Interview mit Colt Ford

Interview mit Colt Ford beim 39. CRS, 2008 Ch.L.: Colt, Willkommen bei CountryHome Magazine. Ich danke dir, dass du dir Zeit für uns genommen hast. Ich weiß, dass du der auf Myspace am häufigsten gespielt Künstler bist.
CF: Ja, das habe ich auch schon gehört. (lacht) Das ist echt toll und ich freue mich, dass den Leuten meine Musik gefällt.
Ch.L.: Kannst du dich bitte für unsere deutschen Leser vorstellen?
CF: Also, ich mache eine Art Countrymusik-Mix, gemischt mit etwas Hip-Hop und einer Priese Südstaatenrock. Ich bin so etwas wie ein neuer Charlie Daniels, der Kid Rock trifft. (Lacht)
Ch.L.: Ich weiß, dass du Erfahrungen mit behinderten Menschen hast.
CF: Ja, das stimmt. Da wo ich aufgewachsen bin, war der behinderte Junge aus dem Nachbarhaus fast dreißig Jahre lang mein bester Kumpel. Wir waren wirklich super Kumpel. Er saß sein ganzes Leben lang im Rollstuhl. Er hatte Spina bifida, eine offene Wirbelsäule. Er hatte eine megapositive Lebenseinstellung. Als er mit 30 starb, da war meine Frau gerade schwanger mit unserem Sohn. Ich habe als zweiten Vornamen für meinen Sohn den Namen meines besten Freundes gewählt.
Ch.L.: Kannst du mir etwas über die Musik sagen, die du machst?
CF: Das ist Fun, ich will sagen, meine Musik drückt viel Spaß aus. Die ist nicht vergleichbar mit dem, was du sonst hörst. Wie ich schon sagte, meine Musik ist wie Kid Rock trifft Charlie Daniels. Sie ist so ganz anders, aber eben irgendwie toll.
Ch.L.: Colt, was hat dich eigentlich zur Countrymusik gebracht?
CF: Ich bin mit dieser Musik aufgewachsen und habe sie schon mein ganzes Leben lang gehört Ich bin der Junge vom Lande. Ich mache keine Countrymusik, ich bin Countrymusik. Ich bin auf dem Land groß geworden und ich konnte nicht so toll singen wie die anderen, da musste ich eben meinen eigenen Weg finden
Ch.L.: Wie steht es um die CD, die in Arbeit ist?
CF: Die CD ist online schon da, in den Läden wird sie in einigen Monaten sein. Die CD, das sind 13 Songs voller Spaß für Leute, die den Alltagsstress loswerden wollen. Ihnen wird die CD so richtig gefallen. Wie gesagt, die CD wird 13 Songs haben. Mich haben sehr bekannte Künstler von verschiedenen Genres bei den Aufnahmen unterstützt. Ich habe da also viele verschiedene Typen „vermischt”. Adrian Young, der Drummer von No Doubt ist dabei und Gwen Stefani, er ist bei einigen Aufnahmen am Schlagzeug. Den Gitarristen habe ich von LIT. John Michael Montgomery ist dabei und auch Jamie Johnson. Bei den Aufnahmen haben ziemlich coole Leute mitgemischt.
Ch.L.: Das hört sich ja an wie das “Who is who”.
CF: Ja, genau. Ich hoffe, sie überschatten mich nicht allzu sehr und man kann mich trotzdem noch wahrnehmen.
Ch.L.: Wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus?
CF: Ja, also da soll erstmal die Platte veröffentlicht werden, um eben Countrymusik der anderen Art zu machen, ich meine anders als üblich. Damit sollen die Leute Spaß haben. Wenn sie zu meiner Show kommen, dann sollen sie richtig viel Spaß haben. Das möchte ich.
Ch.L.: Gibt es einen Funken Hoffnung, dass du demnächst mal nach Deutschland kommenst?
CF: Klar doch, wenn ihr mich dort haben wollt.
Ch.L.: Wie kann man mit dir in Kontakt kommen, um dich nach Deutschland einzuladen?
CF: Das geht über Myspacecoltford oder meine Website, www.coltford.com. Ich würde wirklich gern rüber kommen. Ich denke mir, das, was ich mache, würde man in Deutschland auch mögen.
Ch.L.: Danke für das Interview.
CF: Ich danke dir auch, vielen Dank.
Christian Lamitschka ( Ch.Lamitschka@t-online.de )
www.Myspace.com/ChristianLamitschka

Related Posts

Jasmin Tabatabai Interview von Christian Lamitschka für Country Music News International Magazine & Radio Show

Ivy Flindt Interview von Christian Lamitschka für Country Music News International Magazine & Radio Show

Interview mit BlueLip von Christian Lamitschka für Country Music News International Magazine & Radio Show

Robert Georg Interview von Christian Lamitschka für Country Music News International Magazine & Radio Show

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *