English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

03.11.2011: CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland Teil 3

OST/Various: Album: Breaking Dawn-Part 1-Twilight Saga

OST/Various

Album: Breaking Dawn-Part 1-Twilight Saga
VÖ: 04.11.2011

Schon seit ihrem Kinostart im Jahr 2008 gehört die “Twilight”-Reihe zu den erfolgreichsten Leinwandproduktionen aller Zeiten; die entsprechenden Fimmusiken zu den gefeiertsten Compilations der Gegenwart. Am 24. November erscheint nun mit ” Twilight: Breaking DawnPart 1(Biss zum Ende der Nacht)” der erste Teil des letzten Buches der sämtliche Rekorde brechenden Vampirsaga. Für die Songauswahl des Soundtracks war einmal mehr Alexandra Patsavash zuständig, Music Supervision Owner des Labels Chop Shop Music und in der Vergangenheit bereits verantwortlich für die Zusammenstellung  diverser erfolgreicher Soundtracks („Gossip Girl“, „Grey’s  Anatomy“): So wird der Titelsong diesmal von Hawaii’s best und Grammy-Preisträger BRUNO MARSperformt, der mit “It Will Rain” eindrucksvoll seinen Hang zur dunklen Seite unter Beweis stellt. Und auch die übrige Tracklist der insgesamt 15 Stücke starken Star-Collection hat es in sich: So steuern u.a. Urban Soul-Popper THEOPHILUS LONDON, Popshootingstar CHRISTINA PERRI, die Schauspielerin MIA MAESTRO(die ebenfalls im Film eine Rolle übernommen hat), die britischen Grunge-Rocker THE JOY FORMIDABLE, die US-Indierocker THE FEATURES, die englischen Chartsstürmer von den NOISETTESund viele andere exklusive Songs bei. Insgesamt konten die bisher veröffentlichten Teile des “Twilight”-OSTs weltweit mehr als 7,5 Millionen Einheiten absetzen und hielten sich seit Release konstant in den Billboard Top 100! In Deutschland erhielten “Twilight (Biss zum Morgengrauen”), “New Moon (Biss zur Mittagsstunde)” und “Eclipse (Biss zum Abendbrot”) ab Veröffentlichung Goldstatus und stiegen sofort in die Top 5 der Albumcharts ein.

R.E.M.: Album: Part Lies Part Heart Part Truth Part Garbage 1982-2011

R.E.M.

Album: Part Lies Part Heart Part Truth Part Garbage 1982-2011
VÖ: 11.11.2011

Zum Abschied die ultim. Greatest Hits-Sammlung “PART LIES, PART HEART, PART TRUTH, PART GARBAGE,1982 – 2011” am 11.11.!Ein allerletztes Mal melden sich R.E.M. nach der vielbedauerten Bekanntgabe ihrer Bandauflösung mit der  ultimativen Best Of zurück: Die 40-Song-Rückschau “R.E.M., Part Lies, Part Heart, Part Truth, Part Garbage, 1982-2011” stellt nun den krönenden Abschluss der 31-jährigen Superstarkarriere der amerikanischen Multiplatin-Alternative Rocker dar. Neben Stücken aus sämtlichen Schaffensperioden der Band featured die Greatest Hits-Sammlung zusätzlich drei bisher unveröffentlichte Tracks, darunter auch die kommende Single “We All Go Back To Where We Belong” (VÖ: 18.10)! Mit R.E.M. verabschiedet sich dieser Tage eine der wohl wegweisendsten und nicht zuletzt auch erfolgreichsten, unverzichtbarsten Formationen des alternativen Rocks. Gegründet im Jahre 1980 von Frontmann Michael Stipe und Gitarrist Peter Buck in Athens, Georgia fand man sich schon bald mit Bassist Mike Mills und Drummer Bill Berry zu der späteren Kultband zusammen, die 1981 mit ihrer ersten Single “Radio Free Europe” sowie der 1982 folgenden “Chronic Town”-EP eine ganze Generation prägen und den “Gitarrenpop wieder zurück ins Underground-Lexikon” bringen sollte, wie die Plattform All-Music treffend kommentierte. Als versehentliche Erfinder und Urväter des College-Rock avancierten R.E.M. in Schallgeschwindigkeit zur wichtigsten und einflussreichsten Alternative Band der Musikgeschichte, die in der Folgezeit unzählige andere Gruppen wie Sonic Youth, Pavement, Nirvana oder Radiohead stilistisch wie auch ideologisch inspirierte: R.E.M. stellten erstmals glaubhaft unter Beweis, dass man sich als Undergroundkünstler keinesfalls anbiedern musste, um auch im Mainstream Welterfolg zu haben; inklusiver ganzer Hagelschauer von goldenen und platinen Schallplattenauszeichnungen!

BONAPARTE: Album: 0110111-Quantum Physics & A Horseshoe

BONAPARTE

Album: 0110111-Quantum Physics & A Horseshoe
VÖ: 11.11.2011

Blood, Sweat and Wiahhhhhhhhhhh!!!!
Man misst den Bekanntheitsgrad einer Band – in diesem Fall den von BONAPARTE – am besten so, dass man einfach den Nächstbesten auf der Straße anspricht und fragt: KENNEN SIE BONAPARTE?
Die Ergebnisse:
“Ist das nicht dieser Zirkus?” (Susi Q, 14 Jahre, Schülerin)
“Sie meinen die Visual Trash Band?” (Jumpin Jack Flash., 32 Jahre, Jurist)
“Das Pferd?” (Wendy, 19 Jahre, Auszubildene)
“Anti Anti!” (Casper, 20 Jahre, Student)
“0110111 – Got it?” (Billy, 23 Jahre, Tänzerin)
Richtig geraten!! BONAPARTE, der Rock`n Roll-Zirkus mit dem wahnwitzigen Pferd und den Geschichten aus tausend und einer Clubnacht. Nach fast sechs Jahren Dauertournee von Neuseeland bis Seeneuland genehmigt sich die Partydiktatur BONAPARTE gerade eine Auszeit, um nach den diamantenen Erfolgsalben “Too Much” und “My Horse Likes You” in den neuen kaiserlichen Goldgräberstudios das dritte Album zu erfinden. Man munkelt, der Kaiser soll im Studio höchstpersönlich seine Peitsche swingen! Damit BONAPARTE-Fans über den Winter kein Trübsal blasen müssen, gibt es nun bald: 0110111 – Quantum Physics & A Horseshoe – Der größte BONAPARTE-KONZERTFILM aller Zeiten. Und was sollen wir sagen? Es ist schon jetzt ein Meilenstein der Konzertfilmgeschichte. Das “Freak Out!” des Web3.0 Zeitalters, “Stop Making Sense”-to-go! Hoody Alien, The Huhn, die Rolling Drones, Pet Hot Billy Checkers und Noize Boys in einem Film! Spielend, tanzend und schwitzend! 0110111 beweist eindrucksvoll: Dieser Band kann gerade kaum eine andere das Wasser reichen. Wozu auch? Erleben Sie also alle BONAPARTE SMASH-HITS in Farbe, von “Anti Anti” bis “Gigolo Vagabundo”, von “Computer in Love” bis “Rave Rave Rave”, und lassen Sie sich entführen in die magische Welt der FAN-tasie! In einem deluxeoriösen DVD-Package mit MP-3-Downloadcode für den Filmsoundtrack, einer original BONAPARTE-PERPETUAL-POPCORN-TÜTE und drei BONAPARTE-Postkarten von Starfotografin Melissa Hostetler. Wem die CDs zu wenig live und die Shows zu wenig CD sind, DER BRAUCHT DIESE DVD. Und jeder Mensch, der jemals auf einer BONAPARTE-SHOW zugegen war, sowieso: Nein, es war keine Halluzination! Es ist wirklich geschehen…!

Charlie Winston: Single: hello Alone

Charlie Winston

Single: hello Alone
VÖ: 27.01.2012

„It’s the cracks in the wall that let the light come in“ – Dieser legendäre Ausspruch Leonard Cohens beschreibt sehr treffend die extravagante Arbeitsweise von CHARLIE WINSTON, der bereits 2009 mit seinem Album HOBO und seinem Hit LIKE A HOBO für große Aufmerksamkeit in ganz Europa sorgte. Der Song avancierte zum absoluten Nummer 1 Hit in Frankreich und konnte sich auch in Deutschland sensationelle 13 Wochen in den Charts halten.
Jetzt steht CHARLIE WINSTON mit seinem brandneuen Album RUNNING STILL vor unserer Tür und liefert mit seiner neuen Single und dem gleichzeitigen Album-Opener HELLO ALONE nun einen ersten Vorgeschmack auf sein mit Spannung erwartetes Album ab.
Eines ist wird  bereits hier deutlich: Der sympathische Brite stellt sich erneut mit einem gesunden Selbstbewusstsein und einer lässigen Nonchalanz vor, die ihres gleichen sucht.

