English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

25.08.2011: CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland Teil 2

Red Hot Chili Peppers: Album: I'm With You

Red Hot Chili Peppers

Album: I’m With You
VÖ: 26.08.2011

Die Red Hot Chili Peppers, längst mit Mehrfach-Platin ausgezeichnet und Grammy-geadelt, veröffentlichen ihr zehntes Studio-Album I’m With You am 26. August 2011 via Warner Bros. Records. Nachdem er auch die letzten fünf Alben der Chili Peppers produzierte – 2006: Stadium Arcadium, 2002: By The Way, 1999: Californication, 1995: One Hot Minute, 1991: Blood Sugar Sex Magik –, hat Rick Rubin I’m With You in den East West Studios in Los Angeles und im Shangri-La-Studio in Malibu/Kalifornien aufgenommen. Gemixt haben Andrew Scheps und Greg Fidelman.
I’m With You ist das erste neue Album der Band nach dem Doppelalbum Stadium Arcadium, das in 28 Ländern rund um die Welt auf Platz eins einstieg, unter anderem auch in den USA – das erste Nummer-eins-Album in der Heimat des Los-Angeles-Quartetts. Ganze drei No.1-Hits des modernen Rock warf das Album ab: “Dani California” (verbrachte 14 Wochen auf der Eins und ist einer von nur drei Songs in der Geschichte der Billboard-Alternative-Charts, die auf Platz eins einstiegen), “Tell Me Baby” und “Snow (Hey Oh)”. Das Jahr 2007 verbrachten die Chili Peppers damit, Stadium Arcadium für Millionen von Fans weltweit zu spielen, es gab ausverkaufte Arena-Touren in Europa und Nordamerika, Auftritte beim japanischen Fuji Festival und dem Live Earth in London, ebenso Headliner-Slots beim Lollapalooza in Chicago sowie den Reading und Leeds Festivals im UK. Sie haben mehr als 60 Millionen Alben verkauft, darunter fünf Mehrfach-Platin-Alben, gewannen sechs Grammy-Awards (darunter “Best Rock Album” für Stadium Arcadium, “Best Rock Performance By a Duo or Group” für “Dani California”, “Best Rock Song” für “Scar Tissue” und “Best Hard Rock Performance With Vocal” für “Give It Away” – die Red Hot Chili Peppers sind eine der erfolgreichsten Bands der Rock-Geschichte. Und sie halten den Rekord für die meisten No.1-Singles aller Zeiten im Alternative-Radio – in Zahlen: 11. Ergibt insgesamt: 81 Wochen auf der Nummer eins.
Red Hot Chili Peppers – Sänger Anthony Kiedis, Bassist Flea, Drummer Chad Smith und Gitarrist Josh Klinghoffer – werden am 13. August das Summer Sonic Festival in Osaka/Japan headlinen, am 14. August dann in Tokio. Auch das Rock in Rio Festival im brasilianischen Rio de Janeiro präsentiert die Band an der Spitze des Line-ups.

Melanie C: Album: The Sea

Melanie C

Album: The Sea
VÖ: 02.09.2011

Ihre Spice Girls-Vergangenheit hat sie schon lange abgelegt. Mit dem Beginn ihrer Solokarriere bewies MELANIE C schon 1998, dass eine erstklassige Songwriterin ist, die sich erst auf ihrem Solotrip so richtig entfalten konnte. Vier Solo-Alben, die sich alles in allem drei Millionen Mal verkauften, enthielten zwei Number-1-Singles und sechs Top-Ten-Singles allein in England und hielten sich insgesamt über 200 Wochen in den UK-Charts. Und auch in Deutschland wurde MELANIE C zum Liebling des Publikums: Alle vier Alben schafften es spielend in die deutschen Top-15, und mit ihrem Hit First Day Of My Life katapultierte sie sich im Jahr 2005 sogar auf die 1 der deutschen Single-Charts. Mit The Sea steht nun das fünfte Album der ehemaligen Sporty Spice an den Startblöcken.
The Sea wird am 2. September erscheinen und dürfte auch für eingeschworene MELANIE C-Fans einige Überraschungen bereithalten, denn die Songwriterin und Sängerin hat seit ihrem letzten Album This Time (2007) an Vielseitigkeit und an Stimmkraft noch stark zugelegt. Songs wie Weak, One By One und Burn, die sie jüngst auf einem Showcase sogar in akustischen Unplugged-Versionen herausragend performte, zeigen eine Künstlerin, die sich und ihrem Stil einerseits treu geblieben ist, die aber, nach Babypause und Musical-Erfahrung, mit neuer Energie an den Start geht. Schon auf ihrer Single Rock Me, dem ZDF-Song zur FIFA Frauen-WM 2011, zeigte sie sich äußerst energetisch – was sie prompt in deutschen Charts katapultierte. Doch der Song zeigte sie eben auch nur von einer Seite. The Sea dagegen deckt eine ganze Reihe von Facetten der Songwriterin ab – von der berührenden Ballade bis zum hochmotivierten Tanz-Track – und wirkt dabei trotzdem wie aus einem Guss. Eine Geschichte mit mehreren Hauptfiguren, oder eben ein Ozean voller Bewegung: Tage an denen die See ruhig ist, stürmische Nächte und das stete Auf und Ab der Gezeiten.

