English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

08.03.2012 CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland Teil 2

Aktuelle Veröffentlichungen
Universal Music Cover
Ab Freitag gibt es das neue Album “Tacheles” von MIA.
Es ist 1996 und auf einem Schulhof als die Geschichte von MIA. beginnt. Und es ist immer noch ein Spielplatz, auf dem sie heute ihre fünfte Runde dreht. MIA. ist ein kreativer Ort. Laut und voller Leben. Ein Heim für Menschen, die es ernst meinen mit sich, ihrer Kunst, ihrer Freundschaft  und ihren Schwächen, die nie im Verborgenen kauern sondern als strahlende Songs prächtige Blüten tragen.

TACHELES erneuert MIA.. TACHELES findet wieder mal einen Weg an einen Ort, an dem die Band so noch nicht war. Wie in dem Film „Being John Malkovich“ stehen hier vier Menschen und eine fertige Platte plötzlich mitten in einem lebendigen Kopf. In einem umtriebigen Körper. In welchem? In dem von Sängerin Mieze!

Dies ist kein Soloalbum. Es ist ein Miezealbum. Und zu behaupten, Mieze hätte sich auf diesem Album nackt gemacht, beschreibt nicht im Entferntesten das Ausmaß dessen, was sie auf diesem Album von sich preisgibt.  Ihr T-Shirt auszuziehen, hinter sich zu schmeißen und ihren Schlüpfer die Beine hinunter gleiten zu lassen wäre ein leichtes gewesen im Vergleich dazu, wie Mieze sich auf diesem Album entblößt, sich das Fleisch vom Körper reißt und ihre Innereien immer und immer wieder nach außen zerrt. Warum? Damit wir davon lernen? Nein. Damit sie überlebt! Dieses Album ist mehr Mieze als ihr Tagebuch. Weil es nicht nur Geschichten sammelt, sondern ein Leben reflektiert. Und zwar eins, das in der letzten Zeit nicht immer nur zu feiern hatte.

Die Musik auf TACHELES ist anders. Wieder einmal. Sie ist die glasig klare Reflektionsfläche für Miezes aufrichtige Therapie. Was früher ein opulentes Wandgemälde war, ist heute ein Spiegel, der zurückwirft was Mieze ihm vorwirft. Der gelegentliche Bombast vergangener Tage ist verflogen. Er hat Platz gemacht für Reduktion, für Beat, für Struktur. TACHELES erzeugt Spannung durch Reibung. TACHELES deprimiert nicht, aber es strahlt mit Dunkelheit. Auch das haben MIA. sich getraut. MIA. malen jetzt in dunkelbunt. In der fünften Runde sind die Ansprüche der Band an ein MIA. Album gestiegen. Und denen ist man gerecht geworden.

Es wird heißen, TACHELES sei elektronischer als seine Vorgängerinnen. Vielleicht ist es das. Aber vor allem ist es konzentrierter. Die große musikalische Geste belegt weniger Fläche, Emotionen kommen auf den Punkt, Brutales schlägt nicht wild um sich, sondern im Beat. Gary Numan, The Rentals, Indie-Pop, Gay-Disco, Moog, 80ies, New-Wave, Scissor Sisters, jede Menge Voyage Voyage, Nina Hagen und Prog Rock. ’Sturm’ ergreift einen wahrhaftig im Sturm, ’Fallschirm’ beißt sich im Ohr fest, als wolle es in einem überwintern und in ’Brüchiges Eis’ weinen Miez und Andys Gitarren einen in die Tiefe. Und genau da will man hin.

TACHELES ist keine Platte, die man öfters hören muss. TACHELES ist eine Platte, die man öfters hören will. TACHELES tritt keine Türen ein. Aber wenn du öffnest, dann bleibt es. Vielleicht für immer.

Ein Lied über die Liebe, eines über den Tod.
Eines über die Musik, eines über den Freiraum.
Eines über den Tag danach.
Eines über das Fliegen. Ohne Fallschirm.
Eines über dunkelbunte Energie, eines über den Kitzel.
Eines über brüchiges Eis, eines über die Stadt bei Nacht.
Und eines über das Rennen, als wäre der Teufel selbst hinter einem her.
Und hier sind wir nun. MIA. 2012.
Und wir wollen.
MIA.

Das fünfte MIA. Album heißt TACHELES und erscheint am 09. März 2012.

Universal Music Cover
Sons of Midnight
Australiens neue Rocksensation präsentiert ihr Debütalbum “Sons Of Midnight”
Bereits im letzten Herbst zogen Frontmann Conrad Sewell, die Gitarristen Matt Copley und Peter Tep, Bassist Mitchell Lewis sowie Drummer Maui Manu von Sons of Midnight während ausgesuchter Clubshows als gefeierter Support von Größen wie Simple Plan, Avril Lavigne und The Gipsy & The Cat mit ihrem Sound massivst die Aufmerksamkeit auf sich. Großartige Songschreiberqualitäten waren auszumachen und Songs zu hören, bei denen einem sofort das Wort HIT durch den Kopf schoss. Auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum packen Sons of Midnight nun ihre Songperlen geballt auf einen Silberling. Die Zeichen stehen bereits jetzt auf Erfolg: die erste Singleauskopplung „The Fire“, die am 24. Februar veröffentlicht wurde, befindet sich derzeit in den Top 50 der Airplaycharts und klettert stetig nach oben.

