English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Musik News Deutschland 26. Mai 2016 Teil 2

Neuigkeiten
The Shires, The Shires veröffentlichen ihr Debütalbum Brave

The Shires
The Shires veröffentlichen ihr Debütalbum “Brave”
Wenn man bedenkt, dass The Shires
im Sommer 2015 im legendären Grand Old Opry in Nashville aufgetreten
sind, dass ihr Debütalbum in Großbritannien Gold erreicht hat und dass
ihre Stücke in den vergangenen Monaten die einschlägigen Playlists der
UK dominiert haben, überrascht es nicht, wenn der eine oder andere
glaubt, man habe es hier mit einem US-amerikanischen
Country-Exportschlager aus Tennessee zu tun. Aber das Gegenteil ist der
Fall: The Shires sind Briten. Und obwohl sie in diesem
Jahr erst richtig losgelegt haben, sind sie schon jetzt die in ihrer
Heimat erfolgreichste britische Country-Band aller Zeiten!

Das aus Ben Earle (Gesang, Gitarre, Piano) und Crissie Rhodes
(Gesang) bestehende Duo hat in den vergangenen Monaten eine der
eindrucksvollsten Erfolgsgeschichten hingelegt. Ihr Debütalbum „Brave“ entpuppte sich im März als das erste Country-Album eines britischen Acts, das jemals in den UK-Top-10 landen sollte. Songs wie „State Lines“, „All Over Again“ und „I Just Wanna Love You“ zeigen, was in dem Duo steckt.

In dem Crissie
nicht nur sanfte, melodische Harmonien präsentiert, sondern es manchmal
auch richtig krachen lässt und ganz andere Facetten aufzeigt, während Ben sehr viel Soul in seinen Gesang legt, haben The Shires
buchstäblich ein eigenes Terrain abgesteckt: Ein kleines Land nur für
sie, ein Stück „Country“ nördlich von London, zwischen Hertfordshire und
Bedfordshire, den Shires, den ländlichen Grafschaften,
wo ihre Wurzeln liegen. So sehr sie auch auf US-amerikanische
Country-Musik stehen: Ihre britischen Wurzeln würden sie niemals
verstecken wollen, weil sie viel zu viel Spaß daran haben, etwas Neues
auf die Country-Landkarte zu bringen. Am Freitag erscheint ihr Album „Brave“ bei uns und ab nächste Woche sind sie im Vorprogramm von The Corrs zu sehen.

THE SHIRES live
25.05.2016 Hamburg, Barclaycard Arena
27.05.2016 Berlin, Mercedes Benz Arena
28.05.2016 Frankfurt, Festhalle
30.05.2016 Köln, Lanxess Arena
31.05.2016 München, Olympiahalle

Das Video zu “Friday Night” gibt es hier zu sehen

http://www.universal-music.de/the-shires/home

ABC, ABC veröffentlichen The Lexicon Of Love II am 27. Mai

ABC
ABC veröffentlichen “The Lexicon Of Love II” am 27. Mai
ABC prägten mit seinem Sound die 80er Jahre und lieferten mit Singles wie “The Look Of Love”, “Tears Are Not Enough”, “Poison Arrow” und “All Of My Heart” den Soundtrack einer ganzen Generation. “The Lexicon Of Love” wurde zum bedeutendsten britischen Album der Dekade ernannt und gehört immer noch zu den wichtigsten 10 britischen Alben aller Zeiten. Jetzt ist die Sensation ist perfekt! 34 Jahre nach dem Erscheinen von “The Lexicon Of Love” (1982) sind ABC zurück und präsentieren am 27. Mai die Fortsetzung “The Lexicon Of Love II”!

Die erste Single “Viva Love” feierte nun Premiere und ist als Download bei Vorbestellung des Albums direkt erhältlich.

