe Sputnik
16.02.2017: München – Sunny Red
18.02.2017: Nürnberg – Club Stereo
24.02.2017: Leipzig – Werk 2
25.02.2017: Berlin – Cassiopeia

Andrea Schroeder
Das
neue Album “Void” erscheint am 28.08.2016 auf Glitterhouse Records
erschienen. ANDREA SCHROEDER ist eine Ausnahmeerscheinung unter den
deutschen Sängerinnen. Eine Songpoetin, deren Stimme ebenso fesselt, wie
ihre lyrischen, oft melancholischen Texte. An folgenden Terminen ist
sie live zu sehen:
Präsentiert von Laut.de, Kulturnews und ByteFM
25.11.2016: Thun (CH) – Cafe Mokka
27.11.2016: Karlsruhe – Schalander
29.11.2016: Dresden – Schauburg
30.11.2016: Wien (AT) – Theater Akzent
06.12.2016: Bonn – Harmonie
07.12.2016: Frankfurt – Das Bett
08.12.2016: Cottbus – Bebel
10.12.2016: Hannover – Cafe Glocksee
11.12.2016: Berlin – Frannz Club

Andy Shauf
Nach
dem letztjährigen “The Bearer Of Bad News” (Tender Loving Empire /
Cargo Records) und einer Deutschland-Tour im September 2015 legt ANDY
SHAUF nun zügig nach. Der Sänger, dessen Musik an große Künstler wie
Paul Simon oder Elliott Smith erinnert, hat kürzlich bei bei ANTI-
unterschrieben und veröffentlichte im Zuge dessen direkt sein nächstes
Album. “The Party” erschien am 20.05.2016. Nachdem er kurz vorher noch
mit The Lumineers in Europa unterwegs war, kommt er nun für 4 Shows
zurück nach Deutschland:
01.11.2016: Münster – Pension Schmidt
03.11.2016: Hamburg – Mojo Jazz Café
04.11.2016: Berlin – Badehaus
05.11.2016: München – Milla

Any Given Day
Mit
ihrem Rihanna-Cover zu “Diamonds” als Internet-Hype gestartet, haben
sich ANY GIVEN DAY schon 2014 mit ihrem Debütalbum “My Longest Way Home”
selbst in die Top 30 der Deutschen Albumcharts und auf die größten
Deutschen Festivalbühnen katapultiert (u.a. With Full Force, Rock im
Revier, Summer Breeze). 2016 beweist der Ruhrgebiets-Fünfer nun
endgültig, keine Eintagsfliege zu sein
10.12.2016: Weiler – Rock in Weiler
16.12.2016: München – Tonhalle, Bash Festival (w. Emil Bulls)

Architects
Am
27. Mai veröffentlicht die Metalcore-Band ARCHITECTS ihr neues Album
“All Our Gods Have Abandoned Us” via Epitaph Records. Neben einigen
Festival-Terminen im Sommer wird die Band im Oktober/November eine
ausgedehnte Tour quer durch Europa spielen.
Alle Shows w/ Stick To Your Guns & Bury Tomorrow
19.10.2016: Köln – Live Music Hall
20.10.2016: Hamburg – Markthalle
27.10.2016: Frankfurt – Batschkapp
28.10.2016: Stuttgart – LKA Longhorn
29.10.2016: Leipzig – Täubchenthal
30.10.2016: Berlin – Kesselhaus
02.11.2016: München – Theaterfabrik
04.11.2016: Wien (AT) – Arena

Blaudzun
Der
Ausnahme-Indie-Rock-Sänger BLAUDZUN aus den Niederlanden wird am
07.10. auf Glitterhouse Records sein neues Album “Jupiter”
veröffentlichen. Ab September ist BLAUDZUN mit seiner Liveband auf
Europatour und wird auch im deutschsprachigen Raum einige Konzerte
spielen.
01.10.2016: Dortmund – Way Back When Festival
05.11.2016: Weissenhäuser Strand – Rolling Stone Weekender
06.11.2016: Berlin – Musik & Frieden
07.11.2016: Köln – Gebäude 9
08.11.2016: Frankfurt – Nachtleben
09.11.2016: München – Strom
12.11.2016: Stuttgart – Club Cann

Bones, The
Die
schwedischen Punk´n´Roller von THE BONES kommen Ende 2016 für eine
Reihe an Terminen zu uns nach Deutschland. Passend zu ihrem 20-jährigen
Bandjubiläum dreht die Band kurz vor Weihnachten die Volumeregler alle
noch einmal auf.
Mit dabei sind : Teenage Bottlerocket und The Generators.
01.12.2016: Münster – Sputnikhalle
02.12.2016: Nürnberg – Hirsch
03.12.2016: Leipzig – Conne Island
05.12.2016: Wien (AT) – Arena
06.12.2016: Stuttgart – Universum
07.12.2016: Hamburg – Knust
08.12.2016: Berlin – SO36
09.12.2016: Köln – Essigfabrik
10.12.2016: Frankfurt – Das Bett

Bouncing Souls, The
Die Punkrocklegenden THE BOUNCING SOULS kehren im Herbst zusammen mit The Menzingers nach Deutschland zurück.
30.09.2016: Hannover – Faust
04.10.2016: Köln – Luxor
05.10.2016: Karlsruhe – Substage
06.10.2016: Lindau – Club Vaudeville
07.10.2016: Schweinfurt – Alter Stattbahnhof
08.10.2016: München – Backstage Halle
09.10.2016: Wien (AT) – Arena

Brett Newski
Am
12.August 2016 erschien das neue Album “Land, Air, Sea, Garage” des
jungen US-Folk-Rock-Songwriters BRETT NEWSKI auf Make My Day Records. Ab
August wird Brett dann neue und alte Songs auf einer ausgedehnten Tour
dem Publikum präsentieren. Hier die Daten im Überblick:
30.09.2016: Rosenberg – JUZ Hängematte
01.10.2016: Tübingen – Jan’s Toolshed
05.10.2016: Graz (AT) – PPC Bar
06.10.2016: Wien (AT) – Rhiz
07.10.2016: Dornbirn – Anziehbar
08.10.2016: Timelkam (AT) – Bart
10.10.2016: Hannover – TAK
12.10.2016: Münster – Fyal Central
13.10.2016: Düsseldorf – O Reillys
14.10.2016: Bad Bentheim – Altes Museum
15.10.2016: Landeburg – ToneToaster Presents…

Casey
Die
Melodic-Hardcore Band CASEY aus UK wird am 07.10.2016 ihr Debütalbum
“Love Is Not Enough”via Hassle Records veröffentlichen. Dazu werden sie
kurz im Anschluss zwei exklusive Releaseshows in Deutschland geben.
Danach geht es für die Briten dann im November mit Being As An Ocean
auf deren Europa-Tour.
Alle Daten ab November w/ Being As An Ocean, Capsize, Burning Down Alaska
28.09.2016: Leipzig – Naumanns (Releaseshow)
04.11.2016: Oberhausen – Kulttempel
05.11.2016: Lindenholzhausen – Huhn auf Eis Festival
15.11.2016: Wien (AT) – Rockhouse
16.11.2016: Wien(AT) – Flex
17.11.2016: Karlsruhe – Substage
18.11.2016: Schweinfurt – Alter Stattbahnhof
19.11.2016: Leipzig – Conne Island
20.11.2016: Berlin – Lido
23.11.2016: Hamburg – Logo
25.11.2016: Saarbrücken – Garage
26.11.2016: München – Backstage

Cass McCombs
Am
26.08.2016 erschien sein neues Studioalbum “Mangy Love” via Anti. Mit
neuen Songs im Gepäck kommt CASS MCCOMBS dann im Novemeber auf
Europatour und spielt unter anderem auch eine Show in Deutschland :
04.11.2016: Berlin – Kantine am Berghain

Christopher Paul Stelling
Im
Sommer letzten Jahres hat der Folk-Sänger CHRISTOPHER PAUL STELLING
sein Album “Labor Against Waste” über Anti/Indigo veröffentlicht. Nach
der Tour 2015 wird der Amerikaner ab September zurück nach Deutschland
und in die Schweiz kommen.
22.10.2016: Frankfurt – Zoom w/ The Low Anthem
23.10.2016: Köln – Gebäude 9 w/ The Low Anthem
28.10.2016: Witten – Knuts
31.10.2016: Wietnacht-Tobel (CH) – Treichli
01.11.2016: Zürich (CH) – Henrici
02.11.2016: Olten (CH) – Variobar
03.11.2016: Leipzig – Wärmehalle Süd
08.11.2016: Köln – Wohngemeinschaft
09.11.2016: Hamburg – Warenwirtschaften
11.11.2016: Husum – Speicher
12.11.2016: Wuppertal – Hutmacher
13.11.2016: Moers – Tempel Folkfest

Crown The Empire
Die
US-Rock/Metalcore-Band CROWN THE EMPIRE veröffentlicht am 22. Juli 2016
ihr neues Album “Retrograde” auf Rise Records / BMG / Ada Warner. Im
Herbst touren die Amerikaner dann mit ihren Labelmates von Of Mice &
Men durch Europa.
Alles Konzerte w/ Of Mice & Men
13.10.2016: Köln – Live Music Hall
15.10.2016: Frankfurt – Batschkapp
16.10.2016: München – TonHalle
17.10.2016: Stuttgart – LKA Longhorn
20.10.2016: Wien (AT) – Arena
21.10.2016: Leipzig – Täubchenthal
23.10.2016: Berlin – Columbia Theater
24.10.2016: Hamburg – Große Freiheit 36

Dance Gavin Dance
Im
November kommen die Kalifornier DANCE GAVIN DANCE auf 10-jährige
Jubiläumstour und werden ihre größten Hits, sowie Tracks von
“Mothership” (Rise Records / BMG / Ada Warner), live performen.
Unterstützung gibt es dabei von den ehemaligen Sängern Jonny Craig und
Kurt Travis, die bei den Shows auch zum Mikrofon greifen werden.
Support: Good Tiger
18.11.2016: Köln – Underground
19.11.2016: Hamburg – Headcrash
20.11.2016: Berlin – Musik & Frieden
22.11.2016: München – Strom
23.11.2016: Frankfurt – Nachtleben

Die Nerven
2010
in Esslingen bei Stuttgart als noisiges LoFi-Duo gegründet,
veröffentlichen DIE NERVEN am 09.10.2016 ihr bereits drittes Studioalbum
“Out” via Glitterhouse/Indigo. Nach einer ausgedehnten Tour im Februar
sehen wir das Trio ab Mai wieder auf deutschen Bühnen:
04.11.2016: Weissenhäuser Strand – Rolling Stone Weekender
05.11.2016: Oldenburg – Amadeus
06.11.2016: Dortmund – FZW
07.11.2016: Darmstadt – Centralstation
08.11.2016: Karlsruhe – Jubez
07.12.2016: Trier – Exhaus
10.12.2016: Kassel – Goldgrube


Erik Cohen

ERIK
COHEN veröffentlichte am 15.01.2016 das Album “Weisses Rauschen” (RYL
NKR Recordings / Rough Trade), mit dem er die Kritiker-Herzen der Rock-
und Metal-Szene im Sturm eroberte. Wer sich vom Ohrwurm-Charakter der
Rockplatte selbst überzeugen möchte, hat hierzu im Sommer und Herbst
einige Gelegenheiten dazu.
ERIK COHEN – Weisses Rauschen Live
präsentiert von Metal Hammer, Visions, Guitar, Motoraver, Laut.de, Metal.de und Calcio-Culinaria.de
12.11.2016 Metal Hammer Paradise
18.11.2016 Düsseldorf – Zakk
19.11.2016 Stuttgart – Zwölfzehn
17.03.2017 Hannover – Lux
18.03.2017 Köln – Luxor
23.03.2017 Berlin – Cassiopeia
24.03.2017 Leipzig – Naumanns (im Felsenkeller)
25.03.2017 München – Backstage Club
08.04.2017 Kiel – Orange Club