Fanfarlo: Single: Deconstruction (Single Edit)

Fanfarlo

Single: Deconstruction (Single Edit)
VÖ: 13.01.2012

Mit ihrem 2009er Debüt “Reservoir” hat die britische Indiepop-Formation Fanfarlo erstmalig wohltuend auf sich aufmerksam gemacht – auf dem ungeduldig erwarteten Nachfolgewerk stoßen die Londoner nun die Türen zu einer neuen Dimension auf!   Durch ganze “Rooms Filled With Light” führen Sänger/ Gitarrist/ Klarinettist Simon Balthazar, Violinistin/ Mandolinistin/ Keyboarderin/ Sängerin Cathy Lucas, Bassist Justin Finch, Drummer Amos Memon und Trompeter/ Keyboarder Leon Beckenham auf ihrem neuen Album – in mal lichtdurchflutete, aufregende Säle, mal kleine verspielte Themenzimmer mit unaufgeräumten Ecken aus Folk, Indie Rock, Pop und Post Punk. Immer neu und doch irgendwie vertraut. Wie ein Versteckspiel im Palast der tausend (T)Räume. Produziert wurde “Rooms Filled With Light” von Ben Allen (Gnarls Barkley, M.I.A., Christina Aguilera…) in Zusammenarbeit mit Engineer David Wrench (Bat For Lashes, Everything Everything, Beth Orton…).  Als Vorbote zum kommenden Album erscheint die Vorabsingle “Deconstruction” (die das amerikanische National Public Radio schon heute als einen der bedeutendsten Songs des kommenden Jahres gewürdigt hat!), inklusive des dazugehörigen großen Bruders, der bandeigenen Soundmeditation namens “Reconstruction”. Der unter Aufsicht des englischen Filmemachers Alex Southam entstandene Clip ist aktuell auf der bandeigenen Website www.fanfarlo.comzu bewundern.
Charlotte Gainsbourg: Single: Anna

Charlotte Gainsbourg

Single: Anna
VÖ: 13.01.2012

Die faszinierende CHARLOTTE GAINSBOURG, erreichte mit ihrem letzten Album IRM laut New York Times auch als Sängerin jenen Charme, den sie seit jeher schon als Schauspielerin ausstrahlte.
Nach ihrer EP Terrible Angels kommt nun die aktuelle Single ANNA als spannender Vorbote auf ihr kommendes Stage Whisper heraus, das am 13. Januar 2012 (neues VÖ-Datum!) erscheinen und sieben unveröffentlichte Studio- sowie elf Live-Aufnahmen enthalten wird. Wer die bezaubernde Künstlerin auf ihrer Tour zu IRM, der allerersten in ihrer Karriere, erleben durfte, wird wissen, dass da sehr viel mehr auf einen zukommt als einfach nur ein Live-Album mit ein paar unveröffentlichten B-Seiten ihres 2010er Erfolgsalbums. Die Magie ihrer mal fragilen, mal energetischen Stimme stößt live in neue Dimensionen der Intensität vor, die einem nicht selten eine Gänsehaut auf den Rücken zaubern.
CHARLOTTE GAINSBOURG lässt nun mit ihrer aktuellen Single ANNA auf weitere enigmatische Pop-Zaubereien hoffen!

T.I.: Single: I'm Flexin' (feat. Big K.R.I.T.)

T.I.

Single: I’m Flexin’ (feat. Big K.R.I.T.)
VÖ: 17.10.2011

T.I. is BACK: T.I. aka. Clifford Joseph Harris jr. aka. Dirty South präsentiert seine erste Single auf freiem Fuß und  liefert uns direkt den Hitverdächtigen Track ‚I’m Flexin‘ – produced und gefeatured von US Hip Hopper & Producer Big K.R.I.T. Der Sound ist original Southern Hip Hop: deep , jammin’ und real. Genau das das soll der Track aussagen. “The shit is definitely hot” verspricht T.I. langjähriger Producer Dj Drama. „It’s a blessing“ sagt Krizzle über die Zusammenarbeit, an dessen „Vintage – Style“ er lange gearbeitet hat. Der CEO des Grand Hustle und mehrmaliger Grammy & Billboard Award Gewinner kann auf vier US #1 Alben zurückblicken. Auch das letzte Album ‚No Mercy#, welches eigentlich den Titel ‚King Uncaged‘ tragen sollte, erreicht auf Anhieb #4 der US Charts. T.I. ist zudem ein Meister der Kollaborationen: ‚Whatever u like‘ feat. Nicole Scherzinger und ‚Live your life‘ feat. Rihanna konnten die Spitze der Charts erreichen, auch ‚Dead and gone‘ with Justin Timberlake gelang der Sprung zur #1 und wurde zur erfolgreichsten Single in Deutschland. Nach dem Track ‘Get it up’ (feat. Chris Brown) folgt nun der garantierte Post-Prision Hit ‚I’m flexin‘! Zudem erscheint pünktlich zum neuen Lebensabschnitt am 18. Oktober seine Novelle “Power & Beauty: A Love Story of Life on the Streets”, geschrieben mit dem bekannten Co-Writer David Ritz. Eine Geschichte über zwei Kindheitsfreunde, die auf den Straßen Atlantas auseinandergerissen werden und gegen die harte Realität des Lebens ankämpfen. Eine Geschichte, die ganz klar autobiographische Züge trägt. Dazu ließ er über Twitter verlauten, dass die nächsten Projekte schon in den Startlöchern stehen! BE SURE – T.I. IS BACK!

Various: Album: Swinging Christmas Time

Various

Album: Swinging Christmas Time
VÖ: 04.11.2011

I’m dreaming of a ….Swinging Christmas! Aus der wohl schönsten Ära des stilvollen Lebensgefühls präsentiert Swinging Christmas Time besondere Glanzlichter von Christmas-Songs. Swing hatte seine Anfänge bereits in den zwanziger Jahren und erlebte seinen Höhepunkt schließlich in den vierziger und fünfziger Jahren, in denen die Hollywood- und Crooner-Persönlichkeiten zu Ikonen wurden: Bing Crosby, Dean Martin, Sammy Davis Jr., Judy Garland, aber auch Perry Como, Eartha Kitt, Ella Fitzgerald sowie viele andere Künstler, die bis heute unvergessen sind. Aber natürlich bleibt Swinging Christmas Time hier nicht stehen, und so reicht die Spanne der 19 swingendsten Weihnachtslieder bis in die Gegenwart zu Till Brönner und Rhys O’Brien. Es sind vor allem die Klassiker, die uns mit ihrer Musik immer noch berühren. Die große Ella Fitzgerald besingt in „Rudolph The Red-Nosed Reindeer“ das fleißige Rentier, Sammy Davis Jr.  lockt alle draußen Gebliebenen mit Baby, It’s Cold Outside ins Warme, wo die wunderbare Schauspielerin und Sängerin Julie London einen „Warm December“ verspricht. Natürlich dürfen weder Bing Crosby mit dem unsterblichen „White Christmas“ noch Dean Martin mit dem heiteren „Let It Snow“ fehlen. Die aparte Judy Garland steht ihnen mit „Have Yourself A Little Christmas“ aus dem Musical Meet Me In St. Louis zur Seite. Unvergessen ist die Szene aus der Verfilmung, in der Judy Garland den besinnlichen Song der fünfjährigen Margaret O’Brian vorsingt. Unvergesslich ist auch Connie Francis, die im Jahre 1962 „I’ll Be Home For Christmas“ aufnahm und damit die Herzen der GIs fern von der Heimat brach.

LeAnn Rimes: Album: Lady & Gentlemen

LeAnn Rimes

Album: Lady & Gentlemen
VÖ: 11.11.2011

LeAnn RIMES re-interpretiert große Country-Klassiker.
Mit 40 Millionen verkauften Alben, zwei Grammys, drei Academy Awards und 12 (!) Billboard Music Awards gehört LeAnn RIMES zu den erfolgreichsten amerikanischen Songwriterinnen. Schon mit 14 Jahren konnte sie  ihren ersten Grammy für ihr Debüt Blue entgegen nehmen und landete im Jahr 2000 mit dem Coyote Ugly-Titelhit „Can’t Find The Moonlight“ einen weltweit hochplatzierten, internationalen Hit. 42 Singles konnte LeAnn RIMES bisher in den Billboard Hot Country-Charts platzieren, 13 davon wurden Top-10-Hits. Mit Lady & Gentlemen interpretiert die heute 29-jährige LeAnn RIMES nun einige Klassiker der großen Country-Legenden Waylon Jennings, Merle Haggard, Kris Kristofferson und George Jones u.a. Und das geschieht mit Respekt und Achtung, aber auch mit einer guten Portion Verve und aus einer sehr weiblichen Perspektive.  “Dieses Album ist aus der Erinnerung an die Zeit hervorgegangen, als ich mich in Countrymusic verliebt habe“, erklärt LeAnn. „Dabei fiel mir auf, dass alle meine Lieblingslieder von Männern geschrieben wurden. Es war für mich eine Herausforderung, die Songs aus der Perspektive einer Frau zu singen. Und ich hoffe, die Songs damit auch einem neuem Publikum nahe zu bringen“. So klingen Titel wie He Stopped Loving Her Today oder Good Hearted Woman aus dem Munde einer jungen Frau anders, als wenn ein gestandener Mann es singt. Das Experiment ist gelungen, zumal LeAnn RIMES keine Scheu zeigte, die Songs so zu bearbeiten, dass sie leichtfüßig in ihre Haut schlüpfen konnte. Zusammen mit dem 20-fachen Grammy-Gewinner Vince Gill und ihrem langjährigen Studiopartner Darrell Brown (Keith Urban, Rascall Flatts) sorgte sie für die nötigen Veränderungen in der Instrumentierung und in den Arrangements, um die Songs ganz auf ihre Person abzustimmen – schließlich stammen Idee, Arrangements und Re-Interpretation von ihr selbst und sollen ihr eigenes Verhältnis zu den Songs widerspiegeln. Zudem ergänzen zwei eigene Neukompositionen das Repertoire, Crazy Women und Give, die sich hervorragend in die Sammlung aus Klassikern eingliedern. Zusätzliche Unterstützung erhielt sie dabei von den Produzenten Justin Niebank und John Hobbs.

Jim Hall & Pat Metheny: Album: Jim Hall & Pat Metheny

Jim Hall & Pat Metheny

Album: Jim Hall & Pat Metheny
VÖ: 04.11.2011

Pat Metheny selber hat seinen Mentor und beeinflussendes Idol Jim Hall einst “father of modern guitar playing” genannt. Und die Aufnahmen der beiden aus dem Jahr 1999 gelten als legendär und sind Meilensteine der improvisierten Gitarren-Duette. Dieses Album bei Nonesuch ist die erste Wiederveröffentlichung des Albums und enthält 17 tracks. Es gibt unveröffentlichte Mitschnitte, die die Studioathmosphäre widerspiegeln und außerdem 6 Mitschnitte von Live-Performances der beiden.

Buika: Album: En Mi Piel

Buika

Album: En Mi Piel
VÖ: 11.11.2011

Ein Porträt der derzeit außergewöhnlichsten Sängerin Spaniens
Doppel-CD-Edition mit einem Duett mit SEAL. Wenn in diesem Herbst der neue Pedro Almodóvar-Thriller „Le Piel que Habito“ („Die Haut, in der ich wohne“), in die Kinos kommt, wird man im Laufe der Handlung gleich zweimal mit einer Stimme konfrontiert, die einem eine Gänsehaut bereitet und zugleich die Hitze eines spanischen Abends in Erinnerung ruft. Sie gehört BUIKA, deren Songs Por el amor de amar und Se me hizo facil den jeweiligen Szenen im Film eine intensive Tiefe verleihen. Wo Por el amor de amar dabei eine stille und herzzerreißende Ballade ist, die weit in spanische Musiktradition zurückgreift, ist Se me hizo facil ein ausgelassener Uptempo-Song, der die südlichen Rhythmen der Copla Andaluza mit einem deutlichen Hauch Jazz verbindet. Beide Formen sind die musikalischen Pole, zwischen denen BUIKA sich seit ihrem ersten Album Buika (2005) bewegt, und die sie zu der herausragenden spanischen Sängerin der letzten sechs Jahre werden ließen.  Mit En Mi Piel (In meiner Haut) erscheint am 11. November ein umfassendes Porträt der außergewöhnlichen Sängerin, das in Form eines „Greatest Hits“-Albums einen repräsentativen Überblick über die bemerkenswerte Spannbreite BUIKAs gibt. Zu den Höhepunkten der Sammlung gehören zudem die Duette mit Armando Manzanero, Bebo Valdes und Seal („You Get Me“) sowie zwei bislang unveröffentlichte Neukompositionen. En Mi Piel erscheint in einer Doppel-CD-Version mit insgesamt 26 Songs und fasst die intensivsten Momente ihrer sieben bisher erschienen Alben zusammen.

Warner Music Group Germany Holding GmbH

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.