English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Asbjørn veröffentlicht am Freitag “Nothing 2 Lose”

Asbjørn veröffentlicht am Freitag “Nothing 2 Lose”
Nach gefeierten Konzerten bei allen wichtigen europäischen Showcase Festivals, sowie bei anderen Events wie dem Montreux Jazz Festival oder einem Aufritt in der Berliner Philharmonie, stellt Asbjørn am 23. Februar mit seiner Single „Nothing To Lose“ das erste Outtake aus seinem kommenden Album „BOY PWR“ vor, mit dem er seinen Status als spannendstes Must-Watch-Talent des Jahres unterstreicht.

Asbjørn macht Pop mit einer starken Botschaft.
„Schon immer haben sich die Jugendkultur und die Popkultur gegenseitig
inspiriert. Ich glaube, es ist höchste Zeit, dass wir Jungs die Popmusik
von unserem Standpunkt aus neu erfinden. Ich will zeigen, dass es
unendlich viele Arten gibt, seine Männlichkeit auszudrücken – ohne dabei
in uralte Rollenklischees zurück zu fallen. Als Junge darf man genauso
seine weibliche Seite ausleben. Man darf verletzlich sein, man darf zu
einem tollen Song tanzen und auch weinen. Wir sollten all diese
Geschlechtervorurteile endlich über Bord werfen und sein dürfen, wer wir
sein wollen! Jeder von uns – egal, ob Mann oder Frau!“

Mit
Diversität und Offffenheit. Bunt, lebendig und aufregend. Angefangen
bei Pop-Ikonen aus den 90ern wie den Spice Girls, den Backstreet Boys
und Max Martin, über R`n B-Größen der Nuller-Jahre wie Destiny`s Child,
Missy Elliott sowie Timbaland, bis hin zu melancholischen
Urban-Electronic-Acts wie Robyn oder Lykke Li spannen sich Asbjørns
stilistische Einflüsse, die er in seinem ungewöhnlichen Signature-Sound
verwebt. Mit 18 gründete er sein eigenes Label, auf dem er in der
Folgezeit in Eigenregie zwei viel beachtete Alben veröffentlichte. Heute
blickt er bereits auf millionenfache Views seiner Videos und
zehntausende Abonnenten seines YouTube-Kanals zurück.

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *