English EN German DE Russian RU French FR Ukrainian UK Chinese (Simplified) ZH-CN Portuguese PT Spanish ES

06.02.2013 CD Veröffentlichung / News / TV Hinweise / Konzerttermine / Videos Deutschland Teil 1

Aktuelle Veröffentlichungen
Universal Music Cover
Lindsey Stirling
mit Violine und Tanz auf Erfolgskurs ++ Debütalbum “Lindsey Stirling” erscheint am Freitag
Hinter der Violinistin und Choreographin Lindsey Stirling
verbirgt sich eine außergewöhnliche Künstlerin. Mit ihrer atemberaubend
individuellen Mischung aus klassischen Kompositionen, modernen
DubStep-Rhythmen und progressiven Tanzeinlagen hat die 26-Jährige nicht
nur ein eigenes Genre erschaffen. Sie verbindet zudem auf vollkommen
neue Weise die Tiefe von E-Musik und künstlerischer Tanz-Performance mit
der Leichtigkeit moderner Pop- und Clubmusik.

Zügig entwickelte Lindsey sich zum Internet-Phänomen und zu einer der meistangesehenen Künstlerinnen auf YouTube: ‚Lindseystomp’ zählt aktuell mehr als eine Million Abonnenten, ihre Videos wurden insgesamt über 208 Millionen Mal angeklickt.

Das im September erschienene Debütalbum „Lindsey Stirling
erreichte Platz 1 der US-Dance- und Platz 2 der US-Klassik-Charts – ein
Spagat, der noch keinem Künstler zuvor gelungen ist. Jetzt wird es auch
in Deutschland veröffentlicht.

Lindsey Stirling wuchs
in einfachen Verhältnissen in Gilbert/Arizona auf, wo sie bereits als
Kind aufmerksam den Klassik-Platten ihres Vaters lauschte. Im Alter von
fünf wünschte sie sich eine Violine, für Unterricht fehlte aber das
Geld. Ihr zweites Interesse galt dem modernen Tanz, dessen technische
Grundzüge sie sich über Lehrvideos im Internet beibrachte. Ihr
überbordender Enthusiasmus überzeugte die Eltern schließlich, in ihre
künstlerische Ausbildung zu investieren. Bereits als Teenager begann Lindsey,
ihr Instrument auch außerhalb üblicher Klassik-Kontexte auszuprobieren.
Mit ihrem Spiel, das ebenso mutig wie kontrolliert, expressiv wie
geschmeidig ist, gewann Lindsey Stirling zahlreiche Preise. 2007 etablierte sie mit ‚Lindseystomp’
ihren eigenen YouTube-Kanal, auf dem sie ihre kraftvollen Kompositionen
zwischen Klassik und DubStep mit progressiven Tanz- und
Performance-Videos verknüpfte, bei denen sie größtenteils selbst Regie
führte und deren Choreographien sie entwarf.

Videos:
https://www.youtube.com/watch?v=aHjpOzsQ9YI
https://www.youtube.com/watch?v=JGCsyshUU-A
https://www.youtube.com/watch?v=sf6LD2B_kDQ&list=PL5DF6078ABC09FBCD&index=1

Universal Music Cover
Leslie Clio
veröffentlicht ihr Debütalbum “Gladys”
Irgendwie
kommt man von der Vorahnung nicht los, dass uns hier das wohl
unbeschwerteste Album des Frühjahres 2013 ins Haus steht. Dass hier eine
Künstlerin im Anmarsch ist, der schon jetzt so viele erliegen, dass man
sich – auch so eine Art von Leslie Clio – über das Morgen nicht den Kopf zerbrechen muss. Irgendwie ist sie eine Herzenfängerin. Auf der Bühne, wo sie bei Joss Stone oder Michael Kiwanuka
zeigt, dass sie mehr ist, als der „Support“-Act. Auf ihren eigenen
Konzerten und Festivalauftritte. Mit einem Video zu ihrer ersten Single „Told You So“,
das bereits mehr als 1.000.000 mal allein auf youtube angeschaut wurde
und eine Künstlerin zeigt, die weder Angst vor offen gelegten Gefühlen
noch vor klaren Ansagen hat. Mit bereits über 500 Plays für die aktuelle
Single „I Couldn’t Care Less“ jede Woche im Radio.

Es brodelt gewaltig um Leslie Clio,
die weder Angst vor offen gelegten Gefühlen noch vor klaren Ansagen
hat. Doch wenn man sie fragen würde, was dieser steigende Druck auf dem
Aufmerksamkeitskessel mit ihr macht, sie würde wahrscheinlich antworten:
„I Couldn’t Care Less“ und weiter einfach vor Freude in die Luft springen. Wir machen mit!

