English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Ice Cube veröffentlicht Jubiläums-Neuauflage von “Death Certificate” inklusive drei neuen Tracks

Ice Cube veröffentlicht Jubiläums-Neuauflage von “Death Certificate” inklusive drei neuen Tracks

Westküsten-MC Ice Cube, der seit mehr als zwei Jahrzehnten zu den Ikonen des Genres zählt, ist ab sofort bei Interscope Records unter Vertrag und veröffentlicht zum 25-jährigen Jubiläum eine erweiterte Neuauflage des Solo-Klassikers „Death Certificate“. Bereits Ende der Achtziger, als seine einstige Gangsta-Rap-Crew N.W.A. am Höhepunkt ihres Erfolges stand, verließ Ice Cube
die Gruppe aus Compton, um seine Solokarriere zu starten, in deren
Rahmen er seither weit über 10 Millionen Alben verkaufen sollte. Pitchfork bezeichnete „Death Certificate“ erst vor wenigen Monaten als sein „wichtigstes Album“ – und „eines der essenziellsten Werke in der Rap-Geschichte“. Die erweiterte Neuauflage erscheint am 09. Juni.

Nachdem er jahrelang über sein eigenes Label Lench Mob Records veröffentlicht hatte (u.a. den erfolgreichsten Indy-Release des Jahres 2006 mit dem vergoldeten „Laugh Now, Cry Later“-Album), markiert die Jubiläumsveröffentlichung des viel diskutierten zweiten Albums „Death Certificate“ den Auftakt für sein neues Label: „Death Certificate: 25 Anniversary Edition“ erscheint am 9. Juni bei Interscope. Der Re-Release beinhaltet neben den 20 Originalsongs auch drei brandneue Tracks: „Only One Me“, „Dominate The Weak“ sowie die kritisch-knallharte Vorab-Single „Good Cop, Bad Cop“.

Produziert von Sir Jinx und The Boogiemen (DJ Pooh, Bobcat und Rashad Coes), stieg das im Oktober 1991 veröffentlichte zweite Soloalbum von Ice Cube
auf Platz 1 in die US-R&B/Hip-Hop-Charts ein und verkaufte sich
weltweit gut 5 Millionen Mal. Ein ungeschöntes, wütendes Porträt des
Lebens im South Central jener Tage, hatte Ice Cube
damit einen „Ausnahmezustand“ erklärt und die LP in zwei Teile
aufgeteilt: Die „Death Side“ sei eine Bestandsaufnahme, die „Life Side“
hingegen seine „Vision davon, wie es weitergehen könnte“.

Trotz der Kontroverse um die Inhalte der Tracks, wurde „Death Certificate“ postwendend zum Meisterwerk erklärt. „Traurig
daran ist, dass unsere Community auch 25 Jahre später noch immer mit
vielen der dort angesprochenen Problemen zu kämpfen hat“
, so Ice Cubes Kommentar über die Neuauflage. „Ich
hoffe bloß, dass die Millennials, die sich machtlos fühlen in der Hood,
ihre eigene Wut und ihren Frust kanalisieren können, wenn sie diese
Tracks hören.“

Tracklist der Jubiläumsauflage:

„The Death Side“
1. Only One Me
2. Good Cop, Bad Cop
3. Dominate The Weak
4. The Funeral
5. The Wrong N**** To F*** Wit
6. My Summer Vacation
7. Steady Mobbin’
8. Robin Lench
9. Givin’ Up The Nappy Dug Out
10. Look Who’s Burnin’
11. A Bird In The Hand
12. Man’s Best Friend
13. Alive On Arrival
14. Death

„The Life Side“
15. The Birth
16. I Wanna Kill Sam
17. Horny Lil’ Devil
18. Black Korea
19. True To The Game
20. Color Blind
21. Doing Dumb Sh**
22. Us
23. No Vaseline

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *