English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

29.03.2012 CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland Teil 3

Y’akoto
Album: Babyblues
VÖ: 30.03.2012
Es ist die Rastlosigkeit, die sie antreibt.

Der Drang, niemals stehen bleiben und sich stets weiterentwickeln zu wollen. Das Gefühl, niemals anzukommen und trotzdem ständig da zu sein. Der Glaube, sich erstmal verlieren zu müssen, um sich irgendwann finden zu können.

Im Leben von Y’akoto ist genau diese Rastlosigkeit die Wurzel all ihres Wirkens, der Ursprung all Ihres Seins; und letztlich wohl auch der Grund dafür, warum ihrer Stimme so viel mehr Tiefe, Erfahrung und Leben innewohnt, als einer Sängerin von 23 Jahren unter normalen Umständen eigentlich zustünde. Aber fangen wir von vorne an. 

Als Tochter eines Ghanaers und einer Deutschen wurde Jennifer Yaa Akoto Kieck von klein auf zur Kosmopolitin erzogen. Geboren in Hamburg, aufgewachsen in Ghana und mit Zwischenstopps in Kamerun, Togo und dem Tschad mittlerweile wieder in Hamburg, Lomé und Paris gelandet, ist sie zu einer wahren Wandlerin zwischen den Welten geworden. Zu einer Nomadin, die aus dem Umstand permanenter Veränderung stets Kraft bezogen und ihn als unerschöpflichen Quell ihrer Inspiration verstanden hat. „Die vielen Umzüge, das viele Umherreisen, diese globale Flexibilität – das alles hat mich stark geprägt“, verrät Y’akoto. „Aber ich fühle deswegen keine Zerrissenheit in mir. Im Gegenteil: Erst all die vielen Stationen, Eindrücke und Erfahrungen zusammen ergeben ein großes Ganzes. Mein großes Ganzes.“ Und diese Aussage trifft wohl auch auf ihren bisherigen Werdegang als Musikerin zu, der sich ähnlich aufreibend und facettenreich darstellt wie ihr bewegtes Privatleben.

Schon immer hat Musik Y’akotos Leben bestimmt: Ihr Vater war ein bekannter Highlife-Musiker, sie selbst bekam früh Klavierunterricht. Im Alter von 13 Jahren sang sie erstmals in einer Band, mit deren ausufernder Mischung aus Rock, Reggae, Soul und Funk sie erfolgreich durch Jugendclubs tingelte und diverse Bandwettbewerbe gewann. Mit 16 zog es sie im Zuge pubertärer Wechselhaftigkeit kurzzeitig in elektronische Gefilde, bis sie als 18-jährige in einer neuen Formation landete – bestehend aus Beatbox, Gitarre, Bass und Gesang. „Der musikalische Wendepunkt kam dann allerdings erst mit 20“, parallel zu einer vor kurzem erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur staatlich geprüften Tanz-Pädagogin, erinnert sich die Sängerin und meint damit ihre Entpuppung zur Solokünstlerin Y’akoto. Konkret heißt das: Weniger Experimente, mehr Konzentration aufs Wesentliche. Kein zwanghaftes Streben nach Innovation, sondern eine Fokussierung auf die Essenz. Kurzum: Effektivität trifft Avantgarde. „Heute geht es mir vor allem darum, mit meinen Songs Geschichten zu erzählen. Deswegen ist der Sound sehr reduziert. Nichts ist zu viel. Ich habe bei dieser Platte sehr darauf geachtet, dass es stets pur bleibt.“

The Royal Philharmonic Orchestra feat. Robin Gibb
Single: Don’t Cry Alone
VÖ: 30.03.2012
Zum 100. Jahrestag des tragischen Untergangs der Titanic komponierte ROBIN GIBB mit seinem Sohn R.J. GIBB seine erstes klassisches Werk: The Titanic Requiem. Den dramaturgischen und emotionalen Höhepunkt des Requiems bildet das von ROBIN GIBB selbst gesungene Stück Don’t Cry Alone, das den Schmerz und die Einsamkeit der Hinterbliebenen in Musik fasst und zugleich universellen Trost spendet. Zum ersten Mal seit mehreren Jahren ist hier die Stimme ROBIN GIBBs zu hören, und wenn er  mit ätherischer Stimme If your heart is breaking… singt, berührt es jeden Hörer mit überwältigenden Gefühlen.

Die Idee, die Geschichte des Luxusliners als klassisches Requiem umzusetzen, stammt von ROBIN GIBBs  Sohn ROBIN JOHN GIBB, der eine klassische Ausbildung genoss. „Ich sagte zu meinem Vater: ‚Lass uns an die Aufgabe als ein Requiem herangehen, das auf der klassischen lateinischen Messe basiert‘“, so Robin John Gibb. „Es schien der richtige Weg zu sein, unsere Gefühle auszudrücken.“ Aufgenommen mit dem Royal Philharmonic Orchestra und dem RSVP Choir (Reconciliated Singers Voices of Peace), entstand so ein außergewöhnliches Requiem, das sich an der Formensprache der großen Werke vergangener Jahrhunderte anlehnt, aber auch authentische Bezüge zur Moderne aufweist. The Titanic Requiem ist dabei nicht nur das erste klassische Werk ROBIN GIBBs, sondern stellt auch die erste Zusammenarbeit zwischen Vater und Sohn dar.
Am 10. April wird die Uraufführung von The Titanic Requiem in der Great Hall der Central Hall, Westminster in London stattfinden. Neben dem Royal Philharmonic Orchestra werden ein großer Chor und ein und einige Special Guests auf der Bühne zu sehen und zu hören sein.

Judith Hildebrandt
Single: Küss Mit Mir Die Sonne Wach
VÖ: 01.06.2012
„Küss mit mir die Sonne wach“ ist die dritte Radiosingle aus dem aktuellen Album Ganz Nah. Genau rechtzeitig zum ersten Frühlingserwachen macht die Single Lust auf Sommer, Sonne und die großen Gefühle.

Bekannt aus der erfolgreichen TV-Telenovela „Sturm der Liebe“, beweist die Schauspielerin, Moderatorin und Sängerin mit Küss mit mir die Sonne wach einmal mehr, dass sie ein echtes Multitalent ist. Nachdem sie in den 90er Jahren mit englischen Titeln Erfolge feierte – ihre erste Single „We gonna stay forever“ erreichte Platz 13 der deutschen Singlecharts – schlägt sie nun mit deutschsprachigen Titeln eine neue Richtung ein.

Das im Juni erschienene Album Ganz nah ist nach „Judith“ und „Thank You“ das dritte Album der hübschen Münchenerin. Hier zeigt sich Judith Hildebrandt von ihrer ganz persönlichen Seite, beeindruckt mit emotionalem Gesang und einer unverwechselbaren Stimme. Küss mit mir die Sonne wach – ein musikalischer Höhepunkt mit ganz viel Gefühl!

Weitere Informationen unter: www.judithhildebrandt.de

Royal Philharmonic Orchestra
Album: The Titanic Requiem (Composed by Robin Gibb & RJ Gibb)
VÖ: 30.03.2012
Es ist das erste klassische Werk ROBIN GIBBs und das erste musikalische Projekt, das der ehemalige Bee Gees-Sänger mit seinem Sohn ROBIN JOHN GIBB komponiert hat. In der Form eines lateinischen Requiems erinnern ROBIN und RJ mit dem etwa einstündigen Werk The Titanic Requiem an die Opfer des Untergangs der „RMS Titanic“, die vor fast genau 100 Jahren im Eismeer versank und 1500 Menschen mit in den Tod riss. Am 2. April 1912 in Dienst gestellt, lief der als „unsinkbar“ geltende Luxus-Liner in der Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 auf einen Eisberg und sank zweieinhalb Stunden nach der Kollision. Das Ereignis gilt als eines der tragischsten Unglücke der Geschichte.

The Titanic Requiem wurde mit dem Royal Philharmonic Orchestra im Laufe des vergangenen Jahres in der Air Studios in London aufgenommen. An dem Werk beteiligt ist außerdem der RSVP Choir (Reconciliated Singers Voices of Peace), die Solostimmen stammen von renommierten Sängern wie dem Tenor Mario Frangoulis (Daybreak) und der 14-jährigen Isabel Suckling (Christmas Day). Der Song Don’t Cry Alone wird für besondere Aufmerksamkeit sorgen, denn hier ist nach Jahren wieder ROBIN GIBB selbst zu hören, und wenn er  mit ätherischer Stimme If your heart is breking… singt, berührt es jeden Hörer mit überwältigenden Gefühlen.

Am 10. April wird die Uraufführung des Monumentalwerks in der Great Hall der Central Hall, Westminster in London stattfinden. Neben dem Royal Philharmonic Orchestra werden ein großer Chor und einige Special Guests auf der Bühne zu sehen und zu hören sein.

Anggun
Album: Echoes
VÖ: 30.03.2012
Für die schöne Anggun wird das Jahr 2012 mit größter Sicherheit  ein absolutes Highlight in ihrer bereits erfolgsgekrönten Karriere. Nicht nur, dass ihr aktuelles Album ´ECHOES´ bereits Goldstatus erreichen konnte, auch wurde die in Indonesien geborene Französin ausgewählt, Frankreich mit einem von ihr selbst und William Rousseau intelligent komponierten Song am 26.Mai beim EUROVISION SONG CONTEST in Baku zu vertreten.
Der Song `ECHO (YOU AND I)´ erzählt dabei von den Hoffnungen und Träumen der Menschen und sollte somit wirklich jeden ansprechen und aufhorchen lassen.  Für sie selbst ist es natürlich eine riesen Ehre, für ihr Wahlheimatland antreten zu können und es repräsentieren zu dürfen.
Passend zu all dem erscheint die ‘ECHOES’, EUROVISION SPECIAL EDITION auf welcher natürlich der Hit ´ECHO (YOU AND I)´ und ihre #1 Hit Single ´SNOW ON THE SAHARA´ in einer neuen und exklusiven 2012er Version enthalten sein wird.
Um sich schon einmal ordentlich warmzulaufen für die große Show, die im Durchschnitt ca. 200 Millionen Menschen sehen werden, wird Anggun bereits ab Februar ihre große Promotion Tour starten. Und groß ist bei weitem nicht gelogen. Mehr als 15 verschiedene Länder stehen auf ihrem Terminkalender und sorgen für eine lange Reise quer durch beispielsweise Griechenland, Italien und Bulgarien oder Schweden und und und….
Warner Music Group Germany Holding GmbH

Related Posts

Michael Franti Set to Perform on NBC’s “TODAY with Hoda & Jenna”

NLE Choppa “Shotta Flow 5”

Kojey Radical Single “Same Boat”

Foals “Collected Reworks Vol. 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published.