English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Sarah P. VIDEOPREMIERE “Lotus Eaters” + EP “Maenads” ist erschienen

“Lotus Eaters” ist ein Song der davon handelt wie unsere Gesellschaften
es verschlafen der Rückschrittlichkeit entgegenzutreten. Gleichzeitig
handelt “Lotus Eaters” von dem ständigen Bedürfnis sich an ‘etwas
größeres’ klammern zu wollen (sei es ein Retter, ein Gott, oder ein
Politiker), ohne zu begreifen, dass wir nur uns selbst haben und lernen
müssen Verantwortung anzunehmen.

Für das Video zu “Lotus Eaters” hat sich Sarah P. für eine
geheimnisvolle Traumlandschaft, in der Realität und Fantasie eine dritte
Dimension schaffen, entschieden. Sie geht den Themen “Hexen” und
“Hexerei” auf den Grund und erörtert wie diese Begriffe stets gegen
emanzipierte, dynamische Frauen verwendet wurden. Inspiriert wurde sie
von den Mänaden, den Anhängerinnen des Gottes Dionysos. “Für die
Gesellschaft waren die Mänaden im antiken Griechenland die Hexen der
späteren Jahre; eine vereinte Gruppe von Frauen, die um ihren Glauben,
ihre Einzigartigkeit und ihre Macht fürchtete. Ich fand es verlockend,
es „kultig“ aussehen zu lassen – eine Versuchung, der ich nicht
widerstehen konnte,” so Sarah. Ein Video voller Symbolismen – Kronen,
natürliche Farben, Pfirsiche. “Im Gegensatz zu den Lotus Eaters, von
denen ich singe – denen, die schlafen und vergessen – sind meine Mänaden
bereit, für eine bessere Zukunft zu kämpfen. Sie haben verstanden, dass
wir gemeinsam stärker sind, und sie laden ein, sich ihnen
anzuschließen, um unsere Welt zu einem besseren Ort zu machen.”

“Lotus Eaters” ist der zweite Teil einer visuellen Trilogie, in der
Sarah P. Frauenpower und wie diese von der Gesellschaft gesehen wird,
erforscht. Für das erste Video “Mneme” wählte sie das Thema Unschuld und
was eine Gesellschaft von jungen Mädchen & Frauen erwartet.
Inspiriert von den altgriechischen Musen Mneme, Aoide und Melete, sind
die Frauen in meinem Video sorglos und verspielt – und dennoch
nachdenklich, melancholisch oder “abwesend”. In Kombination mit dem
Video zu “Lotus Eaters” und dem 2019 erscheinenden “Maenads” Video
lautet die Botschaft, dass die Gesellschaft eine Frau nicht in eine
Schublade stecken kann und soll – stattdessen sollten sie sie dazu
ermutigen daran zu glauben, was sie erreichen kann.

Bei ihren Videoproduktionen nimmt Sarah P. so viel wie möglich in ihre
eigenen Hände. “Ich habe das Konzept geschrieben, die Outfits
zusammengestellt, die Kronen designt, Regie geführt und das Video
geschnitten. Eine Ode an meine Eigenständigkeit.”

“Lotus Eaters” erscheint gemeinsam mit Sarah P.’s neuer EP Maenads.

BIO

Sarah P.’s Musikkarriere begann, kurz vor Anschluss ihres
Schauspielstudiums in Athen, als Frontfrau des erfolgreichen Dream Pop
Duos Keep Shelly in Athens wurde. Mit KSiA tourte Sarah mehrfach durch
Nordamerika und Europa, spielte Festivals wie Coachella, The Great
Escape und Europavox, veröffentlichte u.a. eine Split-EP mit den damals
noch unbekannten Disclosure.

Nach vier Jahren, im Jahr 2014, verließ sie die Band und zog nach Berlin
um an ihrem Solo Material zu arbeiten. Nach Kollaborationen mit
Künstlern wie Sasha, Mmoths, Sun Glitters, The New Division, The Bilinda
Butchers, uvw. veröffentlichte sie im Dezember 2015 ihre Solo-Debut EP
Free via ihrem eigenen Label EraseRestart. Sarah P.’s erstes Soloalbum
Who Am I (2017) ist eine Ode an die tiefsitzenden menschlichen
Bedürfnisse nach Sicherheit und Liebe. Ein Album, dass von Ängsten,
Hoffnungen, Erinnerungen, Träumen und Liebe erzählt. und weltweit von
Kritikern hochgelobt wurde.

Von der Presse wird Sarah P. als eine Künstlerin beschrieben, die
“beweist, dass sich Pop-Musik auch kritisch mit der Welt und vor allem
mit sich selbst auseinandersetzen kann” (Blonde Magazin) und sich “den
großen Themen des Lebens annimmt und sie in großen, einfühlsamen Songs
verpackt” (Tonspion).  Ihre ätherische und niemals endende Entwicklung
führte zu Vergleichen mit Künstlern wie Kate Bush, Tori Amos, Björk,
Goldfrapp und Iamamiwhoami.

Sarah P. scheut sich nicht, die Vergangenheit noch einmal zu überdenken,
denn sie verwendet Musik um ihre endlosen Errungenschaften zu
verbreiten: Sei es ihre Offenheit gegenüber Mental Health und die
Publikation ihres monatlichen Zines EraseRestart mit dem Ziel das
Stigma, welches das Thema umgibt, zu beseitigen, oder ihre Aktivitäten
als Mitglied der IAO (International Artist Organization) für den Schutz
und die Stärkung der Rechte von Künstlern.

Mit Maenads erscheint am 14.12.2018 Sarah P.’s transzendente neue EP mit
der sie Frauenpower und ihre griechischen Wurzeln feiert. Es ist eine
triumphale Rückkehr, mit welcher die Künstlerin der Magie, Stärke und
imperfekten Perfektion von Frauenpower nachgeht. Maenads verbindet
Sarahs bisherigen Werke und ihr 2019 erscheinendes zweites Album.

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.