Magie im Spannungsfeld zwischen Rock und Pop. Fast zweieinhalb Jahre lang begaben sich die eigentlich in Brisbane beheimateten Sons Of Midnight auf einen kreativen Trip rund um die Welt, Einflüsse und Bonusmeilen sammeln für das, was nun unter dem Titel „Sons Of Midnight“ formvollendet wurde. Immer auf der Suche nach dem richtigen Sound, den richtigen Worten, den richtigenSongs, die man schließlich zusammen mit Producer und Co-Composer Martin Hansen (The Rasmus, Stanfour, Scorpions) fand. Mit Einflüssen, so vielfältig wie die fünf Sons Of Midnight-Members selbst. Angefangen bei The Killes über Coldplay, den Kings Of Leon bis hin zu Led Zeppelin. Conrad Sewell wurde als Kind regelmäßig von seiner Mutter mit R’n’B- und Soulplatten von Marvin Gaye, Stevie Wonder, Donny Hathaway oder den allmächtigen Landsmännern von INXS beschallt, deren Sänger Michael Hutchence auch eineinhalb Dekaden nach seinem Tod noch ein großes Vorbild für den charismatischen Sons Of Midnight-Frontmann darstellt. Ebenso wie die Popikonen von Crowded House, deren Manager Gary Stamler das Quintett schon bald unter seine Fittiche nahm. Das Ergebnis ist ein Debüt, das es in sich hat.

Live kann man Sons Of Midnight als Support von Livingston an folgenden Terminen erleben:

Montag, 23. April Köln, Luxor
Dienstag, 24. April Hamburg, Knust
Donnerstag, 26. April Frankfurt, Batschkapp
Freitag, 27. April Stuttgart, Röhre
Samstag, 28. April Berlin, Postbahnhof

Universal Music Cover
Studio Killers
präsentieren mit ihrer Debütsingle “Ode To The Bouncer” feinste elektronische Sounds + zusätzliche Remixe
Studio Killers. Niemand weiß wo sie herkamen; auf einmal waren sie einfach da, aus dem Nichts, und starrten uns durch unsere HD Flatscreens an. Sie sind ein elektronisches Musik Kollektiv, bestehend aus den Mitgliedern Cherry, Goldie Foxx und Dyna Mink – ansässig in London.

Leadsängerin Cherry, ein impulsiver Charakter, wird von ihren Bandmitgliedern als leicht furchteinflößend beschrieben. Unseres Wissens nach muss sie ganz unverschämt die Hosen der „richtigen Leute“ weggeflirtet haben (eher im übertragenden Sinne, aber wir würden es ihr durchaus auch wortwörtlich zutrauen) und hat sich so – mutig und süß wie sie ist – mit ihren Lyrics und ihrem Look ihren Weg in das kollektive Pop Bewusstsein gebahnt.

Das Konzept der Studio Killers basiert auf visuellem und akustischem Genuss und verspricht auch künftig für noch viel mehr von genau diesem Genuss zu sorgen.

„Ode To The Bouncer“ ist die erste Single der Studio Killers. Der Song entstand, als das Produzenten / DJ Duo Foxx und Mink nach einer Gesangszeile für einen ihrer Backing Tracks suchten und ihr Manager, Schwergewicht Bipolar Bear, den Track an Sängerin Cherry schickte. Jeder der das daraus entstandene Lied zu Ohren bekam hielt es für einen Megahit und die Leadvocals ließen eine Frage ganz groß im Raum stehen: „Wer ist dieses Mädchen?

Remixes von Niels van Gogh & Daniel Strauss, Manhattan Clique, Fear of Tigers, M-3ox und Lee Mortimer sind auf der Single ebenfalls vertreten. Alles ab Freitag erhältlich. Von den Studio Killers werden wir sicher noch viel hören!

Neuigkeiten
Universal Music Video
Unheilig
Unheilig – höchster Einstieg in die Singlecharts mit “So wie du warst” auf Platz 2
Es ist der höchste Einstieg in die Singlecharts in der Karriere von Unheilig bislang! In dieser Woche katapultiert sich „So wie du warst“, die erste Single aus dem kommenden Album „Lichter der Stadt“ (VÖ am 16.03.) direkt aus dem Stand auf Platz 2 der Charts. Auch im Radio schnellt die Single, die erst kurz vor Veröffentlichung die Radiosender erreichte, innerhalb kürzester Zeit in phantastische Höhen und ist aktuell bereits auf dem direkten Weg in die Top 20 der Airplay-Charts.

Riesenansturm auf Autogrammstunden

Einen wahrhaften Massenansturm verzeichneten die Autogrammstunden, die der GRAF letzte Woche zum Single-Release in Fürth, Leipzig, Köln und Stuttgart/Fellbach absolvierte. Jeweils mehrere tausend Fans fanden sich ein, um den GRAF persönlich zu treffen. Teilweise bis zu sieben Stunden widmete er sich den Fans und nah sich Zeit, um Autorgramm- und Fotowünsche zu erfüllen. Auch im Rahmen der anstehenden Album-Veröffentlichung sind noch Autogrammstunden geplant. Die Termine werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Restlos ausverkauft sind mittlerweile auch die exklusiven Fankonzerte in Düsseldorf, Bremen und Dresden. Die Welle der Sympathie für den GRAF und UNHEILIG reißt auch in diesen Tagen nicht ab. Und mit großer Vorfreude erwarten alle das achte Studioalbum „Lichter der Stadt“, das am 16.03. endlich erhältlich sein wird.

Erstmalig in „Lichter der Stadt“ reinhören

Ab sofort gibt es erstmalig die Möglichkeit, in eine Songauswahl des neuen Albums „Lichter der Stadt“ reinzuhören. Das Album-Medley, das Video und eine atemberaubende Akustikversion der aktuellen Single „So wie du warst“ wartet auf  www.unheilig.com.

Universal Music Video
Ivy Quainoo
Ivy Quainoo nimmt “The Voice of Germany”-Kollegen Mic Donet mit auf Tournee
Anfang März dieses Jahres wählten die Fernsehzuschauer Ivy Quainoo zu „The Voice of Germany“. Nachdem ihr Siegersong “Do You Like What You See” auf Anhieb Platz zwei der deutschen Singlecharts erstürmte, gilt die gelassene Berlinerin mit ghanaischen Wurzeln mittlerweile als die neue Soulstimme Deutschlands. Am 2. März, nur drei Wochen nach ihrem Sieg, erschien ihr Debütalbum „Ivy Quainoo“ (höchste iTunes Chartplatzierung 1).

Im Mai wird die 19-jährige auf ihre ersten Tournee quer durch Deutschland gehen – supportet wird sie von The Voice-Kollege Mic Donet, dessen Ausschied aus dem Halbfinale von „The Voice of Germany“ durch Xavier Naidoo sehr umstritten war. Sein Album „Plenty of Love“ wird Ende April / Anfang Mai dieses Jahres erscheinen.

Das frisch gepresste Erstlingswerk „Ivy Quainoo“ besticht durch äußerst hohe musikalische Qualität und lässt den Live – Events mit großer Vorfreude entgegensehen.

IVY QUAINOO live
Support: Mic Donet
15.05.2012 Hamburg, Große Freiheit 36
18.05.2012 Berlin,  Tempodrom
19.05.2012 Bochum, RuhrCongress
21.05.2012 Köln, E-Werk
22.05.2012 Hannover, Capitol
23.05.2012 Mannheim, Rosengarten
25.05.2012 München, Circus Krone
26.05.2012 Stuttgart, Liederhalle (Hegel-Saal)
27.05.2012 Frankfurt, Jahrhunderthalle

Weitere Infos zu Ivy Quainoo unter www.ivyquainoo.de

Universal Music Video
Donots
Donots – das Album kann nicht warten – Titelsong WAKE THE DOGS schon jetzt zum kostenlosen Download
Endlich: Ein neues DONOTS-Album steht Hufe scharrend in den Startlöchern. Und bevor wir hier vor lauter Begeisterung über das neue Werk noch länger versuchen, die Pferde im Zaum zu halten, lassen wir sei einfach früher von der Leine. Besser isses. „WAKE THE DOGS“, das neunte Album im 19. Jahr des Bandbestehens erscheint nun schon am 27. April, weil gut Ding in diesem Fall einfach mal keine Weile braucht. Nach ausgesprochen erfolgreichen Alben wie „COMA CHAMELEON“ (2008) und „THE LONG WAY HOME“ (2010) wird nun laut gebellt!

Titelsong “WAKE THE DOGS” jetzt auf Facebook downloaden

Ab sofort sind die ersten Kläffer von “WAKE THE DOGS” zu hören. Und weil Teilen besser ist als selber Horten verschenkt die Band derzeit auf ihrem offiziellen Facebook-Profil den Titelsong des Albums an alle Fans. Was noch? Hunde und Musiker außer Rand und Band gefällig? Das zugehörige Video zu „WAKE THE DOGS“ kann man hier ansehen. Die erste offizielle Singleauskopplung „COME AWAY WITH ME“ folgt am 20. April, das Album „WAKE THE DOGS“ dann eine Woche später, und die DONOTS live auf den ersten Konzertbühnen bereits kurze Zeit danach. Hier zum Mitschreiben:

11.05.12 D – Hamburg, Große Freiheit Release-Show
12.05.12 D – Köln, E-Werk Release-Show
05.10.12 D – München / Backstage Werk
17.10.12 D – Hannover / Capitol

Weitere Termine werden bald bekannt gegeben.

www.donots.com

www.solitarymanrecords.com

MPN
Singles
Cascada / Summer of Love / 02.03.2012
Dj Ötzi & The Bellamy Brothers / Crossfire / 02.03.2012
Alben
Ivy Quainoo / Ivy / 02.03.2012
MoTrip / Embryo / 02.03.2012
MIA. / Tacheles / 09.03.12 (zu hören ab 02.03.)
Interviews