English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Musik News Deutschland 29. Februar 2016

Ein schwarzer Kessel Buntes – Autolux veröffentlichen am 1. April ihr neues Album “Pussy`s Dead”

Image Label
Die experimentierfreudigen Autolux releasen am 01. April nach fünf Jahren Abstinenz ihr neues Album „Pussy’s Dead“. Als Produzenten konnte das Trio Boots gewinnen, der bereits mit Showgrößen wie etwa Run The Jewels und FKA twigs
zusammenarbeitete und im November vergangenen Jahres selbst sein Debüt
„Aquaria“ unters Volk brachte. Veröffentlicht wird die Platte auf Danger Mouse
gerade frisch gegründetem Label 30th Century Records, für das der
musikalische Mastermind ausschließlich Bands signt, die ihm auch
persönlich gefallen.

Verträumte Keyboardsounds, Hall-Effekte und
elektronische Beats sind nur einige Attribute, die den organischen
Sound von Autolux wiederspiegeln. Die Band ist im experimentellen
Indie-Rock beheimatet und erzeugt sowohl einen verspielten als auch
zugleich spannenden Sound. Dieser ist ebenso in der ersten Single „Soft
Scene“ wahrzunehmen, bei der alle Instrumente mit verschiedensten
Effekten versehen wurden. Hier sticht vor allem Aufnahmeprozess der
Drums heraus: Anstelle eines Schlagzeugs trommelten die vier Freigeister
auf unterschiedliche Alltagsgegenstände ein und erzeugten so einen
einzigartigen Beat.

Bereits mit ihrem Erstlingswerk „Future
Perfect“ aus dem Jahr 2004 etablierte sich die Gruppe in der
Musiklandschaft und unterstützte im Anschluss Bands wie Nine Inch Nails
und Queens Of The Stone Age auf der Bühne.

Homepage: www.autolux.net


Ja klar, äh nein, ich mein – Jain veröffentlicht am 18. März ihre erste Platte “Zanaka”

Image Label
In Frankreich wird Jain schon seit Monaten als Newcomer-Sensation gefeiert. Und nun veröffentlicht die 23-jährige Sängerin ihr Debüt „Zanaka“ am 18. März
auch in Deutschland. Basierend auf musikalischen Wurzeln, die den
gesamten Globus umspannen, präsentiert die Multiinstrumentalistin aus
Toulouse einen Pop-Sound, der unzählige Facetten vereint: Sowohl das
unbeschreibliche Feingefühl von Nina Simone als auch die Düsternis einer
Amy Winehouse finden sich in Jains Musik wieder.

In den ganz
großen Hallen des Landes, dem Pariser Zénith oder dem Amphithéâtre 3000
in Lyon, trat sie bereits im Vorprogramm von Seal, Christine And The
Queens oder auch Yodelice auf. Ihr gefeiertes Video zur Hit-Single
„Come“ verzeichnet inzwischen mehr als fünf Millionen Views.

Homepage: www.jain-music.com


Auf dem heißen Blechdach – Am 18. März erscheint mit “Higher” das Debüt von Alice On The Roof

Image Label
Unter ihrem Künstlernamen Alice On The Roof
veröffentlicht die Singer/Songwriterin Alice Dutoit, die bei der
Casting-Show „The Voice Belgique“ das Halbfinale erreichte,
atmosphärischen Gänsehaut-Pop, der ihr nicht nur gleich mit der
Debütsingle „Easy Come, Easy Go“ den ersten Nummer-eins-Hit in ihrer
Heimat bescherte, sondern auch eine Einladung zum renommierten Gent Jazz
Festival. Ganze 24 Wochen hielt sich der Song in den Top Ten, acht
davon an der Spitze der Charts. Am 18. März veröffentlicht sie nun mit „Higher“ ihr erstes Album.