“The Lexicon Of Love II” Tracklisting:

1.       The Flames Of Desire
2.       Viva Love
3.       Ten Below Zero
4.       Confessions Of A Fool
5.       Singer Not The Song
6.       The Ship Of The Seasick Sailor
7.       Kiss Me Goodbye
8.       I Believe In Love
9.       The Love Inside The Love
10.     Brighter Than The Sun
11.      Viva Love Reprise

Das Video zur ersten Single “Viva Love” gibt es hier zu sehen

Catfish And The Bottlemen, Catfish And The Bottlemen präsentieren neues Album The Ride am 27. Mai

Catfish And The Bottlemen
Catfish And The Bottlemen präsentieren neues Album “The Ride” am 27. Mai
Vor zwei Jahren veröffentlichten Catfish And The Bottlemen ihr Debüt-Album „The Balcony“ und mischten damit die Indie- und Alternative-Rock-Szene ordentlich auf, gewannen den BRIT AWARD
(Best Breakthrough Act) und wurden mit Gold geehrt. Gespickt mit
poppigen Riffs und eingängigen Melodien, treffen die Songs immer wieder
ins Schwarze. Nun melden sich Catfish And The Bottlemen mit ihrem
zweiten Werk zurück. “The Ride erscheint am 27. Mai.

Aufgenommen wurde The Ride” in Los Angeles. Als Produzent stand Catfish And The Bottlemen kein geringerer als Dave Sardy (u.a. Oasis, Supergrass, Paolo Nutini) zur Seite. Catfish And The Bottlemen haben mit „Soundcheck einen ersten Vorgeschmack auf das neue Werk abgeliefert. Ab Freitag dürfen sich die Fans über das komplette neue Album freuen.

Das Video zu “Soundcheck” gibt es hier zu sehen

http://www.universal-music.de/catfish-and-the-bottlemen/home

Bibi Bourelly, Bibi Bourelly heute Abend live in Berlin

Bibi Bourelly
Bibi Bourelly heute Abend live in Berlin
Zurück in der alten Heimat! Heute Abend ist Bibi Bourelly in Berlin zu Gast und wird im Prince Charles einen exklusiven Showcase spielen. Neben ihrer Single “Sally” wird der Shootingstar weitere neue Tracks aus ihrer aktuellen EP “Free The Real Part#1” live präsentieren. Schon vor einem Jahr hat Bibi Bourelly als Songwriterin des Rihanna-Hits „Bitch Better Have My Money“ für Furore gesorgt. Seither wurde sie für ihre Songs „Ego“ und „Riot“ gefeiert und war mit Größen wie Pharrell, Kanye, Nas und Usher unterwegs.

Es
ist diese schwer greifbare Mischung aus Freiheitsdrang,
Selbstbewusstsein, Weltschmerz und Verletzbarkeit, die ihre Musik so
einzigartig macht. Was bei Bibi Bourelly jedoch sehr
deutlich rüber kommt, ist eine unmissverständliche Message. Und dann
wäre da natürlich noch ihre Stimme selbst: Kraftvoll und so rau, als
wäre die letzte Nacht einen Tick zu lang gewesen. Heute Abend wird Bibi Bourelly
in Berlin ihren Fans einheizen. Die Kritiker zeigen sich rund um den
Globus fasziniert von der 21-Jährigen – das Publikum sieht das genauso.

Bibi Bourelly live
25.05.2016 Berlin / Prince Charles

http://www.universal-music.de/bibi-bourelly/home

OneRepublic, US-Superstars OneRepublic performen am Donnerstag bei Rea Garveys MusicShake auf Pro7

OneRepublic
US-Superstars OneRepublic performen am Donnerstag bei Rea Garveys MusicShake auf Pro7
Ryan Tedder, Sänger und Frontmann der Grammy-nominierten und mehrfach mit Platin ausgezeichneten US-Band OneRepublic, hat bereits Hits für u.a. Adele, U2 und Beyoncé geschrieben –  diesen Donnerstag wird er aber auch allein das Mikro in die Hand nehmen und in Rea Garveys neuer Musikshow „Musicshake by Rea Garvey“ zwei Songs performen, die ihm persönlich viel bedeuten: „More Than Words“, im Original von Extreme aus dem Jahr 1991, und „What A Wonderful World“ von Louis Armstrong. „Für mich ist meine ‚Wonderful World‘, freie Zeit mit meiner Familie zu genießen – ohne Anrufe, ohne E-Mails“, so der erfolgreiche Songschreiber, Produzent und Sänger.

