English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

Acoustic Garden – Wie Alles Begann!

Acoustic Garden – Wie Alles
Begann!

Nach dem
Konzept der erfolgreichsten Musik Show aller Zeiten „MTV Unplugged“
formierte Frank Buelow 1993 seine Coverband UNPLUGGED, und spielte
alte und neuste Hits aller Genres im „Stecker raus“- Modus und
fasste schnell Fuß im Rhein-Main-Gebiet. Der Name war Programm!
Einem von Buelow´s Bandkollegen war es trotz des Namens und Konzepts
immer noch zu laut auf der Bühne. Für Ihn gründete er dann 1997
das einfühlsamere, mehr auf Stimmen und Akustik-Gitarren
zugeschnittene Programm „Acoustic Garden“, was sich auch darin
unterschied, dass nun deutlich mehr eigenes Material mit einfloss.

Lange
tingelte die Band, mal als Duo, mal als Trio von Lagerfeuer zu
Lagerfeuer etlicher Firmen-Events und Privatveranstaltungen,
Kneipenfestivals und kleinen Clubs. Es war an der Zeit das Ganze auf
eine professionellere Ebene zu heben und nach musikalischen
Differenzen mit dem Sangeskollegen war erst mal klar: das Album
„Mediterranean Mind“ wird Buelow alleine mit Gastmusikern fertig
stellen und 2012 releasen.

Doch
Buelow wollte keine „one-man-show“ , sondern wieder eine Band.
Und er erinnerte sich an Cool Breeze. Die Band spielte all die Sachen
nach, die auch Bülow so gern sang…Songs von den Eagles, Styx, Tom
Petty, Simon & Garfunkel…“Als ich die damals dreistimmig
singen sah, dachte ich nur, mit denen werd ich eines Tages mal Musik
machen!“, so Bülow.
Gesagt, getan! Seit 2013 stehen Stefan
Zirkel, Fabian Michel & Sven Wittmann nun mit Ihm auf der Bühne
als Acoustic Garden. 2018 bringen sie nun das erste gemeinsam
eingespielte Album „Concept Emotional“ heraus, aufgenommen im
ehemaligen Trick Studio in Rauenberg,

wo die
ersten Grönemeyer Alben entstanden. Abgemischt von Stephan Keller,
sowie Einzel-Mixe von Johannes Luley aus L.A. und Eric Legg aus
Nashville, der schon für den Sound der Dixie Chicks und Toni Braxton
verantwortlich war.
Das Album ist eine perfekte Mischung aus
Country, Folk & Pop mit geschmackvollen Pedal-Steel und
Bläser-Einwürfen! Jeder der vier Jungs hat Lead-Sänger Qualitäten
und wenn Sie zusammen singen bilden sie eine starke Einheit.

Die
erste Single-Auskopplung heißt “Always”. Gemischt in
Nashville, bringt der Track einen internationalen Hauch mit auf das
Album. Auch für das Musikvideo hat sich Acoustic Garden etwas ganz
besonderes einfallen lassen. Das Video erscheint in einem
“Southpark”-artigen Look, den man bisher kaum in Country
Videos gesehen hat.
In Zusammenarbeit mit dem Kameramann Marc
Weissenberger aus Darmstadt und Marc Teichner aus Köln, der für den
Schnitt zuständig war, wurde ein einzigartiges und besonders Video
geschaffen, das definitiv einen Klick wert ist.

Gedreht wurde
in einem kleinen Videostudio in Griesheim, wo sonst überwiegend
Produktpräsentationen und Tutorials gedreht werden. Marc W.
produziert vor einigen Jahren die Dokumentation “Rock The Bizz”
. Ein Film, der sich mit den Möglichkeiten des Deutschen
Musikbuisness auseinandersetzt. Seitdem konzentriert er sich mit
seiner Firma RTB-Production auf Musikvideos für regionale Künstler.
Marc T. hat bereits beim Acoustic Garden Video “Change the
weather” als Kameraassistent zugearbeitet.

Hier gehts zu
den Videos:

“Always”:
https://www.youtube.com/watch?v=MP3yGP8Q0_Q
“Change
the Weather”: https://www.youtube.com/watch?v=qgOOHjx2L3s

 

Single “Always”:http://smarturl.it/acousticgardenalways

Related Posts

Karen Cotton first Country / Christian & Christmas album

by Christian Lamitschka for Country Music News International Magazine

Amidst Mass Shootings: Country Singer Seth Jackson Speaks out

As the United States is reeling over recent mass shootings that killed and injured dozens

Maren Morris, Ryan Hurd celebrate No. 1 with songwriters

“Chasing After You” is a song that set out on a seven journey, with a few diversions along the way, and finally ascended to Number One.

Gavin Lee brings true-grit reality to country music

“I’ve had friends with money, I’ve had friends with fame / I’ve had friends I’d be happy to never see again.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *