13.02.2013 CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland Teil 2

Aktuelle Veröffentlichungen
Universal Music Cover
DJ Ötzi
präsentiert sein neues Album “Es ist Zeit”
Die unglaubliche Karriere des DJ ÖTZI begann 1999 mit seinem Hit „Anton aus Tirol“. Seitdem schafften es über 20 Singles des Österreichers in die deutschen Charts. Mit dem „Burger Dance“ im Jahr 2003 und „Ein Stern (der deinen Namen trägt)“ 2007 verzeichnete er davon zwei weitere Nummer 1-Hits. 

Er
– der größte und erfolgreichste Exportschlager aus Österreich: Mit
mehreren Top #1-Hits, diversen Gold- und Platinauszeichnungen und dem
Mega Hit „Ein Stern (der deinen Namen trägt)“ hat DJ ÖTZI
nicht nur sämtliche Rekorde gebrochen, sondern auch die Messlatte in
fast unerreichbare Sphären gehoben. Es gab keine Single, die länger in
den Media Control Charts verweilen durfte mit über 100 Wochen, als eben
dieser Stern! 11 Wochen allein an Position #1. Die Auszeichnung als „Hit
des Jahrzehnts“ folgte im Anschluss. Zudem gehört er mit über 16
Millionen verkauften CDs weltweit als einer der erfolgreichsten Musiker
aus dem deutschsprachigen Raum.

Für sein neues Album „Es ist Zeit“ hat sich DJ Ötzi
dieses Mal besonders viel Zeit genommen. Sein Gespür für Lieder,
Melodien und Texte führte gerade bei diesem Album außerordentlich gut
Regie. So wurden die Songs sorgfältig ausgewählt und teilweise sogar vom
Künstler selber geschrieben. Es ist ein abwechslungsreiches Album
geworden, aber man hört dennoch einen klaren, roten Faden. Titel, wie
die ersten beiden Singleauskopplungen „Du bist es“ und „Wie ein Komet“, sind kraftvoll produzierte Ohrwürmer wie einst „Ein Stern“, „7 Sünden“ oder „Noch in 100.000 Jahren“. Davon finden sich auf dem Album aber noch etliche und so hätte man auch Lieder wie z.B. „Nur mit Dir allein“, „Wir feiern das Leben“ oder „Solang sich unsere Welt noch dreht“ als Singles auserwählen können. Besonders hervorzuheben sind auf diesem Longplayer zwei Duette mit Andrea Berg, die sich wunderbar in das Albumkonzept einfügen! Auch für seine Partyfans hat DJ Ötzi echte Highlights zu bieten. So ist er der erste Interpret, der für den 80er Jahre Klassiker „Down Under“ von Men At Work eine offizielle Bearbeitungsfreigabe erhalten hat und so fand der Titel „Tirol“, getextet von Hubert Trenkwalder, seinen Weg auf die CD und nicht Wenige meinen, dass dieser Titel der eigentliche Hit auf „Es ist Zeit“ ist!

Ein weiterer Knaller ist das Duett mit den Olsen Brothers, die auf diesem Album auf Deutsch singen und erstmals seit ihrem großen Grand Prix Erfolg einer Umtextung ihres Welterfolges „Fly On The Wings Of Love“ zugestimmt haben. Außerdem gibt es noch eine Discofox taugliche Version des Bellamy Brothers Klassikers „I Need More Of You
ebenfalls in deutscher Sprache! Für die Fans gepflegter
Discothekenunterhaltung wurde noch ein knapp sieben Minuten langer Fox
Megamix angefertigt. Mit insgesamt 17 Titeln wurde das Album randvoll
gepackt und wird ab dem 15. Februar 2013 erhältlich sein. „Es ist Zeit“ für einen weiteren Meilenstein in der langen Karriere des DJ ÖTZI!

http://www.djoetzi-music.de/  

Universal Music Cover
Nervo & Hook N Sling
& Hook N Sling legen ihre Single “Reason” vor
Was haben Swedish House Mafia, Tiësto, David Guetta, Kaskade, Oakenfold & Morillo gemeinsam?