Für zwei weitere Songs tritt Tedder natürlich auch in seiner Funktion als Sänger von und mit OneRepublic in der Show auf. „Wherever I Go“,
aktuelle Single und Vorbote für das im Herbst erscheinende neue Album,
wurde dem Publikum in einer Weltpremiere präsentiert und feiert am
kommenden Donnerstag seine Erstaufführung im deutschen TV. Zusätzlich
dürfen sich die Zuschauer über eine Performance des Hits „Counting Stars“ vom letzten Album der Band, „Native“ aus dem aus dem Jahr 2013, freuen.

In „Musicshake by Rea Garvey“ performen neben OneRepublic der Singer/Songwriter Joris und Silly-Sängerin Anna Loos ihre ganz persönlichen Lieblingssongs in noch nie gehörten Versionen.

Die Show wird am Donnerstag, 26.05. ab 20.15Uhr bei Pro7 ausgestrahlt.

http://www.universal-music.de/onerepublic/home

Black Sabbath, Rock am Ring / Rock im Park - Black Sabbath, The 1975, Walking On Cars, Breaking Benjamin uva. dabei ++ Interview-Möglichkeit

The 1975, Rock am Ring / Rock im Park - Black Sabbath, The 1975, Walking On Cars, Breaking Benjamin uva. dabei ++ Interview-Möglichkeit

Walking On Cars, Rock am Ring / Rock im Park - Black Sabbath, The 1975, Walking On Cars, Breaking Benjamin uva. dabei ++ Interview-Möglichkeit

Breaking Benjamin, Rock am Ring / Rock im Park - Black Sabbath, The 1975, Walking On Cars, Breaking Benjamin uva. dabei ++ Interview-Möglichkeit
Rock am Ring / Rock im Park – Black Sabbath, The 1975, Walking On Cars, Breaking Benjamin uva. dabei ++ Interview-Möglichkeit
In knapp einer Woche fällt der Startschuss für Deutschlands größte Open-Air Festivals Rock am Ring und Rock im Park.
Nach dem Jubiläumsrekord mit insgesamt 175.000 Besuchern fiebern die
Fans seit Monaten den ausverkauften Neuauflagen entgegen. Beim
diesjährigen Festival gibt es für Fans von Ozzy Osbourne und Co. einen besonderen Grund zur Freude: Die Legenden Black Sabbath werden als Headliner auftreten.

Sie
vergossen Blut, Schweiß und Tränen im Studio und auf der Bühne und
etablierten einen ein-zigartigen Sound, der die Rock-Welt nachhaltig
beeinflusste. Auch bei Rock am Ring / Rock im Park dürfen Korn im Line-up nicht fehlen.

Zu den weiteren Live-Highlights gehört der Auftritt von The 1975, die mit ihrem aktuellen Album “I Like It When You Sleep, For You Are So Beautiful Yet So Unaware Of It” auf Anhieb Platz 1 der US-Billboardcharts erobert haben! Zudem sicherten sie sich die Spitze der Charts in ihrer Heimat Großbritannien, in Australien, Kanada und Neuseeland!

Ebenfalls dabei sind die Shootingstars Walking On Cars, die mit ihrer Single “Speeding Cars” und dem Debütalbum „Everything This Way“ die Charts und das Publikum im Sturm erobert haben.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1998 haben sich Breaking Benjamin
mit ihren vier bislang veröffent-lichten Alben eine globale und extrem
treue Fanbase erspielt und werden gleichermaßen für ihre Alben und ihre
außergewöhnlichen Live-Shows gefeiert. Auch sie treten beim
Geschwisterfestival auf. The Struts und Johnossi treten ebenfalls am 3.-5. Juni beim Festivalgiganten auf.

++ Es besteht die Möglichkeit für Interviews mit The 1975, Walking On Cars und Breaking Benjamin. +++

KONTAKTE:
Presse & Online: Ute.Miehling@umusic.com
Radio Ost: Camilo.Eytel@umusic.com
Radio West: Markus.Ulrich@umusic.com
Radio Nord: Marc.Dutkiewicz@umusic.com
Radio Süd: Hanne.Jesprom@t-online.de
TV: Maria.Euler@umusic.com

Blossoms, Blossoms veröffentlichen am 05. August ihr Debütalbum und spielen Sommer-Festivals

Blossoms
Blossoms veröffentlichen am 05. August ihr Debütalbum und spielen Sommer-Festivals
Die Geschichte von Blossoms, einer fünfköpfigen Band aus dem nordenglischen Stockport, beginnt irgendwo zwischenNemesis und Oblivion“,
dem Gestank von Frittenfett und der euphorisch-panischen
Geräuschkulisse von Alton Towers, dem wohl bekanntesten Freizeitpark
Großbritanniens. Wir schreiben das Jahr 2006 und zwei 12-Jährige, Tom Ogden und Joe Donovan,
kommen nur deshalb ins Gespräch, weil sie die einzigen beiden Jungs auf
einem Schulausflug sind – ihre Belohnung für keine einzige Fehlstunde
im besagten Schuljahr.

Knapp zehn Jahre später ist Ogden der Sänger und Donovan
der Schlagzeuger derjenigen Band, die aktuell für so viel Furore sorgt
wie kaum ein anderer Gitarrenact aus dem Großraum Manchester in den
letzten Jahren. Von etlichen Kritikern wurden sie bereits gefeiert und
dabei mit so unterschiedlichen Bands wie den Arctic Monkeys, Depeche Mode oder auch The Doors verglichen – was irgendwie auch zu ihrem wilden Mix aus Psychedelic-Rock, Synth-Pop und Indie-Rock passt.

„Letzten Endes wollen wir eine Band sein, die großartige Popsongs macht“, so Ogden über den Sound der Band, der zugleich vertraut aber auch vollkommen anders klingt. „Aktuelle
Sachen sind für uns ein genauso wichtiger Einfluss wie die alten
Klassiker – und eigentlich wollen wir sogar so modern klingen wie’s
geht. Wir wollen wie eine Band klingen, die so nur im Hier und Jetzt
existieren könnte, nicht in irgendeiner vergangenen Ära.“
Am 5. August 2016 veröffentlichen Blossoms ihr gleichnamiges Debütalbum „Blossoms“ und auch auf einigen deutschen Festivals werden Blossoms in diesem Jahr zu sehen sein.

BLOSSOMS live
24.-26.06.2016 – Hurricane Festival (Scheeßel)
24.-26.06.2016 – Southside Festival (Neuhausen ob Eck)
21.09.-24.09.2016 – Reeperbahn Festival (Hamburg)

http://www.blossomsband.co.uk/

KONTAKTE:
Presse + Online: Joerdis.Luedke@umusic.com
Radio Ost: Camilo.Eytel@umusic.com
Radio West: Markus.Ulrich@umusic.com
Radio Nord: Marc.Dutkiewicz@umusic.com
Radio Süd: Hanne.Jesprom@t-online.de
TV: Maria.Euler@umusic.com

Sing Street, SING STREET - Kino-Hommage an den Sound der 80er Jahre von den Machern von Once und Can A Song Save Your Life?

Sing Street
SING STREET – Kino-Hommage an den Sound der 80er Jahre von den Machern von “Once” und “Can A Song Save Your Life?”
Nach „Once“ und „Can A Song Save Your Life?“ begeistert der unvergleichliche John Carney
erneut mit einem energiegeladenen Musikfilm. Der kreative Filmemacher,
der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, zaubert die
Geschichte eines musikverrückten Jugendlichen, der seinen Traum lebt –
mit einer zeitgetreuen Requisite und einem unvergesslichen Soundtrack
mit Hits von The Cure, Duran Duran, The Police und Genesis. SING STREET ist wie die Lieblings-Platte auf Vinyl – nur in Bildern: ein einzigartiger Schatz voller Glücksgefühl.

