English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Musik News Deutschland 15. Januar 2016

Gut zu wissen, auf wen man sich in schweren
Zeiten verlassen kann. Da wären zum Beispiel Rudimental, die mit einer
atemberaubenden Akustik-Version ihrer Erfolgssingle “Lay It All On Me”,
gemeinsam mit dem sensationellen Newcomer-Vokalisten Will Heard, ihre
Schulter bieten – so, wie auch unsere Acts der Woche:
Label

AKTUELLES

Image Label

Image Label
Image Label

Image Label

Image Label

PANIC! AT THE DISCO

Mastermind
Brendon Urie steht mit seiner Band Panic! At The Disco kurz vor der
morgigen Veröffentlichung ihres fünften Albums “Death Of A Bachelor”.
Gleich mit der ersten Gospel-durchtränkten Single vom neuen Album, “Hallelujah”,
setzte die Band ihre Erfolgsserie im April 2015 nahtlos fort und stieg
direkt in die Top 40 der ‘Billboard Top 100’-Charts ein. Der Titeltrack
indes, feierte exklusiv bei Apple Music’s Beats 1 Radio Premiere – laut
Urie eine Mischung aus “Beyoncé Beats und Sinatra-Gesang”.
Sinatra war einer seiner Helden und zugleich
der Ausgangspunkt des Albums, ergänzt um weitere Einflüsse aus dem Jazz.
So ist der Nachfolger zum 2013er Erfolgsalbum “Too Weird To Live, Too
Rare To Die!” für Urie auch ein zutiefst persönliches Statement, das
sich hören lassen kann.

Label
Image Label

Image Label
Image Label

Image Label

Image Label

CREED – O.S.T/SOUNDTRACK

Als
Rap-Schwergewicht bahnte sich Farid Bang seinen Weg aus dem Ghetto in
die absolute Champions League und liefert nun mit seinem Exklusiv-Track
“Creed” den offiziellen Titelsong zur deutschen Soundtrack-Version von
Sylvester Stallones Leinwand-Epos “CREED – Rocky’s Legacy”!
Der
in Spanien geborene und in Düsseldorf aufgewachsene Rap-Bad Boy und
Labelboss hat alle Höhen und Tiefen erlebt, konnte sich jedoch mit
seinen Gold-prämierten Alben und unzähligen Kollaborationen als einer
der erfolgreichsten, heimischen Gangster-Rapper etablieren.
Neben
Farid selbst, bilden US-Hiphop-Ikonen wie 2Pac, Nas, Future, Meek Mill,
The Roots uvm. das hochkarätige Lineup des Soundtracks, der passend zur
Kinopremiere am 12.01. erschien.
Hier gibt es “Creed” im Video zu sehen.

Label

Image Label


Image Label

Image Label

Image Label

SABINA DDUMBA

Mit
ihrer kraftvollen Stimme übte sich Sabina Ddumba – auch als
Backup-Sängerin für Katy Perry – schon früh darin, vor ausverkauften
Stadien zu performen. Nun ist sie selbst der neue Stern am schwedischen
Pop-Himmel und liefert mit ihrer brandneuen Single “Not Too Young” den
perfekten Frühjahrshit.
Seit
Dezember behauptet sich der vielversprechende neue Track in den Top 10
der schwedischen Charts, nachdem ihre Debüt-Single “Scarred For Life”
letztes Jahr in Schweden mit Gold und die zweite Single “Effortless”
bereits mit Platin ausgezeichnet wurden.
Hier
ist die neue, vom US-Duo Nick Ruth und T-Collar (u.a. Wiz Khalifa,
Zara Larsson, Nick Jonas) produzierte Single im Video zu sehen. Derzeit
befindet sich Sabina Ddumba mit Wolf Cousins (u.a. Max Martin) im
Studio.

Label

Image Label


Image Label

Image Label

Image Label

Image Label

OTTO KNOWS

Der
junge schwedische DJ, Produzent und Songwriter wuchs in den Stockholmer
Untergrund-Clubs auf und ließ sich dort von den internationalen
Top-Acts inspirieren. Als einer der vielversprechendsten schwedischen
Newcomer erreichte er mit seiner 2013er Hit-Single “Million Voices”
erstmalig die globalen Charts.
Heute
ist er selbst weltweit ein Star, der im letzten Jahr über 130 Mio.
Streams einspielte und mit seiner Single “Next To Me” allein in Schweden
dreifach Platin erlangte.
Morgen
startet Otto Knows mit seiner brandneuen Single “Dying For You” (feat.
Lindsey Stirling) ins neue Jahr und setzt die Messlatte hoch an.
Gemeinsam mit der berühmten Violonistin schafft er einen einzigartigen
melodischen Sound, der mal wieder die Grenzen der elektronischen Musik
sprengt.

Label

Image Label


Image Label

Image Label

Image Label

POWERKRYNER

Vom
Bundesheer zur Bühnengarde: Kurz nachdem sie für ihr friedliches
Kulturland ihren Dienst am Instrument geleistet hatten, taten sich die
sieben jungen Österreicher zusammen, marschierten ohne Umwege weiter in
die Charts und sind nun kurz davor, auch Deutschland zu erobern.
Mit
ihrer einzigartigen Mischung aus Oberkrainer-Sounds und Pop des 21.
Jahrhunderts, sind Powerkryner das neue Signing im Hause Warner Music
Entertainment und veröffentlichen morgen bereits ihre turbulente
Debüt-Single “Ham Kummst”.
“Ham Kummst” ist die Cover-Version eines
Songs des österreichischen Comedy-Duos Seiler & Speer, ein
spritziges Cuvée von alpiner Folklore, Ska und Dancefloor und jetzt
schon der definitive Hit zu Après-Ski und Karneval – hier gibt es verschiedene lustige Video-Versionen davon zu sehen.

Label

Image Label


Image Label

Image Label

Image Label

Image Label

MORTEN

Dance-Globetrotter
Morten präsentiert zum Jahresanfang seine brandneue Single “Beautiful
Heartbeat” in Zusammenarbeit mit der großartigen Frida Sundemo. Der Song
markiert zugleich die triumphale Rückkehr des dänischen DJs/Produzenten
zum Icons Label (PRMD Music), bei dem 2013 sein Hit “Look Closer”
erschien.
“Beautiful
Heartbeat” ist eine von wunderschönen Vocals getragene, zeitlose
House-Hymne, die morgen in Begleitung einiger Vorzeige-Neubearbeitungen
erscheint, darunter die schwedische Dance-Ikone Avicii, der
amerikanische Crossover-King Deorro, der experimentellere
Studio-Trickser RAC sowie Newcomer Nine Lives.
Erst
im letzten Jahr, veröffentlichte Morten seine beiden internationalen
Club-Hits “Himalaya” und “Ukali” und landete mit seinem Remix von Adeles
“Hello” eine absoluten Viral-Hit.

Label
Label

VERÖFFENTLICHUNGEN

SINGLE

Digital Physical
15.01. Breakbot 2Good4Me
15.01. Cerrone Funk Makossa (feat. ManuDibango)
15.01. Powerkryner Ham kummst (EP)
15.01. Felix Snow x Conrad Sewell Running Out Of You
15.01. Morten feat. Frida Sundemo Beautiful Heartbeat
15.01. Santigold Chasing Shadows
15.01. Skrillex Stronger (Skrillex Remix with Tennyson & White Sea)
29.01. Femme Schmidt Surround Me With Your Love

ALBEN

Digital Physical
15.01. Rush Feedback (Vinyl)
15.01. Rush Snakes & Arrows (Vinyl)
15.01. 15.01. Panic! At The Disco Death Of A Bachelor
22.01. David Guetta Bang my Head Remixes EP (12″)
22.01. 22.01. Buika Vivir Sin Miedo
22.01. 22.01. SUEDE Night Thoughts (Div. Formate)
22.01. Mr. Rogers I’ll Take You (Remixes)
22.01. 22.01. Coasts Coasts
22.01. Various Natural Riddim Vol. 2
22.01. 22.01. HONNE Gone Are The Days (Shimokita Import) [Vinyl]
29.01. 29.01. Charlie Puth Nine Track Mind (CD & Vinyl)
29.01. Phil Collins Take A Look At Me Now (Collector’s Edition, Vinyl-Boxed-Set)
29.01. Phil Collins Take A Look At Me Now (Collector’s Edition, CD-Boxed-Set)
29.01. Phil Collins Face Value (Vinyl Remastered)
29.01. 29.01. Phil Collins Face Value (Deluxe Edition/Remastered)
29.01. Phil Collins Both Sides (Vinyl Remastered)
29.01. 29.01. Phil Collins Both Sides (Deluxe Edition/Remasterd)
29.01. 29.01. Dream Theater The Astonishing
29.01. Kevin Gates Islah
05.02. 05.02. Breakbot Still Waters
05.02. Josh Groban Stages Live (CD/DVD + CD/BR)
05.02. David Guetta Listen (Ultimate Version)
08.01. 12.02. Ryuichi Sakamoto / Various The Revenant (O.S.T.) [Vinyl]
12.02. Neil Thomas Home (EP)
12.02. 12.02. The Corrs White Light
19.02. 19.02. Simple Plan Taking One For The Team
Bereits erhältlich 19.02. Jamie Lawson Jamie Lawson
19.02. 19.02. Chris Isaak First Comes The Night
19.02. 19.02. Lake Street Dive Side Pony
26.02. Phil Collins Dance Into The Light (Vinyl Remastered)
26.02. 26.02. Phil Collins Dance Into The Light (CD-Deluxe Version)
26.02. Phil Collins Hello, I Must Be Going! (Vinyl Remastered)
26.02. 26.02. Phil Collins Hello, I Must Be Going! (CD-Deluxe Version)
26.02. 26.02. Santigold 99 Cents
04.03. 04.03. Femme Schmidt RAW
04.03. 04.03. Rokia Traoré Né So
04.03. 04.03. Miike Snow III
11.03. 11.03. Matt Corby Telluric (CD & LP)
11.03. 11.03. The Wild Feathers Lonely Is A Lifetime
18.03. 18.03. Redfoo Party Rock Records
Label

TOUR DER WOCHE


Image Label


Image Label

Image Label

Image Label

Image Label

THE HUNNA

Wie
ein frischer Wind, zieht die vierköpfige, britische Formation THE HUNNA
derzeit durch die Indie-Rock-Szene und sorgt in ihrer Heimat mit ihrem
ehrlichen, gitarrenlastigen und hymnischen Sound für Furore.

Seit der Veröffentlichung ihrer Debüt-Single “Bonfire”, dessen Video
inzwischen über eine Millionen Mal geclickt wurde, bringen die Briten
ihre blitzschnell wachsende Fangemeinde mit ihren futuristischen Klängen
zum Tanzen und regelrechten Durchdrehen. Vor Kurzem erschien ihre
neueste Single “We Could Be”.

Auch live haben THE HUNNA einiges
auf dem Kasten, was sie 2015 als Support von Coasts bereits
eindrucksvoll unter Beweis stellten. Im März bringen sie ihre
energiegeladenen Live-Shows nach Köln, Hamburg und Berlin auf die Bühne:

08.03. Köln, Blue Shell
10.03. Hamburg, Turmzimmer
11.03. Berlin, Auster Club

Label

MPN

SINGLE

CharliePuth One Call Away (plus 2 Remixe)
Nico & Vinz That’s How You Know (feat. Kid Ink Bebe Rexha) (OriginalVersion)
Disturbed The Sound Of Silence
The Front Bottoms Help
Farid Bang Creed
Foals Birch Tree
Powerkryner Ham Kummst / Wenn du noch einmal so heim kommst (Hamkummst)
Morten Beautiful Heartbeat

ALBEN

Panic!At The Disco Death Of A Bachelor
OST / Various Creed (bisher nur Digtal veröffentlicht)
Buika Vivir Sin Miedo
Various WePlay Club Charts Vol. 1.
Various Big City Bar 8 – 36 Bossa Soul & Jazz Flavoured Late NightClassics
Label

AKTUELLE VIDEOS


Image Label

Neil Thomas

“Home” (Lyric Video)


Image Label

Miike Snow

“Genghis Khan”


Image Label

COASTS

“Tourtrailer”


Image Label

3Pluss

“Hey Pinguin”

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.