Sie alle lieben Privatjets und HOOK N SLING. Und NERVO.
Denn jetzt haben die beiden Zwillinge mit ihrem Landsmann zusammen
einen Song produziert. Und wenn drei Experten der Dance & House
Szene zusammenarbeiten, entsteht ein Song wie „Reason“.

Die Erde steht nicht still. Besonders wenn die Zwillinge NERVO aus
Australien an den Plattentellern stehen. Anfangs sah es erst so aus,
als ob die beiden eine einschlägige Karriere als Models aufs Parkett
legen, allerdings entschieden sich beide für die Musik. Mit 16 wurden
sie an der “Opera Australia Academy” angenommen und widmeten sich
eingängig der Popmusik und vor allem dem Songwriting. Sie schrieben u.a.
Hits für Kesha, Pussycat Dolls oder auch Britney Spears und waren maßgeblich am Song “When Love Takes Over” von David Guetta feat. Kelly Rowland beteiligt, der bekanntermaßen einen Grammy abgeräumt hat. 2012 belegten NERVO Platz
46 der DJ Mag Top 100, was sie zu den höchstplatzierten weiblichen DJs
dieser Liste macht. Und obendrein haben die Zwillingsschwestern auch
noch als erstes DJ-Duo einen Vertrag mit der Kosmetik-Marke „Cover-Girl“ abgestaubt, für die zuvor Stars aus der A-Liga wie Pink und Janelle Monae geworben haben.

2012 richteten sich die Augen und Ohren der Elektrowelt Richtung HOOK N SLING.
Über die Jahre hat der gebürtige Australier sich an die Spitze der Top
DJs gearbeitet und arbeitet ebenso erfolgreich als Produzent. Er belegte
mehrfach #1 der Buzz-Charts u.a. mit einem Mix für “Hard Rock Sofa & St. Brothers” und dem Song “Blow Up“.
Mit diversen Gold-Awards und über 6 Millionen Klicks auf YouTube ist
der Weg noch lange nicht zu Ende für den sympathischen DJ aus Sydney.

Und durch diese Kollaboration zweier Erfolgsgaranten wird der Weg sicher noch viel weit über “Reason” gepflastert.
NERVO warn you: Keep watching. Hook’s only getting started.

Shout Out Louds
“Walking In Your Footsteps”
Das nennt man Chuzpe! Die Shout Out Louds enführen mit ihrer neuen Single in einen Strudel aus Licht und Melodien. Und: „Walking In Your Footsteps“ überrascht mit einer catchy Panflötenmelodie, ist absolut leicht, locker und verspielt.

Das herrlich bunte Video kann man hier bereits sehen.

All dieser Melodienreichtum der Single ist nur ein erster Vorgeschmack des neuen Albums „Optica“, das am 22. Februar 2013 veröffentlicht wird, wider. „Optica
ist das erste Album der schwedischen Band seit beinahe drei Jahren, und
es wird pünktlich zum zehnjährigen Bandjubiläum Zusammen
veröffentlicht. Es ist ein Album, das nicht nur  mit großen, sondern vor
allem warmen Sounds überzeugt.

Ab März stellen die Shout Out LoudsOptica“ in Deutschland live vor.
22.03.2013 Erlangen – E-Werk
25.03.2013 Karlsruhe – Substage
26.03.2013 Frankfurt – Gibson
27.03.2013 Köln – Live Music Hall
28.03.2013 München – Muffathalle
30.03.2013 Berlin – Astra Kulturhalle

Mehr Infos zur Band:
http://www.shoutoutlouds.com/
https://www.facebook.com/Shoutoutlouds

Universal Music Cover
Bosse
beschreibt die “Schönste Zeit”
BOSSE ist
ein begnadeter Beobachter und ein feinsinniger Geschichtenerzähler. Die
Protagonisten seiner Songs sind nah und nachvollziehbar. Ein
exzellenter Beweis hierfür ist die erste Single aus seinem neuen Album „Kraniche“. Der Song „Schönste Zeit
beschreibt in wunderbaren Bildern eine Erinnerung an die erste Liebe.
Tiefemotional und zwischen Glück und Trauer changierend: „Und deine Tränen waren Kajal / An dem Tag als Kurt Cobain starb / Nahm ich dich in meine Arme / Es war die schönste Zeit“.
In einer liebevoll arrangierten Akustikversion kann man „Schönste Zeit“ bereits hier ansehen.

Am
Freitag gibt es dann die Premiere des offiziellen Videos. Mehr
Informationen hierzu findet man auf der Homepage des Künstlers http://www.axelbosse.de/ oder auf seiner Facebookseite https://www.facebook.com/bossemusik.

Das Album „Kraniche“ erscheint am 8. März 2013.
Es ist eine Platte, die man so nur schreiben kann, wenn man freie Sicht
genossen und neue Perspektiven entdeckt hat. Die Dinge und unsere
Existenz von oben betrachtet hat. Und wenn man – plötzlich losgelöst von
den kleinen oder großen Nichtigkeiten und Zwängen – erkennt, wie
überwältigend schön und entspannt friedvoll doch alles sein kann.

Der BOSSE, der uns das Leben und sein Leben auf „Kraniche“ erzählt, ist ein anderer BOSSE als
der, den wir von damals kennen. Er ist ein Künstler, der neue Horizonte
gesehen und eine neue Mitte gefunden hat. Eine Mitte, von der wir uns
wünschen, dass es auch unsere Mitte ist.

Eine Mitte aus
überschäumendem Reichtum an Gefühlen und befreiender Gelassenheit
gegenüber dem, was heute gemein als „Leben“ definiert wird. So muss es
sein.

Ab April wird BOSSE wieder auf Tour sein, die ersten Termine sind bereits ausverkauft:
10.04.13 Mannheim – Capitol
11.04.13 Freiburg – Jazzhaus
12.04.13 Stuttgart – LKA Longhorn
14.04.13 Saarbrücken – Garage
15.04.13 Köln – Live Music Hall
16.04.13 Dortmund – FZW
18.04.13 Erfurt – HsD
19.04.13 Leipzig – Werk II
20.04.13 München – Muffathalle
22.04.13 Nürnberg – Hirsch
23.04.13 Frankfurt/Main – Batschkapp (ausverkauft)
25.04.13 Hannover – Capitol
26.04.13 Hamburg – Große Freiheit (ausverkauft)
27.04.13 Hamburg – Große Freiheit (ausverkauft)
29.04.13 Bremen – Schlachthof
30.04.13 Bremen – Schlachthof (ausverkauft)
02.05.13 Dresden – Alter Schlachthof
03.05.13 Cottbus – Gladhouse
04.05.13 Berlin – Columbiahalle
18.-21.07.13 Cuxhaven/Nordholz, Deichbrand Rockfestival am Meer
03.08.13 Anröchte, Big Day Out 7.0
08.-11.08.13 Eschwege, Open Flair
17.08.13 Braunschweig, Volksbank BraWo Bühne
30.11.13 Lingen – Emslandarena (solo & akustisch Gast bei Katie Melua)
21.12.13 Hamburg – Sporthalle

Universal Music Cover
Die Orsons
mit neuer Single “Lagerhalle”
Wir
gehen los. Kaum können wir etwas sehen, in der Dunkelheit. Langsam
gewöhnen sich unsere Augen an das Nichts und nur schemenhaft tauchen die
riesigen Stahlstreben aus der Schwärze auf. Langsam tasten wir uns nach
vorn. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht dagegen laufen. Wir ziehen
unsere Köpfe ein und schieben unsere Hände vor uns her. Zwischen den
Stahlstreben scheint es Gänge zu geben. Wir müssen weiter. Immer weiter.
Irgendetwas treibt uns an. Nach und nach wird es heller. Weit vorne,
sehr weit vorne glänzt ein schwaches Licht. Noch ist es kaum
wahrnehmbar, aber eine innere Stimme sagt uns, dass wir dort hin müssen.
Warum? Das wissen wir nicht, aber wir müssen dort hin.

Mittlerweile
können wir sogar erkennen, wo wir uns befinden. Wir sind in einer
riesigen Lagerhalle. Kilometerlang erstrecken sich die Reihen der
aufgestellten Stahlregale, gute fünfzige Meter hoch, riesige
Stahlgerippe, gemacht um Güter zu lagern, mit Inhalten versorgt zu
werden, sortiert von emsigen Logistikern, versorgt und beliefert von
Gabelstaplerfahrern, die mit ihren riesigen Geräten auch noch die
höchsten Regalböden erreichen. Doch die Regale sind leer. Alles leer.
Die ganze Halle ist leer, wie sie nun im halbgrauen Dämmerlicht vor uns
liegt. Keine Menschenseele in diesem riesigen Areal. In dieser Stadt aus
Regalen, in der niemand mehr wohnt. In der es nichts mehr gibt, als die
leeren und langsam verfallenden Stahlgerüste.

Anscheinend
wurde alles schon entnommen, alles benutzt und verbraucht. Keine neuen
Waren mehr nachgeliefert. Sorry, wir sind ausverkauft. Und so gehen wir
weiter durch die leeren Gänge und unsere Schritte hallen metallisch und
einsam von der Decke wieder – verlieren sich in der unendlichen Weite.
Weit vorne blitzen Sonnenstrahlen durch ein riesiges Tor, wie uns
scheint. Das Ziel, auf das wir uns die ganze Zeit zu bewegt haben,
scheint tatsächlich so etwas wie ein Ausweg zu sein. Wir beschleunigen
unsere Schritte. Vorbei an den endlosen Regalwänden, die uns aus hohlen
Augen beobachten. Hier lagerten einmal unsere Wünsche und Träume, unsere
Sehnsüchte und Erfahrungen, doch sie sind alle weg, aufgebraucht,
vernichtet.

Wir rennen. Wir können diesen Ort nicht länger
ertragen und endlich, nach Stunden im Dauerlauf, endlich erreichen wir
das Tor und richtig: Das Licht das wir die ganze Zeit gesehen haben und
das uns den Weg gewiesen hat, dringt durch die Ritzen einer riesigen
Tür. Wir tasten nach einem Öffner, wir erfühlen den Riegel und stemmen
uns dagegen. Mit aller Kraft drücken wir dagegen, bis sich die Tür einen
Spaltbreit bewegt. Frische Luft streift unsere Gesichter. Noch ein
bisschen. Noch ein kleines bisschen und wir können hinaus. Sonne. Licht.
Die Luft. Wir atmen frei. Endlich sind wir draußen und voll Staunen
blinzeln wir in die gleißende Sonne. Nach der langen Dunkelheit können
wir kaum etwas erkennen, und trotzdem wissen wir, dass wir frei sind.
Wir können es spüren. Jeder Atemzug zerreißt unsere Lungen vor Klarheit,
nach der abgestandenen Luft der Lagerhalle und plötzlich wissen wir
auch wieder wer wir sind und was zu tun ist. Die Sonne ist noch jung an
diesem Tag. Wir legen uns hin und endlich können wir schlafen. Ein neues
Leben beginnt.      

„Lagerhalle“. Die neue Single der Orsons. Ab 15.02.13 im Handel. 

Das Orsons-Video zu “Lagerhalle” kann man sich hier ansehen.

Universal Music Cover