Bruno Mars: Single: Marry You

Bruno Mars

Single: Marry You
VÖ: 07.10.2011

Millionen seiner weiblichen Fans würden absolut alles dafür tun, nur einmal im Leben diese paar Worte aus seinem Mund zu hören: Girl, I wanna marry you. Können sie jetzt auch – allerdings vorerst nur auf der brandneuen Single des sympathischen Hawaiianers! Mit „Marry You“ koppelt Bruno Mars einen weiteren, potenziellen Chartstürmer aus seinem aktuellen Album „Doo-Wops & Hooligans“ aus!
Nach Punktlandungen wie „Grenade“, „Just The Way You Are“ oder seinem „The Lazy Song“ präsentiert sich der Performer und Producer aus der berüchtigten Erfolgsclique Mars/ Cee Lo Green/ Flo Rida/ Travie McCoy/ B.o.B nun scheinbar bodenständig und zu allem entschlossen – ein weiterer Supercoup des Top 1-Shootingstars mit dem markanten Lächeln.
Nach seinem mitreißenden Auftritt auf dem renommierten britischen V-Festival am letzten Wochenende ist Bruno Mars auf der Verleihung der MTV Music Video Awards in Los Angeles zu sehen, bei der er in gleich vier verschiedenen Kategorien nominiert ist! Im September darf man sich auf einen Auftritt auf dem bereits jetzt schon ausverkauften SWR 3 New Pop-Festival in Baden Baden (15.09.) freuen, bevor sich Bruno schließlich im Oktober auf seine momentan nahezu ausverkaufte Deutschlandtour begibt! Eigentlich zu viel zu tun, um irgendwelche Heiratspläne umzusetzen. Vielleicht auch ganz gut so, stehen die Chancen doch mehr als gut, uns weiterhin an seinen Songs mit den ganz großen Melodien zu erfreuen!

Switchfoot: Single: Dark Horses

Switchfoot

Single: Dark Horses
VÖ: 30.09.2011

Seit 1996 versorgen SWITCHFOOT die Freunde des melodischen Rock mit hochenergetischen Songs. Mit dem Film „A Walk To Remember“, zu dem sie vier Titel beitrugen, schafften sie 2002 in den USA den ganz großen Durchbruch. 2003 gab es Doppelplatin für A Beautiful Letdown, gefolgt von Gold und Platz 3 der Billboard-Charts für Nothing Is Sound (2005). 2010 schlugen SWITCHFOOT mit Hello Hurricane ihr Lager
bei Atlantic Records auf und starteten einen neuen Anfang.
Gelungenermaßen, denn mit Vice Verses bringt die Combo aus San Diego nun ihr achtes Studioalbum an den Start, das vielleicht das beste ist, das sie seit ihrer Gründung aufgenommen haben.
Vice Verses ist das zweite Album, das SWITCHFOOT im eigenen Studio aufgenommen haben, und vielleicht wirkt es deshalb kräftiger und tighter als sämtliche Vorgänger. Denn inzwischen ist alles komplett eingerichtet und so konnten sich die Jungs perfekt fokussieren. „Normalerweise sind wir ja eher zurückhaltend“, grinst Foreman. „Aber auf Vice Verses haben wir es geschafft, wirklich aus uns heraus zu kommen.“
Switchfoot on Tour 13.11.2011 Köln Live Music Hall
15.11.2011 Hamburg Große Freiheit 36
16.11.2011 Berlin Postbahnhof
17.11.2011 Giessen Messehalle
18.11.2011 Mannheim Alte Feuerwache