Every Time I Die
Die
US-Hardcore-Band EVERY TIME I DIE wird am 23.09.2016 ihr neues Album
“Low Teens” via Epitaph Records / Indigo veröffentlichen. Die Combo aus
Buffalo ist bekannt für ihre zerstörerischen Live-Shows und wird Ende
des Jahres drei deutsche Clubs erbeben lassen.
Präsentiert von: Visions, FUZE, Stageload.org, Allschools.de, Metal.de
02.12.2016: Köln – Luxor
03.12.2016: Berlin – Cassiopeia
04.12.2016: Hamburg – Hafenklang

Fanfare Cioc?rlia
Die
Legende des Balkan Brass, FANFARE CIOCARLIA, feiert ihr 20-jähriges
Bestehen – nicht nur durch ein neues Album, sondern auch durch eine
ausgiebige Welttournee. Die neue Platte “Onwards to Mars” erscheint am
15.04.2016 via Asphalt Tango/Indigo. Zu begutachten ist die rumänische
Kombo dann, vor allem in Verbindung mit “Devil’s Tale with Adrian Raso”,
an folgenden Terminen:
02.11.2016: Erlangen – Kulturzentrum E-Werk
03.11.2016: Mühlheim a.d. Ruhr – Theater an der Ruhr
05.11.2016: Leipzig – Baikal Train im UT Connewitz
06.11.2016: Dresden – Dresdener Jazztage
07.11.2016: Husum – Speicher Husum
08.11.2016: Hamburg – Fabrik
09.11.2016: Köln – Club Bahnhof Ehrenfeld
10.11.2016: Stuttgart – Laboratorium
11.11.2016: Biel (CH) – Le Singe
12.11.2016: Zug (CH) – Theater Casino Zug
13.11.2016: Braunau am Inn (AT) – Gugg
14.11.2016: Wien (AT) – ((szene))
15.11.2016: Darmstadt – Centralstation

Felice Brothers, The
THE
FELICE BROTHERS veröffentlichten bereits am 24.06.2016 ihre neue Platte
“Life In The Dark” (Yep Roc / H’Art) . Anfang 2017 werden sie dann
erstmalig die neuen Songs live in Deutschland präsentieren, wenn sie für
3 Dates hier Halt machen werden.
03.02.2017: Köln – Luxor
04.02.2017: Hamburg – Knust
05.02.2017: Berlin – Bi Nuu

Fleshtones, The
Am
02.09.2016 erschien das neue Album “The Band Drinks For Free” (Yep Roc /
H’Art) der Rock-Band THE FLESHTONES. Im November werden sie wieder in
Deutschland, Österreich und der Schweiz live zu sehen sein.
01.11.2016: Hamburg – Hafenklang
02.11.2016: Münster – Gleis 22
03.11.2016: Nürnberg – K4
04.11.2016: Graz (AUT) – Explosiv
05.11.2016: Stuttgart – Schlesinger
06.11.2016: Bern (CH) – Reitschule Rossli
07.11.2016: Bregenz (AUT) – Between
08.11.2016: Vienna (AUT) – Das Bach
09.11.2016: Frankfurt – Feinstaub
10.11.2016: Solingen – Cobra
11.11.2016: Wilhelmshaven – Kling Klang
12.11.2016: Berlin – Wild At Heart

Frank Iero and The Patience
Der
Gitarrist FRANK IERO der Ex-Band My Chemical Romance wird mit seinem
neuen Projekt FRANK IERO AND THE PATIENCE im Februar 2017 für 4 Dates
Halt in Deutschland machen, um erstmalig die neuen Songs seines am
28.10.2016 erscheinenden Albums PARACHUTES (Hassle Records) live zu
präsentieren.
20.02.2017: Köln – Luxor
21.02.2017: Berlin – Lido
23.02.2017: München – Ampere
24.02.2017: Stuttgart – Club Cann

Glen Hansard
GLEN
HANSARD bekannt als Frontmann der irischen Rockband “The Frames” und
Mitglied von “The Swell Season”, wird 2016 wieder nach Deutschland
kommen. Nach der Ausverkauften Tour 2015 wird der Ire 2016 sein
aktuelles Album “Didn’t He Ramble” (Anti- / Indigo) auf einigen Shows in
Deutschland vorstellen.
24.11.2016: Leipzig – Gewandhaus Zu Leipzig
25.11.2016: Berlin – Tempodrom

GWLT
Mit
“Stein & Eisen” (am 29.01.16 über Arising Empire/Warner
veröffentlicht) verbinden GWLT das beste aus Hardcore, HipHop und Rock
und stellen somit eines der bestgelungensten Experimente der Szene dar.
Wer sich von den Qualitäten dieser wilden Genre-Kombination live
überzeugen will, kann dies auf der Headliner-Tour der Band tun.
Alle Shows w/ Tamas & Amokkoma
28.09.2016: Berlin – Musik & Frieden
29.09.2016: Wien (AT) – B72
30.09.2016: Chemnitz – AJZ
01.10.2016: Nürnberg – Club Stereo
02.10.2016: München – Backstage

Hidden Cameras, The
Das
Kollektiv THE HIDDEN CAMERAS um Joel Gibb hat bereits sechs Alben
vorgelegt. Nun stellt er bei einer ausgedehnten Tour durch Deutschland,
Österreich und der Schweiz sein neues Album “Home On Native Land” live
vor, das am 28. Oktober über Outside Music / Yep Roc / H’Art erscheint.
02.11.2016: Wien (AT) – WUK
04.11.2016: Linz (AT) – Ahoi Pop Festival
10.11.2016: Hannover – Feinkost Lampe
16.11.2016: Oberhausen – Druckluft
17.11.2016: Dornbirn (AT) – Spielboden
18.11.2016: Luzern (CH) – Jazzkantine
22.11.2016: Hamburg – Hafenklang
23.11.2016: Wetzlar – Kulturzentrum Franzis
07.12.2016: Berlin – Musik & Frieden
08.12.2016: Augsburg – SoHo
09.12.2016: Ebensee (AT) – Kino
10.12.2016: Schorndorf – Manufaktur
14.12.2016: Frankfurt – Das Bett
15.12.2016: Köln – Luxor
17.12.2016: München – Strom

Hugo Race Fatalists
HUGO
RACE, ehemals The Wreckery und Gründungsmitglied der Bad Seeds, der
heute als international tätiger Produzent, Autor und Künstler mit Bands
wie Sacri Cuori oder eigenen Projekten wie The True Spirit und Dirtmusic
arbeitet, ist bekannt für seine Soundgemälde, die Folk, Blues,
Experimentalmusik, Electro und Rock miteinander verbinden. Das neue
Album mit seiner Formation FATALISTS, “24 Hours to Nowhere” erschien am
27.05.16 über Glitterhouse/Indigo. Ab Oktober sind die HUGO RACE
FATALIST dann auch auf Tour zu erleben.
21.10.2016: Genf (CH) – Le Bouffon
22.10.2016: Zürich (CH) – El Lokal
25.10.2016: Köln – Sonic Ballroom
26.10.2016: Luxemburg – Dudelange – Touch Of Noir Festival
27.10.2016: Halle – Objekt 5
28.10.2016: Plauen – Malzhaus
30.10.2016: Berlin – Badehaus Szimpla
29.10.2016: Tübingen – Sudhaus
31.10.2016: Wien (AT) – Fluc

Immanu El
Die
schwedischen Dream-Pop-Pioniere IMMANU EL veröffentlichen Ende des
Jahres ihr neues Album “Hibernation” via Glitterhouse Records. Im
Oktober/November werden sie für zwei exklusive Shows Halt in Deutschland
machen.
30.09.2016: Mannheim – Elektrik Pony Cup
01.10.2016: Dortmund – Way Back Then
02.04-04.06.2017: Beverungen – Orange Blossom Festival

Jez Dior
Der
Rap/Pop/R&B-Künstler JEZ DIOR kommt im September als Support für
Watsky nach Deutschland. Erst im letzten Jahr hatte er seine EP “The
Funeral” veröffentlicht. Zuvor arbeitete er bereits mit Genre-Größen wie
Timbaland zusammen und stand gemeinsam mit Kanye West oder J. Cole auf
der Bühne.
05.10.2016: Köln – Yuca
06.10.2016: Hamburg – Molotow Club
14.10.2016: Berlin – Bi Nuu
16.10.2016: München – Ampere
17.10.2016: Wien (AT) – Grelle Forelle
18.10.2016: Zürich – Exil

John Southworth
Der
Singer/Songwriter JOHN SOUTHWORTH wird im November erstmalig seine
neuen Songs vom am 07.10.2016 erscheinenden Album “Small Town Water
Tower” (Tin Angel Records / Indigo) live präsentieren.
15.11.2016: Berlin – Privatclub
16.11.2016: Köln – Theater der Wohngemeinschaft
17.11.2016: Hamburg – Nachtasyl im Thalia Theater

KMPFSPRT
Intervention Tour 2016
Die
Kölner KMPFSPRT verbinden Hardcore-Punk und Auf-Die-Fresse-Attitüde mit
kritischen Texten, aber auch einem gewissen Augenzwinkern. Dass diese
Kombination Anklang findet, davon konnte man sich auf dem ersten Album
und zahlreichen Tourneen und Festivalauftritten der Band überzeugen.
KMPFSPRT teilten die Bühne schon mit Acts wie JENNIFER ROSTOCK und den
DONOTS, tourten mit Marathonmann und traten auf Festivals wie dem MELT!
und dem Greenville auf. Am 29.04.2016 erschien mit “Intervention” nun
der zweite Langspieler der Truppe über People Like You Records. Nach der
Tour und einigen Sommerfestivals kommt die Kölner Band nun im Herbst
erneut auf große Deutschlandtournee.
Präsentiert wird die Tour von: FUZE Magazine, Get Addicted, laut.de, livegigs.de, Ox-Fanzine, Visions
Supports:
+Anorak * (07-10. und 22.10.2016)
+Idle Class ** (12.-17.10.2016)
+Illegale Farben ***(17.-22.10.2016)
07.10.2016: Trier – Ex Haus*
08.10.2016: München – Feierwerk*
09.10.2016: Wien (AT) – Chelsea*
10.10.2016: Konstanz – Kulturladen*
12.10.2016: Leipzig – Naumanns**
13.10.2016: Rostock – Mau Club**
14.10.2016: Essen – Hotel Shanghai**
15.10.2016: Schweinfurt – Alter Stadtbahnhof**
16.10.2016: Zürich(CH) – Dynamo Werk 2**
17.10.2016: Karlsruhe – Stadtmitte**
19.10.2016: Jena – Kassablanca***
20.10.2016: Wiesbaden – Schlachthof***
21.10.2016: Lingen Alter – Schlachthof***
22.10.2016: Köln – Undergroud* ***
26.11.2016: Oberhausen – Druckluft (Pressure Air Festival)

Letlive.
LETLIVE.
veröffentlichten vor kurzem ihr neues Album “If I’am The Devil…” via
Epitaph Records und kündigen für den Herbst eine Tour gemeinsam mit
Pierce The Veil an. Die “Soul Punks” aus L.A. sind berühmt für ihre
außergewöhnlichen Live-Auftritte.
Alle Konzerte w/ PIERCE THE VEIL
07.11.2016: München – Theaterfabrik
08.11.2016: Wien (AT) – Arena
11.11.2016: Berlin – Huxleys
13.11.2016: Hamburg – Grünspan
18.11.2016: Köln – Live Music Hall
19.11.2016: Bochum – Zeche
20.11.2016: Frankfurt – Batschkapp
22.11.2016: Karlsruhe – Substage

