English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

09.01.2013 CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland Teil 1

Aktuelle Veröffentlichungen
Universal Music Cover
Schlussmacher
Der Soundtrack zum neuen Kinofilm “Schlussmacher” von Matthias Schweighöfer ++ Titelsong “Hurt Lovers” von Blue
Matthias Schweighöfer beweist mit seinem neuen Film „Schlussmacher“
einmal mehr sein Multitalent. Für die romantische Komödie überzeugt er
nicht nur in der Hauptrolle als Paul, sondern führte auch Regie. Um das Schweighöfer-Paket
zu komplettieren, ließ er sich nicht nehmen, mit seinem musikalischen
Know-How und Fingerspitzengefühl den Soundtrack persönlich
zusammenzustellen. Dieser fängt die Stimmung des Films perfekt ein – ein
wenig romantisch, ein wenig melancholisch, doch dabei immer tiefgehend
und mit einem charmanten Lächeln im Gesicht ausgestattet.  

Für
die richtige musikalische Untermalung im Film und für den dazugehörigen
Soundtrack hat sich der bekennende Musikfan und ausgewiesene Experte Matthias Schweighöfer
viel Zeit genommen. Dabei durchforstete er die Weiten des Internet und
viele Plattensammlungen, um die wirklichen Perlen unter den vielen
Newcomern zu finden. Diesmal eröffnet die britische Band Blue mit ihrer Single „Hurt Lovers
den Soundtrack. Die epische Ballade gibt die Stimmung für den
Soundtrack vor: verspielt, romantisch und dabei stets zuversichtlich. Es
folgt die junge charismatische Leslie Clio mit ihrer frechen Soul-Perle „I Couldn’t Care Less“. Die
hochgehandelte Wahlberlinerin verzaubert dabei mit ihrem Groove und
ihrer einzigartigen Stimme und sorgt bei jedem für gute Laune und
wippende Füße. Die Jungs von Abby ließen es nicht nehmen, eigens für den Film exklusiv einen Song zu schreiben. Und in der Tat ist die Elektro-Pop-Nummer „We Don’t Worry“ etwas
ganz besonderes mit viel Liebe fürs Detail und Arrangements. Man darf
auf das Debüt-Album der jungen Berliner, das im März erwartet wird,
gespannt sein. Das musikalische Thema des Filmmusik-Songs „Lost“ entwickelte Matthias Schweighöfer erstmals
selbst, um es dem Film zu unterlegen. Insgesamt besticht der Soundtrack
durch seine Vielseitigkeit und die damit verbundenen
Überraschungsmomente: Wie die ganz Großen trägt der 23-jährige Brite Benjamin Francis Leftwich das wunderschöne „Don’t Go Slow“ in bester Singer-Songwriter-Manier nur mit Gitarre und Piano vor. Das rockige „Time Is Now“ der Indie-Band Youthkills handelt von Freundschaft, jugendlichem Leichtsinn und Selbstfindung und passt damit ausgezeichnet zu „Schlussmacher“. Die US-Amerikanerin Amy Kuney ist mit ihrer tiefgehenden Single „Gasoline Rainbows“ vertreten, das herzzerreißende „The Answer“ von Josh Kumra geht unter die Haut, die Schweden von Hurricane Love fordern mit „Living Lost and Broken“ zum Tanzen auf und das minimalistische „The Boy From The Sun“ von Niva lädt zum Träumen ein. Abgerundet wird das Ganze durch Boney M.sDaddy Cool“ mit einem für Schweighöfer typischen Augenzwinkern. 

Matthias Schweighöfer
ist es mal wieder gelungen, einen Soundtrack zusammenzustellen, der
viel mehr ist als die Untermalung seines Films – sondern ein stimmiges,
gefühlvolles Album, und ein ganz persönlicher Auszug aus der Schweighöferschen
Musiksammlung. Mit Sicherheit werden wir einige der vertretenen
Künstler 2013 auf den ganz großen Bühnen wiedersehen. Mit seiner ganz
besonderen Stimmung und gefühlvollen Mischung wird der Soundtrack so zum
perfekten Begleiter für die kalte Jahreszeit – und natürlich für
romantische Momente zu zweit.

Kinostart ist am Donnerstag (10.01.), der Soundtrack erscheint am Freitag (11.01.).

Universal Music Cover
Sido
präsentiert seine neue Single “Bilder im Kopf” aus dem Album “# Beste” als 2-Track inklusive dem Song “Meine Jordans”
Sido# BESTE – ein Stück deutsche Zeitgeschichte wurde am 15. Dezember veröffentlicht. Vollgepackt mit den wichtigsten Tracks der Solo-Alben Maske, Ich, Ich und meine Maske, Aggro Berlin, MTV Unplugged und dem Soundtrack zu Blutzbrüdaz. Hinzu kommen die Highlights von “Die Sekte” ,”Deine Lieblingsrapper”, sowie den legendären AGGRO Ansagen. Neben allen Hits der letzten zehn Jahre, sind auf #Beste 6 neue, unveröffentlichte Tracks. Unter anderem mit B.S.H., MoTrip und ChiddyBang.” #Beste” gibt es als Standard und als limitierte Deluxeversion inklusive hochwertigem Fotobuch. Jetzt erscheint die Single „Bilder im Kopf“.

Berlin
in den 90er Jahren. Keine schicken Latte Macchiato Cafes. Keine
totrenovierten Kieze. Keine Agenturen in Kreuzberg. Keine großen
Musikfirmen in Berlin. Noch nicht. In einer dreckigen Hinterhofwohnung
im Bezirk Wedding macht ein Junge Musik. Das Equipment ist dürftig.
Soundprogramme, Computer-Plug-ins, Wandler, Kompressoren Schallkabine,
was ist das?  Sido schreibt Rap-Geschichte. Davon weiß
er allerdings nichts. Noch nicht. Am Anfang war das Wort, doch da das
Wort nicht verstanden wurde, bat Sido um eine Maske.
Die Maske hatte die wunderbare Eigenschaft, den Überbringer des Wortes
unsichtbar zu machen. Die Maske bot den Stoff zum Träumen und Sido war
der Dealer. Vom Außenseiter zum Millionär. Vom Straßenjungen zum
gefeierten Rapstar. Vom Typen, der seine Lehre abgebrochen hat zum Mann,
der alles tun und alles sagen darf. Sido hat es gemacht. Du kannst es auch!

Das Video zu “Bilder im Kopf” gibt es hier zu sehen.

Universal Music Cover
Hot Banditoz
legen ihre neue Single “Get Down On The Floor” vor
Die HOT BANDITOZ sind seit ihrem Debut Hit “Veo, Veo” aus
dem Jahre 2004 ein ständiger Begleiter auf allen Partys von Jung bis
Alt, von Norderney bis Mallorca. In den letzten Jahren haben sie oftmals
Musik für eine klassische Ü30 Zielgruppe gemacht und waren fester
Bestandteil auf den “Olé” Open Air Events und im Megapark
Mallorca, obwohl sie zu Beginn Ihrer Karriere, ihre Songs eher für die
ganz jungen Musikfans produziert haben.

Mit “GET DOWN ON THE FLOOR”
und einem neuen Produzententeam bringen sie erstmalig eine Dancefloor
Nummer heraus, die in das aktuelle Zeitgeschehen passt und damit
insbesondere Discothekengänger ansprechen wird! Ein angesagter Sound,
wie er zur Zeit überall auf der Welt erfolgreich ist. GET DOWN ON THE FLOOR ist eine geniale Interpretation des damaligen Welthits “Ecuador” von SASH! Treibende
Beats und coole Vocals bescheren den Banditen einen potentillen
Monsterhit! Ein idealer Song also, um sein Publikum auf die Tanzfläche
zu treiben!!

Neuigkeiten
Universal Music Video
Avicii
AVICII, Ericsson und Universal Music beginnen das Jahr mit gemeinsamem Musikprojekt AVICII X YOU
Die weltweite mediale Verknüpfung macht es möglich – mit dem heutigen Tag startet Avicii in Zusammenarbeit mit Ericsson und Universal Music ein in dem Musikgenre komplett neuartiges gemeinsames Musikprojekt unter dem Namen „Avicii X You“.

Zusammengefasst funktioniert es wie folgt: Ab heute sind die alle Avicii-Fans aufgerufen, eigenes Sound-Material einzusenden. Aus diesem Material wird Avicii die besten Einsendungen auswählen und daraus einen komplett neuen Track kreieren, der am 26.02. über Universal Music veröffentlicht wird.

Diese
bis dato einzigartige Aktion splittet sich im Detail noch einmal auf.
So können über die nächsten Wochen Einsendungen zu den einzelnen
Bestandteilen eines Songs vorgenommen werden. Sprich in der einen Woche
geht es um die Bass-Line, in der nächsten Woche um die Melodie und dann
wieder um Sound-Effekte. Avicii wird während des Projekts, welches auf Aviciixyou.com stattfindet, in ständigem Austausch mit seinen Fans stehen.

Bereits am 29.12.12, also kurz vor Jahresende, hat Avicii zusammen mit Nicky Romero seine aktuelle Single „I Could Be The One“ bei Universal Music veröffentlicht. Erstmals alsNicktim betitelt, wurde die Zusammenarbeit der zwei erfolgreichsten Künstler ihres Genres bereits während der Pete Tong’s „Essential Selection“ Show im Februar 2012 als Instrumentalstück vorgestellt. Der Name setzt sich aus den beiden Vornamen von Avicii (Tim Bergling) und Nicky Romero zusammen. Für „I Could Be The One“ haben sich somit die zwei stärksten Nationen der Dance Music – Schweden und Holland –zusammengetan: Aviciis mitreißendes melodisches Talent gepaart mit Romeros großem High-Energy-Sound. Auf wunderbare Weise vervollständigt wird der Song durch den Gesang der schwedischen Pop-Sängerin Noonie Bao und es sieht ganz so aus, als ob „I Could Be The One“ zu einem der größten Dance-Pop Crossover Phänomene werden könnte.

MPN
Singles
A Silent Express / All About You /
Shout Out Louds / Walking In Your Footsteps / 
Veröffentlichungsplan
Singles
Sido / Bilder im Kopf (2-Track) / 11. Januar 2013
Hot Banditoz / Get Down On The Floor (E-Release) / 11. Januar 2013
Leslie Clio / I Couldn’t Care Less / 25. Januar 2013
Selig / Alles Auf Einmal / 25. Januar 2013
DJ Ötzi / Wie ein Komet / 08. Februar 2013
Arash feat. Sean Paul / She Makes Me Go / 08. Februar 2013
Woodkid / I Love You / 22. Februar 2013
Alben
Various Artists / Schlussmacher OST / 11. Januar 2013
Elias / Kaputt (EP) / 18. Januar 2013
Tocotronic / Wie wir leben wollen / 25. Januar 2013
Blue / Roulette / 25. Januar 2013
Nick Howard (The Voice Of Germany-Gewinner) /Stay Who You Are/ 25. Januar 2013
Selig / Magma / 01. Februar 2013
Leslie Clio / Gladys / 08. Februar 2013
DJ Ötzi / Es Ist Zeit / 15. Februar 2013
Shout Out Louds / OPTICA / 22. Februar 2013