Schmidt: Single: Sin City

Schmidt

Single: Sin City
VÖ: 30.09.2011

SCHMIDT, 21, eine junge Sängerin aus Berlin, entdeckt von einem der ganz Großen  der Musikszene zwischen London und LA: Guy Chambers. Er hat in SCHMIDT die moderne junge Frau gefunden, die – als Künstlerin und als Persönlichkeit – den neuen Zeitgeist verkörpert, der heute zwischen London und Berlin und den grossen Metropolen der Welt spürbar ist.
London 2011 – ein Cocktail, der Marlene Dietrich zur Ehre gereicht hätte, elektrisiert die Clubszene: Das rauschhafte Freiheitsgefühl des Berlins der 20er Jahre verschmilzt mit der Erotik von New Burlesque und aufregenden neuen Tunes. In London feiert sie Auferstehung, die Ära des Blauen Engels, im Styling junger Leute, im Ambiente exklusiver Etablissements und in champagnergetränkten, sündigen Nächten. Ein Trend, der dem aktuellen Zeitgeist entspringt. Und eine seiner Protagonistinnen ist eine junge Frau aus dem Berlin von heute – SCHMIDT
Mit einem unaufgeregten “Hey, I’m SCHMIDT” eröffnete die 21-Jährige in London ihr Bühnen-Debüt in Guy Chamber`s “Orgasmatron”, einem Musik-Event, das dem 21st Century Cabaret eine Bühne gibt. Seitdem bewegt sich die junge Künstlerin wie ein Fisch im Wasser in der Londoner Musikszene, arbeitet u.a. mit Musikern des legendären Jazzclub „Ronnie Scott’s“. Auf der Suche nach einem besonderen.Sound: Jazz influenced Pop, auf eine ganz eigenständige , authentische Art und Weise. Inspiriert durch die Musik der 20iger und das Lebensgefühl von heute. Durch Carbaret, Jazz, Freiheit und Lebensfreude. Musik, die die verborgenen Wünsche junger Frauen ausspricht. Verletzlich aber selbstbestimmt und durchaus fordernd.

O.S.T./Various Artists: Album: Whip It! ROLLER GIRL - Manchmal ist die schiefe Bahn der richtige Weg

O.S.T./Various Artists

Album: Whip It! ROLLER GIRL – Manchmal ist die schiefe Bahn der richtige Weg
VÖ: 02.09.2011

Von vor der Kamera nach hinter der Kamera: Mit Roller Girl präsentiert Drew Barrymore ihren ersten Film, bei dem sie selbst Regie geführt hat. Und es verwundert gar nicht, dass die lange als enfant terrible Hollywoods gehandelte Barrymore sich ein wildes Thema dazu ausgesucht hat – bzw. ein Thema, das vor allem von wilden Girls handelt. Roller Girl spielt in der rauen Szene der Roller Skate-Girls und erzählt die Geschichte von Bliss Cavender, dargestellt von der Oscar®-Nominierten Ellen Page, die auch aus dem Blockbuster Inception bekannt ist.
Girl-Power meets Punk-Rock – was für den rasanten Film gilt, zeichnet auch Roller Girl – Whip it! aus. Aufgebaut wie ein klassisches Mix-Tape, bietet der Soundtrack zu Roller Girl 19 gepfefferte Songs junger Indie-Bands, die zum Teil gerade als Hot-Tipps am Horizont der Popmusik auftauchen. Darunter findet man den belgischen Electro-Rock-Act Goose (mit „Black Gloves“), die schwer angesagten The Go!-Team („Doing It Right“), die jüngst mit einem Mercury Prize ausgezeichnet wurden, die Los Angeles Beat-Punks The Ettes („Crown Of Age“). Apollo Sunshine („Breeze“), die zurzeit von US-Rolling Stone einen verdienten Hype erfahren, den schwedischen Singer/Songwriter Jens Lenkman, das Indie-Pop-Quintett Tilly And The Wall („Pot Kettle Black“) aus Nebraska und die kultige Performerin Peaches mit „Boys Wanna Be Her“).   
Aber Roller Girl glänzt auch mit einigen Klassikern, die immer für eine glänzende musikalische Unterhaltung sorgen: Die Ramones rotzen „Sheena Is A Punkrocker“ heraus, die Riot-Grrrls The Breeders sind mit „Bang On“ vertreten, die unvergleichliche Dolly Parton ist mit „Jolene“ zu hören, die Raveonettes lassen „Dead Sound“ erklingen und 38 Special präsentieren „Caught Up In You“. Singer/Songwriter Landon Pigg spielt selbst eine Cameo-Rolle im Film und spendete mit seiner Band The Turbo Fruits seinen Song „High Times“ für den Soundtrack. Weitere Highlights kommen vom The Section Quartet, eine Gruppe von Komponisten, die dafür bekannt sind, populäre Rocksongs in Streichquartette zu verwandeln.

Warner Music Group Germany Holding GmbH

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.