English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Musikalisch angekommen und erwachsen – Max Buskohl veröffentlicht SIDEWALK CONVERSATION Ende Mai 2012

Musikalisch angekommen und erwachsen – Max Buskohl veröffentlicht SIDEWALK CONVERSATION Ende Mai 2012
Universal Music Bild
Max Buskohl
Musikalisch angekommen und erwachsen – Max Buskohl veröffentlicht SIDEWALK CONVERSATION Ende Mai 2012
Max Buskohl – ein Name, so einprägsam und außergewöhnlich, wie sein Träger selbst. Einer, der schon immer seinem untrüglichen Bauchgefühl gefolgt ist und der nun ein neues Kapitel seiner Multitalent-Vita aufschlägt: Inneres Großreinemachen, persönlicher Reset, Neudefinition. Max Buskohl vollzieht den längst fälligen Schritt – vom Ex-Teenie-Idol zum ernstzunehmenden und definitiv vielversprechendsten Act des Jahres!

Die Vorab-Single „No More Bad Days“, die Max Buskohl am Freitag veröffentlicht, ist hier nur das erste Ausrufezeichen! Für Buskohl ist der Song „reine Energie. Angst zu haben, alles falsch zu machen. Die Angst, es zu machen wie deine Eltern, oder Angst nicht genug getan zu haben. Generell alles macht einem Angst und es gilt, dies zu überwinden. Den positiven Elan der Aussage sieht man auch im Videoclip: Max Buskohl

Ende Mai erscheint das Album „Sidewalk Conversation“. Max Buskohl präsentiert darauf sein Gespür für mitreißende Melodien und bewegende Geschichten. Verpackt in ausgefeilte Kompositionen, einzigartiges Songwriting und seine markante Stimme, die mit ihren mal soulig-sanften, mal rockig-rauen Nuancen ihresgleichen in der deutschen Poplandschaft sucht. “Sidewalk Conversation” ist der Spaziergang auf irgendeiner Straße irgendwo auf der Welt, bei dem sich tausend und ein zufällig aufgeschnappter Gesprächsfetzen zu einem großen Ganzen zusammen finden. “Wenn man glücklich ist, kommt man nicht auf die Idee, Songs zu schreiben. Nur Unglücklichsein macht wirklich produktiv”, reflektiert Max das bittersüße Grundmotiv des Albums: Liebe in all ihren unterschiedlichen Facetten; wenn auch mit leichtem Hang zu Herzschmerzangelegenheiten und ähnlichen Katastrophen, die das Leben des 23-Jährigen in petto hält.
Knapp zwei Jahre hat sich Max Buskohl nach der Auflösung seiner Indie-Band Empty Trash auf Songwriting-Trip begeben. Inspirationen sammeln, Geschichten und nicht zuletzt die Erfahrungen, die man mit Anfang 20 zwangsläufig so macht. England, Los Angeles, Atlanta, Nashville und das berüchtigte Rancho de la Luna-Studio, in dem Meilensteine von den Queens Of The Stone Age oder Masters Of Reality geschaffen wurden. Große Rock-History, die man auch “Sidewalk Conversation” deutlich anhört: Statt sich reflexartig irgendwelchen schnelllebigen Trends anzubiedern, poliert Buskohl das Beste der 60er, 70er und 80er auf ganz neuen Hochglanz. Moderner Pop trifft sich mit unsterblichen Classic Rock-Heroes wie Tom Petty, Billy Joel oder den Black Crowes zum Generationen-Clash – unverbraucht und frisch statt retro und altbacken! Für Max sowohl Rückkehr zu seinen Wurzeln, als auch künstlerische Weiterentwicklung.

Schon als Kind konnte der auf Lanzarote aufgewachsene Sohn von Star-Gitarrist Carl Carlton (Robert Palmer, Udo Lindenberg, Peter Maffay…) erste musikalische Eindrücke in einem echten Weltstar-Umfeld sammeln. Entsprechend kurz der Weg von Tina Turners Schoß, über gemeinsame Formel 1-Besuche mit Joe Cocker, einen lehrreichen Abstecher durch die väterliche Sechssaitersammlung, bis an die oberste Spitze des Rock `N Roll-Olymp. 2010 war Max Buskohl schließlich als jüngster Artist auf dem Grammy-nominierten Klaus Voormann – Tributalbum “A Sideman`s Journey” neben lebenden Legenden wie Paul McCartney, Ringo Starr oder Cat Stevens vertreten; der Ritterschlag für jeden Künstler!

http://www.maxbuskohl.de

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.