Am liebsten noch immer direkt in der ersten Reihe auf einer ihrer ersten Headliner-Shows. Zum Beispiel hier:

LESLIE CLIO live
15.04.2013  (A) Wien / WUK
18.04.2013  Stuttgart / Keller Klub
20.04.2013  Frankfurt / Zoom
21.04.2013  Köln / Die Werkstatt
22.04.2013  Dortmund / FZW
23.04.2013  Münster / Gleis 22
25.04.2013  Leipzig / Moritzbastei
26.04.2013  Hamburg / Molotow
27.04.2013  Berlin / Festsaal Kreuzberg

www.mlk.com
 

Universal Music Cover
DJ Ötzi
präsentiert seine neue Single “Wie ein Komet”
Wie ein Komet schlug der Song „Du bist es“
in die Discotheken und Radiostationen ein! Platz #2 in den offiziellen
konservativen Airplay-Charts von Media Control bedeutete eine noch
bessere Platzierung als es bei „EIN STERN„ der Fall war.

In den wichtigsten DJ Charts platzierte sich nun WIE EIN KOMET noch besser als “Du bist es“!
Direkt von “0” auf die “1” und das seit 5 Wochen mittlerweile
ununterbrochen. Damit ist der Titel nunmehr seit über einem Monat der
meistgespielte Schlager auf Deutschlands Tanzflächen. Toller Text,
geniale Melodie und ein modernes Playback lassen diesen Track über die
Dancefloors rasen und werden das Publikum mitreißen. Nun ist der
Zeitpunkt gekommen auch das Radiopublikum mit auf die Reise zu nehmen!

Die Single wird am 8. Februar veröffentlicht und ist ein weiterer Vorgeschmack auf das kommende DJ ÖTZI Album „Es ist Zeit“ auf dem sich noch viele weitere Superhits befinden und ein Gerry Friedle in Bestform mit Songs die seine Fans lieben werden! Auf dem Album wird es u.a. ein tolles Duett mit Andrea Berg geben.  „Wie ein Komet“ hat das Zeug zu einem neuen DJ Ötzi Hit!
Die Schlager Radio Version ist eine wunderbare Alternative zur
Dancefloor tauglichen Singleversion und lässt den Song besonders
intensiv strahlen.

Das neue DJ ÖTZI Album “Es ist Zeit” erscheint am 15. Februar 2013.

Universal Music Cover
Cascada
mit neuer Single “Glorious” im Rennen um das ESC-Ticket nach Malmö
Jedes Jahr stellt sich ganz Deutschland dieselbe Frage: Wer ist ein würdiger Vertreter beim Eurovision Song Contest? Selten waren die Argumente so gut wie diesmal. Denn niemand geringeres als Cascada treten
an. Wer seit mehr als zehn Jahren mit zeitgemäßen elektronischen
Klängen für Furore sorgt, in Deutschland, UK und den USA Top-10-Erfolge
verbuchen konnte und dabei musikalisch nie stehen geblieben ist, hat es
zweifelsohne verdient. Damit der Traum vom Finale auch in Erfüllung
geht, hat das Trio einen ganz besonders begeisternden Song aufgenommen. „Glorious“ heißt die neue Single, mit der Cascada auf Stimmenjagd gehen.

Um für dieses große Ereignis nichts dem Zufall zu überlassen, hat sich das bewährte Produzenten- und Komponisten-Duo Yann Peifer und Manuel Reuter Verstärkung geholt. Andres Ballinas und Tony Cornelissen weisen jede Menge Erfolge (u.a. Yvonne Catterfeld, R.I.O.) auf und halfen bei der Komposition von „Glorious“. Das Ergebnis ist beeindruckend.  „Glorious“ ist derart lebensbejahend, dass es schier unmöglich erscheint, jemand könnte nicht von dem Song und Cascadas Lebensoptimismus mitgerissen werden. Das Intro startet athmosphärisch, bevor Natalie Horlers
unnachahmliche Stimme einsetzt und ein treibender Beat zum ersten
stimmungsgeladenen Refrain leitet. Der Titel ist ein Bekenntnis zur
Leidenschaft, eine unwiderstehliche Aufforderung, das Hier-und-Jetzt zu
genießen und alles auszukosten. „Cause I, I wanna live before I die / Crash and burn and lose my mind / We can set the world on fire.“ Im
Refrain nimmt die Elektro-Pop-Nummer richtig Fahrt auf und macht
musikalisch und textlich deutlich, dass es natürlich nur die Musik sein
kann, die einen dermaßen antreibt: „Tonight we can be glorious / We are young at heart and we’re free / The world is ours, I can feel the music in me.“ Natalie
besingt genau das Gefühl, das der Song in einem auslöst. Ohne unnötige
Gedanken und Ballaste möchte man dem sich der dem Leben und der Musik
hingeben und zu ihr feiern.

An 14. Februar ist es in Hannover so weit. Deutschland wählt seinen Vertreter für den Eurovision Song Contest. Wer Cascada kennt,
der weiß, dass sich die Band für diese Live-Performance etwas ganz
Besonderes einfallen lassen wird. In einer gerechten Welt würden Cascada zum einen für ihr bisheriges Schaffen und zum anderen für das außergewöhnliche „Glorious“ belohnt werden – und zwar mit einem Ticket für das Finale in Malmö.

Universal Music Cover
Irma
präsentiert ihre Single “I Know” gemeinsam mit Mic Donet
„I Know“ heißt die Debütsingle der gebürtigen Kamerunerin Irma. Für das Duett konnte sie niemand Geringeren als Mic Donet als musikalischen Partner gewinnen. Die beiden harmonieren hervorragend miteinander und so wird „I Know“ zu ganz besonderen drei Minuten Musik.

Knapp sieben Jahre und 5000 Kilometer Luftlinie liegen zwischen den Geburtstagen und den Geburtsorten von Irma und Mic Donet. Irma kommt 1988 in Westkamerun zur Welt – Mic Donet Anfang der 80er in München. Als 15-jährige zieht Irma nach Paris und nutzt YouTube und die Medien des 21. Jahrhunderts, um auf sich aufmerksam zu machen. Währenddessen bastelt Mic Donet an seiner Karriere und singt sich Anfang 2012 bei der TV-Show “The Voice Of Germany“
ins Rampenlicht. Es gelingt ihm, Publikum und Kritiker gleichermaßen zu
begeistern. Trotz dieser sehr unterschiedlichen Lebensverläufe gibt es
viele Gemeinsamkeiten zwischen Irma und Mic Donet.
So entdecken beide bereits in jungen Jahren ihre Begeisterung für
Musik. Sie lernen Instrumente, singen und probieren sich aus. Und vor
allem verfügen beide über bestechende Songwriter-Qualitäten und großes
musikalisches Talent. Dieses wird nun auf dem von Irma geschriebenen „I Know“ vereint.

Eine
Akustikgitarre und Irmas sanfte und wunderschöne Stimme eröffnen den
Song ruhig, emotional und dennoch kraftvoll, ehe Mic mit viel Energie
und gefühlvoll übernimmt. Im beschwingten und ohrwurmverdächtigen
Refrain, der von beiden gemeinsam vorgetragen wird, entfaltet „I Know“ sein ganzes Potenzial. Die Nummer klingt fast so, als hätten beide nie was anderes gemacht, als miteinander musiziert.

In Irmas jetziger Heimat Frankreich ist die erste Singleauskopplung aus ihrem Debütalbum „Letter To The Lord
bereits ein großer Hit und erreichte Platz #2 der Single-Charts. Es ist
nur eine Frage der Zeit bis dies auch hierzulande passiert und die
Musikgeschichte damit um ein berühmtes Duett reicher ist.

IRMA live:
URBAN MASH UP TOUR 2013 feat. Cassandra Steen, Irma, Fetsum & Matteo Capreoli
11.04.2013 STUTTGART, LKA – Longhorn
12.04.2013 FRANKFURT, Woman of the World Festival (Palais)
13.04.2013 BERLIN, Heimathafen Neukölln
14.04.2013 KÖLN, Gloria-Theater
15.04.2013 HAMBURG, Mojo Club

Neuigkeiten
Universal Music Video
Ewig
EWIG gehen mit PUR auf Tour
Hartmut Engler und seine PUR-Kollegen beginnen in wenigen Tagen ihre „Schein & Sein“-Konzertreise und nehmen die dreiköpfige Band EWIG mit. Für das Trio um Frontfrau Jeanette Biedermann ist das die Chance, nun auch der gigantisch großen PUR-Fangemeinde  im Vorprogramm Ausschnitte aus ihrem Debütalbum „Wir sind EWIG“ live vorzustellen. Im Herbst 2012 war die Band damit prompt in den Charts gelandet. Am 15. Februar erscheint die neue Single von EWIG – “Sieh mich an“. Das Video gibt es u.a. hier zu sehen.

Die Sängerin und Schauspielerin Jeanette Biedermann und ihr Mann Jörg Weisselberg (Gesang, Gitarre) hatten 2011 in den Berliner Mitte-Studios Christian Bömkes
(Bass, Klavier, Gesang) kennengelernt und merkten schnell, dass sie
musikalisch wie menschlich gut zusammenpassten. Sie gründeten zusammen
die Band EWIG und nahmen ihr erstes Debütalbum „Wir sind Ewig“ auf.

Am
13.02. startet die PUR-Tour ‚Schein & Sein’ und wir sind mit dabei!
Es ist eine große Ehre für uns – und nicht schwer zu erraten, dass wir
uns riesig darauf freuen!“
, schreiben EWIG auf ihrer Homepage (www.ewig.tv).  Derweil setzen PUR
ihre über 30-jährige Erfolgsgeschichte fort. Die Band aus Schwaben ist
sich selbst treu geblieben und hat entscheidenden Anteil daran, dass
Deutsch als Sprache in der Popmusik heute wieder mehr als akzeptiert
ist. Erst Mitte November 2012 veröffentlicht und direkt auf den zweiten
Platz der offiziellen Charts eingestiegen, wurde ihr aktuelles Album „Schein & Sein“ keine vier Wochen später bereits mit einem Gold-Award ausgezeichnet.

EWIG mit Pur auf Tour:

13.02. Halle (Westfalen)
15.+16.02. Dortmund
17.02. Bremen
20.02. Hannover
21.02. Hamburg
23.02. München
24.02. Frankfurt (Main)
26.02. Mannheim
27.02. Stuttgart
01.03. Magdeburg
02.03. Berlin
04.03. Leipzig
05.03. Köln

MPN