Like Moths To Flames
Rise Up Tour 2016
Das
amerikanische Label Rise Records schickt gleich vier seiner Bands auf
eine gemeinsame Europa-Tour! Die Progressive-Metalcoreler LIKE MOTHS TO
FLAMES werden an allen Abenden eröffnen und dem Publikum ordentlich
einheizen.
Alle Shows w/ Silverstein, Memphis May Fire, The Devil Wears Prada
19.11.2016: Frankfurt – Sankt-Peter
20.11.2016: Hannover – Faust @ 60er Jahre Halle
22.11.2016: Hamburg – Markthalle
23.11.2016: Münster – Sputnikhalle
24.11.2016: Karlsruhe – Substage
25.11.2016: Köln – Live Music Hall

Marathonmann
Am
25.03.2016 veröffentlichten MARATHONMANN ihr neues Album “Mein Leben
gehört Dir” erstmals über People Like You Records. Nach einer
erfolgreichen Tour mit “Wolves like us” im Frühjahr kommen die Münchner
im November wieder auf Headliningtour. Diesmal mit am Start sind die
grandiosen Jungs von 8Kids.
Präsentiert von: Visions, Fuze, Ox
04.11.2016: Ulm – CLub Schilli
05.11.2016: Schweinfurt – Stattbahnhof
06.11.2016: Rostock – Peter-Weiss-Haus
08.11.2016: Hannover – Mephisto
09.11.2016: Bremen – Tower
10.11.2016: Osnabrück – Bastard Club
11.11.2016: Siegen – Blue Box
12.11.2016: Karlsruhe – Stadtmitte

Max Raptor
Das
aktuelle Album “Max Raptor” der Punk/Rock Band MAX RAPTOR erschien am
22.04.2016 (via Hassle Records/Soulfood). Im Anschluss darauf spielten
die Briten eine Tour im Mai und nun kommen sie im Herbst erneut auf eine
Europatournee mit unter anderem folgenden Deutschen Terminen:
02.11.2016: Düsseldorf – Tube
03.11.2016: Braunschweig – Eulenglück

Memphis May Fire
Rise Up Tour 2016
Das
amerikanische Label Rise Records schickt gleich vier seiner Bands auf
eine gemeinsame Europa-Tour. Die Metalcore-Combo MEMPHIS MAY FIRE wird
gemeinsam mit Silverstein und The Devil Wears Prada dabei den Posten als
Co-Headliner einnehmen.
Alle Shows w/ Silverstein, The Devil Wears Prada & Like Moths To Flames
19.11.2016: Frankfurt – Sankt-Peter
20.11.2016: Hannover – Faust @ 60er Jahre Halle
22.11.2016: Hamburg – Markthalle
24.11.2016: Karlsruhe – Substage
25.11.2016: Köln – Live Music Hall

Menzingers, The
Im
Jahr 2014 hat die Philly-Punkband THE MENZINGERS ihr viertes Album
“Rented World” über Epitaph / Indigo veröffentlicht. Im Sommer werden
sie für eine Tour nach Deutschland kommen, mit dabei sind dieses Mal The
Bouncing Souls.
28.09.2016: Hamburg – Markthalle
29.09.2016: Berlin – Lido
30.09.2016: Hannover – Faust
04.10.2016: Köln – Luxor
05.10.2016: Karlsruhe – Substage
06.10.2016: Lindau – Club Vaudeville
07.10.2016: Schweinfurt – Alter Stattbahnhof
08.10.2016: München – Backstage Halle
09.10.2016: Wien (AT) – Arena

Messer
Längere Zeit war es hierzulande still um die Band MESSER.
Nun aber sind die Münsteraner Post-Punker wieder in Deutschland auf Tour und zeigen, was sie können.
28.10.2016: Essen – Zeche Carl
29.10.2016: Bremen – Lagerhaus
30.10.2016: Bielefeld – Forum
31.10.2016: Kaiserslautern – Kammgarn
01.11.2016: Wiesbaden – Schlachthof
02.11.2016: Köln – Gebäude 9
03.11.2016: Berlin – Frannz
04.11.2016: Giessen – MuK
05.11.2016: Stuttgart – Zwölfzehn
06.11.2016: Wien (AT) – B72
07.11.2016: München – Kranhalle
08.11.2016: Dresden – Groovestation
09.11.2016: Leipzig – Naumanns
10.11.2016: Jena – Kassablanca
11.11.2016: Hannover – Cafe Glocksee
12.11.2016: Hamburg – Molotow
03.12.2016: Münster – Gleis 22

Nive & The Deer Children
präsentiert von HEY
08.10.2016: Offenbach – Hafen 2
09.10.2016: Köln – Die Wohngemeinschaft
10.10.2016: Berlin – Kantine am Berghain
11.10.2016: Dresden – Dreikönigskirche
13.10.2016: Hamburg – Nachtasyl
14.10.2016: Bocholt – Vogelhaus
15.10.2016: Leipzig – Moritzbastei

Novelists
Die
aufstrebende Modern-Progressive-Metal Band NOVELISTS veröffentlichte
bereits im November 2015 ihr Debütalbum “Souvenirs” über Arising Empire
und tourte anschließend als Support von Fearless Vampire Killers und
Annisokay durch unsere Lande.
Nun kommen sie, nach einigen
Festival-Terminen im Sommer, im Herbst als Support von Breakdown of
Sanity für einige Konzerte zurück nach Deutschland, Österreich und die
Schweiz. Mit dabei sind ebenfalls Dream on Dreamer.
30.09.2016: Bern (CH) – Bierhübeli (Breakdown Of Sanity – Release Show)
01.10.2016: Köln – Euroblast Festival
15.10.2016: Stuttgart – Hallschlag w/ Breakdown Of Sanity & Dream On Dreamer
16.10.2016: Hamburg – Logo w/ Breakdown Of Sanity & Dream On Dreamer
18.10.2016: Hasselt (BEL) – Muziekodroom w/ Breakdown Of Sanity & Dream On Dreamer
19.10.2016: Essen – Zeche Carl w/ Breakdown Of Sanity & Dream On Dreamer
20.10.2016: Leipzig – Conne Island w/ Breakdown Of Sanity & Dream On Dreamer
21.10.2016: Berlin – Bi Nuu w/ Breakdown Of Sanity & Dream On Dreamer
27.10.2016: München – Hansa 39 w/ Breakdown Of Sanity & Dream On Dreamer
28.10.2016: Lindau – Club Vaudeville w/ Breakdown Of Sanity & Dream On Dreamer
29.10.2016: Innsbruck (AT) – Weekender w/ Breakdown Of Sanity & Dream On Dreamer

Of Mice & Men
Die
US-Metalcore-Giganten von OF MICE & MEN holen mit ihrem neuem Album
“Cold World” (Rise Records / BMG / Ada Warner) zum nächsten Schlag aus!
Die Band um Frontmann Austin Carlile wird nach dem Album-Release am 16.
September 2016 auf eine ausgedehnte Headliner-Tour nach Deutschland
kommen. Hier kann man sich von dem ungeheuren Live-Potenzial der Herren
selbst überzeugen lassen.
Alle Konzerte w/ Crown The Empire
13.10.2016: Köln – Live Music Hall
15.10.2016: Frankfurt – Batschkapp
16.10.2016: München – TonHalle
17.10.2016: Stuttgart – LKA Longhorn
20.10.2016: Wien (AT) – Arena
21.10.2016: Leipzig – Täubchenthal
23.10.2016: Berlin – Columbia Theater
24.10.2016: Hamburg – Große Freiheit 36

Okta Logue
Nach
dem Erfolg ihres letzten Albums “Tales of Transit City”, mit dem die
Indie-Rockband OKTA LOGUE aus Darmstadt auch international tourte und
viel beachtete Supports spielte (u.a. Neil Young, Portugal The Man),
erscheint nun der Nachfolger “Diamonds and Despair” am 15.04.16 bei
Virgin Records/Universal. Die herausragende Liveband stellt ihr neues
Album schon im Mai exklusiv in ausgewählten Clubs vor. Nach einigen
Festivalauftritten im Sommer bringen die Darmstädter im September und
Oktober ihren einmaligen 70er-Sound dann in zahlreiche Städte in ganz
Deutschland.
Präsentiert von Visions:
30.09.2016: Dresden – GrooveStation
01.10.2016: Augsburg – Kantine
03.10.2016: Konstanz – Kulturladen
04.10.2016: Stuttgart – ClubCANN
05.10.2016: Freiburg – Jazzhaus
07.10.2016: Wiesbaden – Schlachthof
08.10.2016: Münster – Gleis 22
24.10.2016: Berlin – Lido
25.10.2016: Köln – Luxor
26.10.2016: Saarbrücken – Garage
27.10.2016: Aarau – Kiff
06.10.2016: München – Kranhalle
28.10.2016: Darmstadt – Centralstation


Parkway Drive

Die
Metalcore-Größen PARKWAY DRIVE kehren zurück auf deutsche Bühnen! Nach
der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums “IRE” (am 25.09.15 über
Epitaph/Indigo) und einer ausgedehnten Club-Tour Anfang des Jahres
bespielen die australischen Überflieger Anfang 2017 unter anderem
Deutschland, Österreich und die Schweiz.
30.03.2017: Kärnten (A) – Full Metal Mountain
31.03.2017: München – Zenith
03.04.2017: Zürich (CH) – Samsung Hall
04.04.2017: Frankfurt – Jahrhunderthalle
05.04.2017: Bremen – Pier 2
06.04.2017: Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle
15.04.2017: Leipzig – Impericon Fest

Punkrock Holiday 1.7 Festival
Das
Punkrock Holiday Festival findet 2017 bereits zum siebten Mal im
slowenischen Tolmin statt. Neben der traumhaften Natur-Kulisse locken
die Veranstalter jedes Jahr unzählige Besucher aus ganz Europa mit
namenhaften Szenegrößen aus Punkrock und Hardcore nach Slowenien.
08.-11.08.2017: Tolmin (SL) – Punkrock Holiday Festival

Rodrigo Leão & Scott Matthew
Das
Singer/Songwriter-Duo RODRIGO LEAO & SCOTT MATTHEW kündigt für den
18. November 2016 Ihr Album “Life Is Long” via Glitterhouse / Indigo an.
Die neuen Songs werden sie im März nachsten Jahres erstmalig in
Deutschland, Österreich und der Schweiz live präsentieren.
16.03.2017: Zürich (CH) – Schauspielhaus
17.03.2017: Wien (AT) – Konzerthaus
18.03.2017: Linz (AT) – Posthof
21.03.2017: Berlin – Bar jeder Vernunft

Rogers
Am
26.06.2015 veröffentlichten ROGERS ihr neues Album “Nichts zu
verlieren” (People You Records / EMI). Nach einer kurzen Headliner-Tour
im September wird die Band in ihrer Heimatstadt Düsseldorf im Oktober
ihren vorzeitigen Jahresabschluss feiern, um sich danach ins Studio
zurückzuziehen und an neuen Songs zu arbeiten. Im Winter supporten die
Musiker außerdem die Düsseldorfer Kollegen von Callejon.
Präsentiert von: Slam Zine, OX Fanzine, Livegigs.de & MoreCore.de
08.10.2016: Düsseldorf – Zakk
27.12.2016: Berlin – PBHF Club w/ Callejon, VITJA
28.12.2016: Bochum – Zeche w/ Callejon, VITJA
29.12.2016: Hamburg – Markthalle w/ Callejon, VITJA
30.12.2016: Herford – X w/ Callejon, VITJA

Sea+Air
SEA
+ AIR haben im August 2015 ihr Studioalbum “EVROPI” auf Glitterhouse
Records / Indigo veröffentlicht. Ihre Musik bezeichnen SE? + ?IR als
?Ghost Pop“: eine Mischung aus längst verloren geglaubten mediterranen
Melodien und exotischen Instrumenten, modernem Indie-Pop und krautiger
Experimentierfreudigkeit der 70er, sowie augenzwinkernden
Stadionrockmomenten. Die aktuelle Tour zum Album wurde nun ausgeweitet.
Ab September 2016 spielt die Band wieder in den deutschen Clubs.
28.09.2016: Jena – Café Wagner (+ The Choir)
30.09.2016: Magdeburg – Moritzhof (+ The Choir)
01.10.2016: Wabern – Krachgarten (+ The Choir)
02.10.2016: Karlsruhe – Jubez (+ The Choir)
04.10.2016: Wiesbaden – Schlachthof (+ The Choir)
05.10.2016: Rostock – Peter-Weiss-Haus (+ The Choir)
06.10.2016: Flensburg – Kühlhaus (+ The Choir)
07.10.2016: Husum – Speicher (+ The Choir)
09.10.2016: Münster – Pension Schmidt (+ The Choir)
10.10.2016: Essen – Weststadthalle (+ The Choir)
24.11.2016: Kornwestheim – TBA