Ihr
Vater war ein Instrumente erfindender Elektro-Ingenieur, ihre Mutter
Architektin. Bereits im Alter von sechs Jahren besuchte Alice eine
Musikakademie. „Ich lernte Harmoniegesang und sog alle möglichen
Einflüsse in mich auf – von Peter Gabriel bis hin zu jüdischer und
chinesischer Musik. Ich studierte Klavier und Gesang, war allerdings
schon immer besser, was den Ausdruck angeht, als in Sachen Technik.“

Von
der zurückgenommenen Ballade „Let Me Down“ zum fast schon funky Groove
von „Sound Of Drums“ knüpft „Higher“ ganz zwangsläufig Verbindungen
zwischen Melancholie und allerlei anderen Sinneseindrücken, nicht selten
in Form eines bezaubernden Versteckspiels. „Ich singe auf Englisch,
weil es mir leichter fällt, Dinge in dieser Sprache zu sagen als auf
Französisch. Ich vermeide es dabei, allzu direkt zu sein und möchte
einen gewissen Interpretations-Spielraum lassen. Die Musikalität der
Worte führt zu Emotionen.“


Liebe, Sax und Zärtlichkeiten – Fleur Easts Debütalbum “Love, Sax & Flashbacks” kommt am 18. März

Image Label
Am 18. März veröffentlicht eine junge Sängerin aus Großbritannien ihr Debütalbum “Love, Sax & Flashbacks”, die bereits im Vorfeld einen gestandenen Grammy-Preisträger fast ins Wanken brachte: Fleur Easts Version des 2014 noch nicht offiziell als Single veröffentlichten MarkRonson-Hits “Uptown Funk”
zwang nämlich seinen Urheber dazu, den geplanten Release um fünf Wochen
vorzuziehen. Denn die von East vorgetragene Nummer kletterte in den
britischen Charts so wahnsinnig schnell nach oben, dass Ronson Gefahr
lief, dass sein eigener Song nicht den Sprung in die oberen Regionen
schaffen könnte.

Doch wer ist die Sängerin, die den Großen das
Fürchten lehrt? Fleur East belegte bei ihrer zweiten „X-
Factor“-Teilnahme schließlich – wie Olly Murs fünf Jahre zuvor – den
zweiten Platz. 2005 hatte sie als 18-Jährige bereits an der zweiten
Staffel als Mitglied der Girlband Addictiv Ladies teilgenommen, war aber
frühzeitig ausgeschieden.

Fleur East wurde als Tochter einer
ghanaischen Mutter und eines englischen Vaters im Londoner Stadtteil
Walthamstow geboren. Fleurs Debütalbum „Love, Sax & Flashbacks“, das
in Zusammenarbeit mit den Produzenten Fraser T Smith, Rodney Jerkins,
TMS and Oak entstanden war, erschien in Großbritannien am 4. Dezember
2015. In Deutschland wird das Werk ab dem 18. März erhältlich sein.

Homepage: www.fleur-east.com


Kleiner Reminder – Ray LaMontagne bringt am 4. März seine neue Platte “Ouroboros” heraus

Image Label
Am Ende fügt sich immer alles wieder neu zusammen: Mit seinem 6. Studio-Album “Ouroboros”, das am 4. März erscheint, kehrt Ray LaMontagne zu
den Anfängen seiner Karriere zurück, bestreitet aber auch zugleich neue
musikalische Pfade. Denn auch der Plattentitel suggeriert, dass alles
immer wieder von vorne anfängt, so möchte der Singer/Songwriter sich
dennoch immer wieder neu erfinden.

“Dieses Album ist anders als
meine bisherigen Werke”, gibt der 42-Jährige über sein Schaffen zu
Protokoll. “Es drängte sich bei mir nicht durch bestimmte Abschnitte,
Sessions oder besondere Momente meines Alltags auf, sondern stellte mir
nur eine einzige, simple Frage: ‘Wirst du mir folgen?’ – Und natürlich
konnte ich da nicht nein sagen.”

So kryptisch wie sich der
Grammy-Gewinner und mit Gold ausgezeichnete US-Amerikaner gibt,
verblüffen die acht Songs seines neuen Albums dann doch durch eine
komplexe Eingängigkeit, die ihresgleichen sucht. Irgendwo zwischen den
irischen Folk-Anleihen eines Van Morrison und den britischen
Akustik-Akkorden eines Nick Drake schuf sich Ray LaMontagne eine eigene
Wohlfühloase der Musik, die jeden Hörer in ihren Bann ziehen wird.

Homepage: www.raylamontagne.com


Mit Ecken und Kanten – Am 11. März erscheint Gavin James’ Debüt “Bitter Pill”

Image Label
Ein Support-Auftritt für seinen Freund und Fan Ed Sheeran vor 75.000 Zuschauer in seiner Heimatstadt Dublin. Eine US-Tour im Sommer im Vorprogramm von Sam Smith. Support für Taylor Swift im Londoner Hyde Park: Schon jetzt ist die Liste prominenter Unterstützer von Gavin James lang. Nach der Veröffentlichung seines Debütalbums “Bitter Pill” am 11. März
kommen sicher noch einige hinzu. Aufmerksamkeit konnte der gebürtige
Ire bereits durch seine Platte “Live At Whelan” erzielen, die er als
eine Art musikalische Visitenkarte selbst veröffentlichte. Für das erste
“richtige” Werk durfte James dann aus den Vollen schöpfen.

„Es
war verdammt cool, auf dem Album endlich elektrische Gitarre spielen zu
können”, sagt Gavin, der „Bitter Pill“ im vergangenen Jahr zusammen mit
den Produzenten Fraser T. Smith (Adele, Sam Smith) und Cam Blackwood
(George Ezra, Florence + The Machine) aufnahm. „Ich wollte immer wissen,
wie meine Songs klingen, wenn man sie richtig produziert, aber ich
wollte gleichzeitig auch, dass sie nichts von der Kantigkeit der
Live-Situation einbüßen.” Und das ist ihm auch vortrefflich gelungen.


Fünf ist Trümpf – Fifth Harmony veröffentlichen am 20. Mai “7/27”

Image Label
Mit der Single „Worth It“ landete die US-amerikanische Girlgroup Fifth Harmony
im vergangenen Jahr ihren ersten weltweiten Hit: Der Song platzierte
sich in den britischen Charts auf Platz drei, in den USA auf
Platz zwölf, in Deutschland auf Platz 16 und wurde mit Gold
ausgezeichnet. Mit „7/27“ veröffentlichen Camila Cabello, Lauren Michelle Jauregui, Ally Brooke Hernandez, Normani Hamilton und Dinah Jane Hansen am 20. Mai nun ihr zweites Album. Mit dem Titel nehmen Fifth Harmony Bezug auf das Gründungsdatum der Band: den 27. Juli 2012. 

Die
erste Vorabsingle aus „7/27“ mit dem Titel „Work From Home“ entstand in
Zusammenarbeit mit dem kalifornischen Rapper Ty Dolla $ign. Das Video
zu „Work From Home“ wurde vom kanadischen Regisseur Director X (Rihanna,
Kendrick Lamar) inszeniert.
Videoclip zuWork From Home”
Homepage: fifthharmonyofficial.com


Videos


Image Label
Nothing But Thieves: regen mit “If I Get High” zum Denken an
Image Label
Walk The Moon: liefern mit “Work Your Body” den nächsten Hit zum tanzen
Image Label
G-Eazy: lädt mit “Order More” zu einer exklusiven Poolparty ein
Image Label
Zayn: performt seinen Song “It’s You” in der Late Night Show von Jimmy Fallon
Image Label
Leon Bridges: verteilt “Mississippi Kisses” Live in München
Image Label
Ray LaMontagne: löst sich mit “Hey, No Pressure” vom alltäglichen Stress


Interview- und Phoner-Möglichkeiten


Image Label

Autolux feat. Danger Mouse

Phoner
Image Label

Nothing But Thieves

06. März – Köln
20. März – Berlin
22. März – Hamburg
23. März  – München

Image Label

The Neighbourhood

06. März – Hamburg
11. März – München
12. März – Frankfurt
Image Label

Mothxr

06. März – Hamburg
11. März – München
12. März – Frankfurt
Image Label

Andreas Moe

07. März – Köln
08. März – Hamburg
Image Label

Kodaline

10. März – Frankfurt
12. März – Köln
Image Label

Wet

12. März – Köln
14. März – Berlin


Kommende Single- Veröffentlichungen


Datum
Künstler
Titel
25.02.
Nao
Fool To Love
26.02.
AronChupa
Little Swing
26.02.
Miguel
Rogue Waters
26.02.
Zayn
It’s You
04.03.
Fleur East
Baby Don’t Dance
11.03.
Causes
Teach Me How To Dance With You (Claptone Remix)


Kommende Alben- Veröffentlichungen


Datum
 Künstler
 Titel
 Bemusterung
04.03.
Ray LaMontagne
Ouroboros
Nein
04.03.
Tonight Alive
Limitless
Ja,Stream
11.03.
Gavin James
Bitter Pill
Nein
11.03.
Beau
That Thing Reality
Nein
18.03.
Fleur East
Love,Sax And Flashbacks
Ja,Stream
18.03.
Jain
Zanaka
Nein
18.03.
Alice On The Roof
Higher
Ja,Stream
25.03.
Elliphant
Living Life Golden
Ja,Stream
25.03.
Judas Priest
Battle Cry
Ja
01.04.
Autolux
Pussy’s Dead
Nein
15.04.
Leon Bridges
Louisiana Sun (Vinyl
Ja
06.05.
Causes
Under Bridges That You Built For Me
Nein
20.05.
Laura Mvula
The Dreaming Room
Nein
17.06.
Izzy Bizu
A Moment Of Madness
Nein
VÖ-Verschiebungen in FETT, neue Releases in ROT!


On Tour


theAngelcy

29.02. Köln – Studio 672
01.03. Frankfurt – TBA
04.03. Hamburg – Honigfabrik


Kodaline

10.03. Frankfurt – Batschkapp
12.03. Köln – Live Music Hall


Walk The Moon

05.03. Hamburg – Uebel & Gefährlich


Nothing But Thieves

Support von Muse
06.03. Köln – Lanxess-Arena
20.03. Berlin – Musik & Frieden
22.03. Hamburg – Knust
23.03. München – Kranhalle


The Neighbourhood 

06.03. Hamburg – Gruenspan
11.03. München – Backstage Werk
12.03. Frankfurt – Gibson


Mothxr

Support von The Neighbourhood
06.03. Hamburg – Gruenspan
11.03. München – Backstage Werk
12.03. Frankfurt – Gibson


Andreas Moe 

support von Boyce Avenue
07.03. Köln – Palladium
08.03. Hamburg – Docks


Wet

12.03. Köln – Studio 672
14.03. Berlin – Berghain Kantine


Raury

12.03. Köln – Lanxess-Arena
14.03. Berlin – Mercedes-Benz-Arena
15.03. Stuttgart – Hans-Martin-Schleier-Arena
16.03. Hamburg – Barclaycard-Arena
07.04. München – Olympiahalle


Josef Salvat

14.03. Berlin – Lido
15.03. München -Strom
17.03. Köln – Luxor
19.03. Frankfurt – Zoom


Causes

support von Josef Salvat
14.03. Berlin – Lido
15.03. München -Strom
17.03. Köln – Luxor
19.03. Frankfurt – Zoom


Hurts

15.03. Berlin – Tempodrom
16.03. Wiesbaden – Schlachthof


Go Go Berlin

16.03. Hannover – Lux
17.03. Wiesbaden – Schlachthof
21.03. Nürnberg – Club Stereo
22.03. Essen – Weststadthalle
27.03. Rostock – Helgas Stadtpalast


The Internet

18.03. Berlin – Musik & Frieden
19.03. München – Feierwerk


Léon

04.04. Berlin – Prince Charles
05.04 München – Milla


Gavin James

04.04. Berlin – Musik und Frieden
05.04. München – Kranhalle


Bryson Tiller

06.04. Köln – Luxor
07.04. Berlin – Bi Nuu
08.04. Frankfurt – Zoom


Nao

11.04. Köln – Studio 672
15.04. Berlin – Berghain Kantine


Elliphant

11.04. Berlin – Gretchen
12.04. München – Ampere
13.04. Köln – Yuca


Mariah Carey

13.04. Köln – Lanxess-Arena
14.04. München – Olympiahalle


Jain

04.05. Berlin – Gretchen
05.05. München – Strom
06.05. Köln – Club Bahnhof Ehrenfeld


Jeff Lynne’s ELO

05.05. Oberhausen – König-Pilsener-Arena


G-Eazy

10.05. Berlin – Lido
11.05. Frankfurt – Gibson
12.05. Köln – Gloria Theater
13.05. München – Freiheiz


Nelly

12.05. Köln – Essigfabrik
13.05. Schuttorf – Index
14.05. Bielefeld – Prime Club / Melle – Naava Club
23.05. München – Kesselhaus
24.05. Frankfurt – Hugenottenhalle
25.05. Bremen – Pier 2


AC/DC

26.05. Hamburg – Volksparkstadion
01.06. Leipzig – Red-Bull-Arena


Autolux

08.06. Hamburg – Molotow
09.06. Berlin – Lido


Beyoncé

12.07. Düsseldorf – Esprit-Arena
29.07. Frankfurt – Commerzbank-Arena


Bruce Springsteen

17.06. München – Olympiastadion
19.06. Berlin – Olympiastadion


David Gilmour

14.07. Stuttgart – Schlossplatz

18.07. Wiesbaden – Bowling Green

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.