23.03.2011: CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland

Martin and James präsentieren ihr Debütalbum “Martin and James” | VÖ: 25.03.2011 (CD Album & Download)
Martin and James, präsentieren ihr Debütalbum

Der Weg von Martin and James zu einer breiten Hörerschicht war ein weiter. Bereits seit 1997 machen die Schotten Martin Kelly und James O’Neill gemeinsam Musik. Ihren Traum, mit zauberhaft handgemachten Akustiksongs einen Weg in die Herzen vieler Fans zu finden, haben sie dabei niemals aufgegeben. In diesem Frühjahr erscheint nach zwei hoch geschätzten EPs endlich ihr Debütalbum „Martin and James“.

Martin Kelly und James O’Neill, beide geboren und aufgewachsen in Coatsbridge, einem Vorort von Glasgow, ergriffen erstmals gemeinsam die Gitarren, als sie 14 und 15 Jahre alt waren. Es folgten erste Bands, erste Produktionen und einige Offerten von Plattenfirmen, die sich jedoch in Luft auflösten. Dann trennten sich zunächst ihre Wege, bis Martin als Ersatzgitarrist in der Band von James’ Vater für eine Tour engagiert wurde. Martin und James entdeckten ihre gemeinsame Liebe für das klassisch schöne Songwriting. Fortan komponierten sie fast ununterbrochen – bis heute mehr als 150 Songs – und spielten mit einer Begleitband an jedem Ort, der ihnen eine Bühne bot. Im Vorfeld eines dieser Konzerte brach sich ihr Bassist ebenfalls die Hand. Aus der Not heraus entschlossen sich die beiden zu einem Akustik-Set und hatten somit ihren ureigenen Sound gefunden. Martin and James konzentrierten sich vor allem auf ihre Qualitäten als Duo, haben sich aber die Chance nicht nehmen lasssen, mit Songwritergrößen wie Fran Healy, Albert Hammond und Snow Patrol Writer Iain Archer zu arbeiten.

Doch auf große Namen alleine wollten sich die beiden Newcomer nicht verlassen und so wurde unermüdlich durch Europa getourt. Noch bevor ein erster Tonträger von ihnen erschienen war, wurden sie als Support-Act bei Tourneen von Razorlight, The Stereophonics, Simply Red, Amy Macdonald, James Morrison, John Butler Trio, Ingrid Michaelson oder Milow eingeladen. Die schlaflosen Nächte und das Leben in einem Wohnmobil haben sich ausgezahlt: die Fans verdoppelten sich von Gig zu Gig, Balladen wie „Bad Dream“ oder „Wrong Directions“ konnten die meisten bald mitsingen. Es folgten Auftritte bei Rock am Ring und bei MTV. Ab Freitag gibt es endlich das Debütalbum von Martin and James, und im Mai kommt das Duo auf Tour:

10.05.11 Hamburg, Knust
12.05.11 Bielefeld, Stereo
13.05.11 Köln, Blue Shell
15.05.11 Dortmund, FZW Club
16.05.11 München, Ampere
17.05.11 Stuttgart, Universum
18.05.11 Aschaffenburg, Colos Saal
20.05.11 Berlin, Frannz

Aloe Blacc: Neue Single “Loving You Is Killing Me” + Album “Good Things” als limitierte Pur Edition ab Freitag | VÖ: 25.03.2011 (CD Single & Download)
Aloe Blacc, neue Single

Der in Deutschland mittlerweile mit Gold veredelte Track ‚I Need A Dollar’ war DER Hit des vergangenen Jahres – auf ihn konnten sich von der Partycrowd bis hin zum Feuilleton alle einigen. Der ‚größte gemeinsame Nenner’ im Musikjahr 2010, dessen Erfolg noch lange nicht abgeklungen ist. Nun legt Aloe Blacc mit seiner zweiten Single aus dem Album ‚Good Things’ nach.

Loving You Is Killing Me’, der Sound bleibt Soul in seiner besten und ursprünglichsten Form. Aufgenommen von Leon Michels und Jeff Silverman des New Yorker Produzententeams Truth & Soul (den Architekten des Sounds von Amy Winehouse), die seit einigen Jahren die Speerspitze einer ganz neuen Soul-Bewegung bilden. Das Einzige, was dabei eventuell eingestaubt ist, sind die Vintage-Mikrofone im Studio. Alles echt. Keine Samples. Aloe Blacc setzt die Lehren alter Genre-Größen aus den späten 60ern / frühen 70ern so souverän und gefühlvoll fort, wie man es eigentlich schon nicht mehr für möglich gehalten hätte zwischen all den bis zur Unkenntlichkeit verzerrten Plastikstimmen und durch choreografierten Scheinkarrieren der schönen, neuen Popwelt.

Loving You Is Killing Me’, lässt keine Sekunde Zweifel daran, dass Aloe Blaccs Musik nicht dem Reißbrett entspringt, sondern dem Herzen. ‚Loving You Is Killing Me’, die ‚Weiterbelebung’ eines Genres, das aus unserer Musiklandschaft niemals wegzudenken ist.

Neben der Single “Loving You Is Killing Me” erscheint am Freitag auch die limitierte Pur Edition von “Good Things”.

Aloe Blacc & The Grand Scheme
special guest: Maya Jupiter
30.03.2011 Köln, Live Music Hall
31.03.2011 Berlin, Huxleys
01.04.2011 Dresden, Schlachthof
10.04.2011 München, Theaterfabrik
12.04.2011 Frankfurt, Mousonturm
13.04.2011 Hamburg, Docks

a-ha veröffentlichen neue Single “Summer Moved On” aus dem Live-Album “Ending On A High Note – The Final Concert” | VÖ: 25.03.2011 (CD Single & Download)
a-ha, veröffentlichen neue

Es ging am 4. Dezember 2010 zu Ende, als in der norwegischen Hauptstadt das letzte Konzert von a-ha stattfand. Genau 9 Monate zuvor, am 4. März, startete die Abschieds-Tour von a-ha, mit dem Titel »Ending On A High Note« – das Gegenteil eines leisen Abgangs. Die Formation tourte durch Süd- und Nordamerika, durch Europa und Asien. Doch obwohl die Band so Ihren Abschied in die Länder ihrer Fans trug, waren auf dem Abschiedskonzert in der Spektrum-Arena in Oslo Fans aus England, Indien, Mexico, Südkorea, den USA, Spanien, Deutschland, Kanada und Italien – aus allen Orten kamen diejenigen, die von a-ha berührt wurden.

Es ist immer etwas Besonderes in seiner Heimatstadt aufzutreten, die Leute sind aus so vielen Ecken dieser Welt gekommen“, sagt Pål Waaktaar-Savoy.

Das ist in der Tat etwas Besonderes. Und noch mehr – denn dies war das Abschiedskonzert der Band, die 1985 am Anfang ihres weltweiten Erfolgs stand. Fünfundzwanzig Jahre später entschied sich a-ha zum Abschied. „Es war immer ein Abenteuer“, sagt Magne Furuholmen. „Es hätte nur 2 Jahre dauern können, es hat mehr als 25 Jahre angedauert. Niemand hätte mehr verlangen können“. „Es macht die Musik nicht kaputt“, sagt Morten Harket. „Wir sind ja noch da. Es ist ein Ende, aber auch ein Anfang. Es öffnet Türen. Aber keiner von uns weiß, wie die Zukunft aussehen wird“.

Außerdem sagte Morten der norwegischen Zeitung Aftenposten: „Ich bin nicht traurig. Wir enden als Erfolg“.

Aber nicht alle haben es nach Oslo geschafft, es gab nur eine begrenzte Anzahl Eintrittskarten. Glücklicherweise liefen die Kameras als a-ha sich zum Ende 2010 mit einer Verbeugung verabschiedeten.

Nachdem man den Dokumentarfilm über dieses ergreifende Konzert gesehen hat, kommt es an. a-ha haben aufgehört, aber die Musik wird weiterleben, und nicht nur die Musik.

Die Erinnerungen, die Atmosphäre und die Freude dieses letzten Konzertes werden immer weiterleben. Manche Bands verschwinden, andere verblassen über die Zeit. Dann kommt die Erkenntnis, diese Bands gibt es nicht mehr! Nicht so a-ha. Wie Morten sagt, es gab einen Plan. a-ha hatte sich entschieden, es anders zu machen. Eine neunmonatige Abschiedstour, die sowohl a-ha als auch den Fans in aller Welt die Möglichkeit geben sollte, sich mit Würde zu verabschieden. Oslo war der letzte Abschied. Für die Glücklichen, die es geschafft haben dabei zu sein, wird diese DVD ein Muss sein. Genauso wie für alle anderen, die es nicht geschafft haben.

Den ersten Vorgeschmack auf das Live-Erlebnis liefert die Single “Summer Moved On“, die am Freitag physisch als 2-Track-Single und natürlich digital erscheint.
a-ha »Ending On A High Note – The Final Concert«  und die Single “Summer Moved On” erscheinen exklusiv bei WE LOVE MUSIC, dem gemeinsamen Label von Universal Music und Starwatch Entertainment, dem Musik- und Entertainmentlabel der ProSiebenSat.1 Group.

Finger & Kadel mit neuem Dance-Hit “Wahnsinn” | VÖ: 25.03.2011 (CD Single & Download)
Finger & Kadel, mit neuem Dance-Hit