Silverstein
Rise Up Tour 2016
Die
kanadischen Post-Hardcore-Veteranen SILVERSTEIN kommen im November mit
der Rise Records-Label-Tour zurück nach Deutschland. Gemeinsam mit den
Labelmates von The Devil Wears Prada, Memphis May Fire und Like Moths To
Flames wird die Band eine ausgedehnte Europa-Tour spielen.
Alle Shows w/ Memphis May Fire, The Devil Wears Prada, Like Moths To Flames
19.11.2016: Frankfurt – Sankt-Peter
20.11.2016: Hannover – Faust @ 60er Jahre Halle
22.11.2016: Hamburg – Markthalle
23.11.2016: Münster – Sputnikhalle
24.11.2016: Karlsruhe – Substage
25.11.2016: Köln – Live Music Hall

Slime
Slime
sind zurück! Wo es doch momentan so viel Politisches zu sagen gibt,
kann eine der einflussreichsten Deutschen Punkbands der Geschichte
natürlich nicht einfach ruhig zuhause sitzen bleiben. Deswegen haben die
Hamburger Legenden nicht nur mit “Sie wollen wieder schießen (dürfen)”
einen neuen Song in die Öffentlichkeit geschmissen, auch ihr Kalender
für 2016 ist schon wieder voll mit Konzerten:
30.09.2016: Nürnberg – Hirsch
01.10.2016: Wiesbaden – Schlachthof
03.10.2016: Wien (AT) – Arena
21.10.2016: Olten (CH) – Schützl
22.10.2016: Naters (CH) – Moshpit
28.10.2016: München – Theaterfabrik
29.10.2016: Schweinfurt – Stattbahnhof
04.11.2016: Köln – Gebäude 9
05.11.2016: Bochum – Zeche
19.11.2016: Leipzig – Felsenkeller
02.12.2016: Berlin – ASTRA
21.12.2016: Hamburg – Große Freiheit 36

Smoke Blow
SMOKE
BLOW gehören sicherlich zu den einflussreichsten hiesigen
Punk/Hardcore-Bands und veröffentlichten in ihrer 7 Alben umfassenden
Karriere mit Alben wie “German Angst” durchaus kleine Blaupausen
zeitgenössischer Punk/Rockmusik. Nach den Club Shows Ende 2015 folgen im
Oktober 2016 die nächsten Shows. Hier die genauen Daten:
14.10.2016: Hannover – Faust
15.10.2016: Köln – Gebäude 9

Stoppok + Band
Nach
der Veröffentlichung des 17.ten Albums “Operation 17” im September,
begibt sich der Künstler STOPPOK im Winter 2016 erneut auf eine
ausgiebige Deutschland-Tour. Im ersten Teil dieser Tour wird er von
einer Band unterstützt.
Hier die Termine:
02.11.2016: Wilhelmshaven – Kulturzentrum Pumpwerk
03.11.2016: Hamburg – Fabrik
04.11.2016: Hamburg – Fabrik
05.11.2016: Bremen – Schlachthof
06.11.2016: Münster – Sputnikhalle
07.11.2016: Krefeld – Kulturfabrik
08.11.2016: Aachen – Franz
09.11.2016: Mühlheim a.d. Ruhr – Ringlokschuppen
10.11.2016: Köln – Gloria-Theater
11.11.2016: Koblenz – Festung-Ehrenbreitstein
12.11.2016: Freiburg im Breisgau – Jazzhaus
13.11.2016: Karlsruhe – Tollhaus
14.11.2016: Nürnberg – Hirsch
15.11.2016: Leipzig – Werk 2- Kulturfabrik Leipzig – Halle A
16.11.2016: Erfurt – HsD/Gewerschaftshaus
17.11.2016: München – Ampere im Muffatwerk
18.11.2016: Burglenfeld – VAZ – Veranstaltungszentrum
19.11.2016: Bensheim – Musiktheater REX
21.11.2016: Stuttgart – Theaterhaus
22.11.2016: Ulm – Theatro
23.11.2016: Wuppertal – LCB Live Club Barmen
24.11.2016: Hannover – Kulturzentrum Pavillon
25.11.2016: Berlin – Postbahnhof
26.11.2016: Marburg – Kulturladen KFZ
27.11.2016: Bochum – Zeche

Stoppok Solo
Nach
der Veröffentlichung des 17.ten Albums “Operation 17” im September,
begibt sich der Künstler STOPPOK im Winter 2016 erneut auf eine
ausgiebige Deutschland-Tour. Im ersten Teil dieser Tour wird er von
einer Band unterstützt (bis 27.11.16). Im zweiten Teil dieser
konzertreichen Tour ist STOPPOK solo unterwegs.
30.11.2016: Bordesholm – Savoy
01.12.2016: Schwerin – Speicher
02.12.2016: Magdeburg – Studentenclub Baracke
03.12.2016: Zwickau – Alter Gasometer
04.12.2016: Bad Salzungen – Pressewerk
08.12.2016: Ravensburg – Zehntscheuer Ravensburg
10.12.2016: Pforzheim – Kulturhaus Osterfeld
13.12.2016: Lüdenscheid – Kulturhaus Lüdenscheid
14.12.2016: Trier – Tufa – Tuchfabrik
15.12.2016: Unna – Kultur- & Kommunikationszentrum Lindenbrauerei
16.12.2016: Twist – Heimathaus
17.12.2016: Rhede – Kultursaal-Rheder Ei
18.12.2016: Marienmünster – Abtei-Kulturscheune
20.12.2016: Mörfelden-Walldorf – Bürgerhaus Mörfelden-Walldorf
21.12.2016: Leverkusen – Scala Club
22.12.2016: Oberhausen – Ebertbad
23.12.2016: Düsseldorf – Savoy Theater

Terry Lee Hale
TERRY
LEE HALE veröffentlicht seit mehr als drei Jahrzehnten Musik und gilt
weithin als einer der Paten der Seattle-Szene. Möchte man sein Werk in
Schubladen einordnen, fallen Genrebezeichnungen wie Americana,
Roots-Musik oder Rock and Roll. Prinzipiell geht das inzwischen in
Marseille lebende Texas-Original aber über solche Schubladen hinaus. Am
08.04.16 erschien mit “Bound, Chained, Fettered” seine letzte Platte
über Glitterhouse/Indigo. Wer sich von den Qualitäten der Scheibe live
überzeugen möchte, kann dies an folgenden Tagen tun:
30.09.2016: Stuttgart – Laboratorium
01.10.2016: Bielefeld – Extra
06.10.2016: Berlin – Zimmer 16
08.10.2016: Bad Frankenhausen – Panorama-Museum

The Devil Wears Prada
Rise Up Tour 2016
Die
US-Metalcore-Band THE DEVIL WEARS PRADA wird im November gemeinsam mit
den Labelmates von Silverstein, Memphis May Fire und Like Moths To
Flames eine ausgedehnte Europa-Tour spielen. Dabei werden die Amerikaner
eine der Headlinerpositionen bekleiden.
Alle Shows w/ Silverstein, Memphis May Fire, Like Moths To Flames
19.11.2016: Frankfurt – Sankt-Peter
20.11.2016: Hannover – Faust @ 60er Jahre Halle
22.11.2016: Hamburg – Markthalle
23.11.2016: Münster – Sputnikhalle
24.11.2016: Karlsruhe – Substage
25.11.2016: Köln – Live Music Hall

This Wild Life
Das
US-Pop-Punk/Akustik-Duo THIS WILD LIFE veröffentlicht am 9. September
2016 sein neues Album “Low Tides” via Epitaph Records / Indigo. Die Band
kündigte zudem ihre dazugehörigen Tourdates an, bei denen sie die neuen
Songs live präsentieren werden.
01.11.2016: Zürich (CH) – Eldorado
02.11.2016: München – Sunny Red
04.11.2016: Stuttgart – 1210
05.11.2016: Köln – Tsunami Club

Tiger Army
Passend
zu ihrem 20 jährigen Bandjubiläum kommen TIGER ARMY nun nach 9 jahren
kreativer Schaffenspause mit ihrem neuen Album “V…-” auf Tour und
machen dabei unter anderem Halt in folgenden Städten:
22.11.2016: Köln – Essigfabrik
23.11.2016: München – Backstage Club
24.11.2016: Berlin – White Trash
25.11.2016: Leipzig – Conne Island
26.11.2016: Hamburg – Logo

Tony Joe White
Ende
Mai wird TONY JOE WHITE sein neues Album “Rain Crow” via Yep Roc /
H’art veröffentlichen. Im November kommt die Blues-Rock Ikone dann auch
für einige Live-Termine nach Deutschland:
06.11.2016: Wuppertal – Live Club Barmen
07.11.2016: Hamburg – Down Town Blues Club

Twin Atlantic
TWIN
ATLANTIC werden ihr neues Album “GLA” am 09. September 2016 via Red
Bull Records / Sony veröffentlichen. Die UK-Rockband wird erstmalig ihre
neuen Songs auf der Headliner-Tour im November präsentieren.
03.11.2016: Wiesbaden – Kesselhaus
05.11.2016: Wien (AT) – Flex
07.11.2016: München – Hansa 39
09.11.2016: Hamburg – Knust
14.11.2016: Köln – Luxor

Vita Bergen
Die
Schweden VITA BERGEN galten schon nach ihrer 2014er Debüt-EP als Next
Big Thing der europäischen Indie-Szene. Nun geht ”One of Sweden’s
underground success stories” (Clash Magazine) den nächsten Schritt. Am
04.03.2016 erschien via Glitterhouse Records/Indigo der erste
Langspieler “Disconnection”.
16.01.2016: Hamburg – Knust
17.01.2016: Köln – Gebäude 9
18.01.2016: München – Kranhalle
19.01.2016: Berlin – Lido
20.01.2016: Rostock – Helgas Stadtpalast

Wilco
Am
09.09.2016 erschien das neue Werk “Schmilco” der Band WILCO via dBpm /
ANTI- Records / Indigo. Ab Oktober werden die US-Amerikaner für vier
Shows in Deutschland zu sehen sein.
29.10.2016: Düsseldorf – New Fall Festival
30.10.2016: Stuttgart – New Fall Festival
04.11.2016: Weissenhäuser Strand – Rolling Stone Weekender
07.11.2016: Berlin – Tempodrom

Xenia Rubinos
XENIA
RUBINOS kehrt im Oktober für 3 Konzerte nach Deutschland zurück. Im
Gepäck hat sie ihr neues Album “Black Terry Cat”, welches Anfang Juni
auf Epitaph Records / Indigo veröffentlicht wurde.
27.10.2016: Mannheim – Enjoy Jazz Festival
28.10.2016: Hamburg – Mojo Cafe
29.10.2016: Berlin – Kantine am Berghain

Xixa
Am
05.02.2016 veröffentlichten XIXA ihr Debüt-Album “Bloodline” via
Glitterhouse / Indigo. Einige Bandmitglieder sind unter anderem
Mitglieder der Livesets von Giant Sand und William Sedlmayr. Wer das
Sextett aus Arizona und ihre spannende Mischung aus Psychedelic Rock,
Cumbia und westafrikanischem Desert Blues hören will, hat im Sommer die
Chance dazu.
27.10.2016: Bonn – Harmonie (WDR Rockpalast)

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.