Die Geschichte von “SING STREET”
spielt in Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession
und Arbeitslosigkeit wächst der 14-jährige Conor in Dublin auf. Seine
Leidenschaft sind Popmusik und die unerreichbare, schöne Raphina. Der
schwer verknallte Teenager hat eine Idee: Raphina soll im Musikvideo
seiner Band auftreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band. Conor kann
noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf um nichts in
der Welt scheitern, wie peinlich wäre das denn? Vor Raphina, seinen
Mitschülern, Familie, Freunden und sich selbst. Also krempelt er die
Ärmel hoch, nennt sich fortan an Cosmo und schreibt seinen ersten
Song…

SING STREET – Regie: John Carney, mit: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton, Jack Reynor

KINOSTART: 26. MAI 2016 IM VERLEIH VON STUDIOCANAL

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage zum Film unter singstreet.de oder auf Facebook unter facebook.com/ARTHAUS.

YG kündigt neues Album Still Krazy an ++ Am 15. Juni einziges Deutschland-Konzert in Berlin
YG kündigt neues Album “Still Krazy” an ++ Am 15. Juni einziges Deutschland-Konzert in Berlin
„Why You Always Hatin’?“ – so lautet die Frage, mit der sich der gefeierte Compton-Rapper YG diesen Monat zurückmeldet und damit zugleich sein zweites Album „STILL KRAZY“ ankündigt, das bereits im Juni erscheinen soll. Die Single „Why You Always Hatin’?“ feierte am Samstagabend exklusiv in der OVO Sound-Radioshow Premiere und ist als Download erhältlich.

„STILL KRAZY“ heißt der mit Spannung erwartete Nachfolger zu YGs gefeiertem Debütalbum „My Krazy Life“, das 2014 auf Anhieb Platz 2 der Billboard-200 belegte und unter anderem von Complex als „modern gangsta rap classic“ bezeichnet wurde. Von NPR bis Laut.de, von der New York Times bis zum Billboard Magazine wurde der Erstling des Westküsten-MCs von unzähligen Medien zum Rap-Album des Jahres 2014 gewählt.

Pünktlich zum Release wird YG im Rahmen seiner „Still Krazy Promotional Tour“ auch nach Europa kommen – das einzige Deutschlandkonzert steigt am 15. Juni im Berliner Bi Nuu –, um danach mit G-Eazy und Logic die „Endless Summer Tour“ durch die Staaten anzutreten.

YG live
15. Juni 2016 Berlin, Bi Nuu

Of Monsters and Men, Of Monsters And Men spielen bei Kultserie Game Of Thrones mit

Of Monsters and Men
Of Monsters And Men spielen bei Kultserie “Game Of Thrones” mit
Of Monsters and Men reisen nach Westeros: Die isländische Band hatte einen Cameo-Auftritt in der sechsten Staffel von Game Of Thrones. Die Folge „The Door“ wurde diese Woche in den USA ausgestrahlt.

Wie es dazu kam? Die Macher der Serie sind bekannt dafür ihre Lieblingsbands zu casten. So spielten bereits Sigur Rós, Mastodon, Will Champion von Coldplay und Gary Lightbody von Snow Patrol kleine Parts bei Game of Thrones.

Sängerin Nanna Bryndís Hilmarsdóttir
erklärte, das die ganze Band verrückt nach der Serie sei und sich sehr
gefreut hat, als das Angebot kam. Endlich! Denn sie selbst hatten
bereits Anfang letzten Jahres ihren Manager anfragen lassen, ob es nicht
eine kleine Gastrolle für die Isländer gibt. Wie große Fans der Serie
die Band ist, zeigt auch ihr Song „Thousand Eyes“ von ihrem aktuellen Album „Beneath The Skin“, der mit seinen Bildern an Game of Thrones erinnert.

http://www.universal-music.de/of-monsters-and-men/home

Hotei, Die japanische Musik-Legende HOTEI veröffentlicht sein internationales Debütalbum Strangers am 08. Juli

Hotei, Die japanische Musik-Legende HOTEI veröffentlicht sein internationales Debütalbum Strangers am 08. Juli

Hotei, Die japanische Musik-Legende HOTEI veröffentlicht sein internationales Debütalbum Strangers am 08. Juli

Hotei
Die japanische Musik-Legende HOTEI veröffentlicht sein internationales Debütalbum “Strangers” am 08. Juli
In Japan ist HOTEI seit Jahrzehnten eine Musik-Ikone, doch mit „Strangers“
legt er jetzt den Fokus auf den internationalen Markt. Unterstützung
bekommt der gefeierte Gitarrist, Komponist, Sänger und Produzent dabei
von etlichen Schwergewichten der Musikwelt: Mit dabei sind unter anderem
Punk-Legende Iggy Pop, Richard Z. Kruspe von Rammstein/Emigrate, Matt Tuck von Bullet For My Valentine, Noko von den Electro-Pionieren Apollo 440 und die aus Texas stammende Sängerin Shea Seger.

Während er in seiner Heimat schon mehr als 40 Millionen Alben verkauft hat, ist HOTEI in anderen Teilen der Welt vor allem für seinen Song „Battle Without Honor Or Humanity“ bekannt, den Quentin Tarantino zum Titelsong von „Kill Bill“ machte – und der auf seinem internationalen Debütalbum ebenfalls als Abschlusstrack vertreten ist.

Im Verlauf von „Strangers“ demonstriert HOTEI
eindrucksvoll, wie facettenreich sein Ansatz als Songwriter und
Gitarrenvirtuose ist, wenn er epische Instrumentals mit zeitgenössischen
Kompositionen kombiniert, wie beispielsweise „Move It“, einem ausgelassenen, mit Industrial-Einflüssen durchzogenen Track, bei dem Rammstein-Gitarrist Richard Z. Kruspe den Gesang beisteuert, wie er es auch bei seiner eigenen Band Emigrate tut, für die er zuletzt auf dem „Silent So Long“-Album hinterm Mikrofon gestanden hatte. Am 8. Juli erscheint die Deluxe-Version von „Strangers“.

Das Video zum Song „Move It“ featuring Richard Kruspe gibt es hier zu sehen

http://www.universal-music.de/hotei/home

Veröffentlichungsplan
Alben
Catfish And The Bottlemen / The Ride / 27.05.2016
The Shires / Brave (phys.) / 27.05.2016
ABC / The Lexicon Of Love II / 27.05.2016
Various Artists / OST Sing Street /27.05.2016
Imagine Dragons / Smoke + Mirror Live / 03.06.2016
Nick Jonas / Last Year Was Complicated / 10.06.2016
U2 / U2 – iNNOCENCE + eXPERIENCE – Live In Paris (DVD,Blu-ray,Download) / 10.06.2016
Jake Bugg / On My One / 17.06.2016
All Saints / Red Flag (Vinyl) / 17.06.2016
The Avett Brothers / True Sadness / 24.06.2016
Various Artists / OST Ein ganzes halbes Jahr / 24.06.2016
Iggy Azalea / Digital Diztortion / 24.06.2016
BROODS / Concious / 24.06.2016
Cocoon / Welcome Home / 01.07.2016
Spring King / Tell Me If You Like To / 01.07.2016
Hotei / Strangers (Deluxe Edition) / 08.07.2016
Michael Kiwanuka / Love & Hate / 15.07.2016
Blossoms / Blossoms / 05.08.2016
Singles
James Blake / Radio Silence / 27.05.2016
Alessia Cara / Wild Things / 27.05.2016
Bibi Bourelly / Sally / 27.05.2016
DNCE / Swaay (EP) / 10.06.2016
OneRepublic /Wherever I Go / 10.06.2016
Mumford & Sons / Johannesburg (EP) / 17.06.2016

Catalogue
Dierks Bentley / Black / 27.05.2016
Frank Sinatra / diverse DVD’s / 27.05.2016
Marvin Gaye / Vol. 3: 1971-1981 (Vinly Boxset / Back to Black) / 27.05.2016
MIKA / Sinfonia Pop / 27.05.2016
Steve Hackett / Please Don’t Touch (Dlx. Edt.)  / 27.05.2016
Steve Hackett / Spectral Mornings (Dlx. Edt.) / 27.05.2016
Steve Hackett / Defector (Dlx. Edt.) / 27.05.2016
Talk Talk / Laughing Stock (Vinyl) / 27.05.2016
Steve Hackett / The Charisma Years 1975-1983 (Ltd. 9-LP Box) / 27.05.2016
Sandra / The Very Best Of (Dlx + Standard) / 03.06.2016
Budgie / The MCA Albums 1973-1975 / 03.06.2016
Metallica / Ride The Lightning Remastered (LP) / 03.06.2016
Michael Franti & Spearhead / Soulrocker / 03.06.2016
The Horrors / Strange House (LP + 7’’) / 03.06.2016
The Traveling Wilburys / Collection (2CD+DVD, Deluxe CD, 3LP) / 03.06.2016
William Bell / This Is Where I Live / 03.06.2016
John Mellencamp / Vinyl Re-isues / 10.06.2016
Nat King Cole / At The Sands / 10.06.2016
Paul McCartney / Pure McCartney (2CD, 4CD, 4LP) / 10.06.2016
Rufus Wainwright / Rufus Wainwright (2LP) / 10.06.2016         
Rufus Wainwright / Poses (2LP) / 10.06.2016
Saliva / ICON / 10.06.2016
Saliva / Loves, Lies & Therapy / 10.06.2016
Shawn Colvin & Steve Earle / Colvin & Earle (CD+ Dlx. Edt. + LP + Digital) / 10.06.2016
The Beach Boys / Pet Sounds (50th anniversary Edt.) / 10.06.2016
The Killers / Hot Fuss / 10.06.2015
Grace Jones / Warm Leatherette / 17.06.2016
Hater / Hater (CD+LP) / 17.06.2016
Lil’ Wayne / Tha Carter I (2LP) / 17.06.2016
Lil’ Wayne / Tha Carter II (2LP) / 17.06.2016
Marvin Gaye / Vol.2:1966-1970  (8CD Boxset) / 17.06.2016
Marvin Gaye / Vol.3:1971-1981  (7CD Boxset) / 17.06.2016
The Who / Volume 4: The Polydor Singles 1975-2015 / 17.06.2016
Parliament / The Clones Of Dr. Funkenstein / 24.06.2016
TV-Termine

Amy Macdonald
19.06.2016 / 06:30 Uhr / EinsPlus / Fashion & Music 2012

Florence + The Machine
03.06.2016 / 22:15 Uhr / EinsPlus / Southside Festival 2012
04.06.2016 / 06:30 Uhr / EinsPlus / Southside Festival 2012

Frances
19.07.2016 / 22:25 Uhr / ARD / Inas Nacht

Jake Bugg
30.05.2016 / 05:30 Uhr / ARD / Morgenmagazin

Korn
11.06.2016 / 16:00 Uhr / 3Sat / Rock am Ring 2016-Highlights

Kungs
20.06.2016 / 05:30 Uhr / ZDF / Morgenmagazin

OneRepublic
26.05.2016 / 20:15 Uhr / ProSieben / Musicshake by Rea Garvey

Paul Simon
05.06.2016 / 23:05 Uhr / ARD / Titel Thesen Temperamente

Ronan Keating
28.06.2016 / 22:15 Uhr / RTLII / Popgiganten / Boygroup-Doku

The Lumineers
23.07.2016 / 23:40 Uhr / ARD / Inas Nacht

The Shires
27.05.2016 / 05:30 Uhr / ZDF / Morgenmagazin
29.05.2015 / 11:00 Uhr / ZDF / Fernsehgarten

Zucchero
03.06.2016 / 17:15 Uhr / ARD / Brisant
04.06.2016 / 20:15 Uhr / ARD / Beatrice Egli – Die große Show der Träume

alle Medien-Termine im Überblick

alle Medien-Termine im Überblick

Tourtermine

5 Seconds of Summer
Beck
Black Sabbath
Breaking Benjamin

Bryan Adams
The Common Linnets
David Garrett
Elton John
Eros Ramazzotti

Gregory Porter
James Morrison

Jamie Cullum

Jeremih

Justin Bieber

Lionel Richie

Massive Attack

Mumford & Sons
Nickelback
PJ Harvey
Rihanna
Rod Stewart
Ronan Keating
Selena Gomez
The Shires
Walking On Cars
Zucchero
ZZ Top


© 2016 Universal
Music

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.